Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
142 143 144
Menü

callmobile; der letzte laden


07.05.2007 17:48 - Gestartet von uwe1964
also so etwas ist mir in all den jahren seit ich handynutzer bin noch nicht passiert. habe für meinen sohn einen vertrag bei callmobile mit prepaid-karte abgeschlossen. laut vertragsvereinbarung soll bei einem restguthaben von 8 euro eine sms-mittteilung kommen, bei 4 euro die nächste und dann wieder bei 2 euro. nun war der kleine im ausland und hat zuhause angerufen. nach einigen tagen war der anschluß für ausgehende anrufe gesperrt. am 24.4. kam die erste e-mail am 25.4. wurde ein brief abgesandt, den ich am 26.4. erhalten habe; Hinweis, das konto weißt einen minusbetrag von 2 euro aus. habe gleich 50 euro überwiesen; als ich in meinen account ging, stellte ich fest, dass mir 5 euro bearbeitungsgebühr abgezogen wurden. bei einer genauen umrechnung ergibt dies einen zinssatz von etwas mehr als 5000%. als ich anfragte, wurde ich mit einer knappen mail abserviert. auch auf die angedrohte kündigung wurde mit einem lässigen satz gekontert. habe die kündigung jetzt klar gemacht und hoffe, dass ich mit diesem eintrag viele interessenten von callmobile warnen kann. zahlt lieber etwas mehr, zahlt sich irgendwann sicher aus.
Menü
[1] stefanniehaus antwortet auf uwe1964
07.05.2007 18:02
Ich denke in diesem Fall ist es einfach blöd gelaufen; callmobile kann man hier wohl nichts vorwerfen.
Fakt ist, dass eigentlich kein Anbieter bei Roaminggesprächen den Kontostand aktuell führen kann. Callmobile erhebt einen Aufschlag von 16% auf die Tarife des Auslandsanbieters. So ist Callmobile auf die Abrechnung dieses angewiesen, welche sicherlich nicht in Echtzeit erfolgt.
Ihre Tochter hat wahrscheinlich einige Minuten telefoniert, Callmobile hat einige Zeit später die Abrechznung bekommen (evtl. für die Gespräche mehrerer Tage) und dann war das Konto im Minus.
Bei einem inländischen Gespräch wäre dies nicht passiert, da zu Beginn des Gespräches die Kosten bekannt sind und auch in Echtzeit abgebucht werden.

Die 5 Euro Bearbeitungsgebühr sind in der offiziellen Preisliste zu finden, deren Gültigkeit man mit Vertragsabschluß zur Kenntnis genommen hat. Also rechtens.

Insgesamt also etwas blöd gelaufen mit dem Roaming. Aber sowas weiß man leider auch nicht vorher. Beim nächsten Mal einfach bei Auslandsaufenthalten etwas mehr Geld auf die Karte packen und es gibt keine Probleme
Menü
[1.1] uwe1964 antwortet auf stefanniehaus
07.05.2007 20:42
Kein Beitrag
Menü
[1.1.1] uwe1964 antwortet auf uwe1964
07.05.2007 20:45
hatte vergessen reinzuschreiben, dass die karte mit 75 euro aufgeladen war. sms benachrichtigungen sind auch tage später keine eingegangen. für den fall, dass es wirklich blöd gelaufen ist, hätte man auch anders argumentieren können und nicht mit überheblichkeit dem kunden gegenüber pampig werden. schade, aber ich bleibe dabei: der letzte laden!!!!!!!!!!
Menü
[1.1.1.1] stefanniehaus antwortet auf uwe1964
07.05.2007 21:05
Wenn der Kontostand irgendwann beispielsweise mal bei 9 Euro ist und man dann einige Minuten telefoniert, dann ist das Konto nun mal sofort im Minus; da gibt es dann auch keine SMS mehr zu verschicken.
Und pampig werden muss man nicht, nein; gilt aber sowohl für Anbieter als auch für Kunden.
Menü
[1.1.1.1.1] AndreasHezel antwortet auf stefanniehaus
08.05.2007 11:03
Hat schon jemand Erfahrung damit gemacht wie das bei eingeschalteter "Aufladeautomatik" aussieht? Auch in diesem Fall ist das Konto ja kurz im Minus.

Falls es in diesem Fall zu einer Berechnung dieser "Bearbeitungspauschale" kommen würde würde ich heftigst protestieren.

Ich für meinen Teil habe die "Aufladeautomatik" genau deshalb angeschaltet, weil ich verhindern wollte, dass ich z.B. bei einem Auslandsaufenthalt ohne funktionsfähiges Handy dastehe.
Menü
[1.1.1.1.1.1] ALBERTROS antwortet auf AndreasHezel
08.05.2007 11:35
Benutzer AndreasHezel schrieb:
Hat schon jemand Erfahrung damit gemacht wie das bei eingeschalteter "Aufladeautomatik" aussieht? Auch in diesem Fall ist das Konto ja kurz im Minus.

Kurz ist relative, aber wenn mein Guthaben in Aufladebreich kommt, ist binnen weniger Minuten als wieder gerade!


Falls es in diesem Fall zu einer Berechnung dieser "Bearbeitungspauschale" kommen würde würde ich heftigst protestieren.

Ich für meinen Teil habe die "Aufladeautomatik" genau deshalb angeschaltet, weil ich verhindern wollte, dass ich z.B. bei
einem Auslandsaufenthalt ohne funktionsfähiges Handy dastehe.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] raio-k antwortet auf ALBERTROS
08.05.2007 16:19
Das ist eine gute Frage, aber bisher habe ich noch keine "Bearbeitungspauschale" zahlen müssen, wobei ich nicht nachvollziehen konnte, somindest bisher, ob das Kartenkonto bereits im minus stand und wenn ja wie lange ... denn ich war in diesen Fällen unterwegs und Internetlos ;-) Jedenfalls war das mit dem automatischen Aufladen bisher alles immer problemlos gegangen ... ohne zusätzliche Gebühren ...
raio-k
Menü
[2] schweinepriester antwortet auf uwe1964
17.05.2007 02:52
http://www.xn--handyvertrge-handytarife-zbc.de/

Du bist von der CM - PR-Abteilung

------------
Pennymobile ist gut.