Anbieterforum
Menü

base sim-karten gesperrt


26.07.2006 17:22 - Gestartet von palik
Hallo allerseits,

am 24.6 habe ich über Base Online Shop einen Vertrag für BASE Handy- & Internet-Flatrate abgeschlossen.

Kurze Zeit später sind mir zwei SIM-Karten zugegangen und ich konnte endlich von überall in's Internet. Die Freude war aber sehr kurz. Bereits am 9.07 wurden meine SIM-Karten gesperrt. Von mir wird eine Vorauszahlung in Höhe von 380€ verlangt. Die Kosten sind angeblich durch die Internetverbinung entstanden.

Meine Frage ist, ob schon jemand solche unangenehme Erfahrungen mit Base hatte. Wie geht man in so einem Fall vor?

Grüsse,
alik
Menü
[1] cf antwortet auf palik
26.07.2006 17:33
Hast Du vielleicht eine Sprach- und eine Internetkarte bekommen und genau die falsche für Internet verwendet?

Chris
Menü
[1.1] palik antwortet auf cf
26.07.2006 17:52
Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.

Aus den mit den SIM-Karten zugestellten Unterlagen konnte ich nicht herausfinden, welche Karte für welche Verbindung eingesetzt werden soll.
Da aber laut Base mit der UMTS-Karte man nicht telefonieren kann, gehe ich davon aus, dass die Karten nicht vertauscht wurden. Meine Anfrage diesbezüglich wurden nicht beantwortet.
Menü
[1.1.1] cliolb antwortet auf palik
27.07.2006 10:43
Klar, du bekommst nen Vertrag, wenn du zwei Base-Karten hast, dann bekommst zwei Vertragsseiten. Auf dem einen steht deine Sim-Nr. und der dazugebuchte Tarif - z.B. Base Daten-Flatrate. Somit kannst du es rausfinden.

Solltest du du die Karten vertauscht haben, liegt das Problem zuerst bei dir... deshalb nicht übers Netz bestellen sondern in Shop kommen, da gibts mit Sicherheit auch ne Beratung und den Hinweis zu den Karten.
Menü
[1.1.1.1] thomas011 antwortet auf cliolb
06.08.2006 20:03
Hallo,
ich habe auch 2 Karten und mit der einen ist nur Telefonie/SMS möglich aber kein Internet und mit der anderen nur Internet/SMS aber keine Telefonie.Daher kann ich die Karten nicht vertauschen.
Sollte Base das mal so und mal so hand haben?
Gruss
Thomas
Menü
[1.1.1.1.1] Baser antwortet auf thomas011
07.08.2006 00:33
Also, die einzige technische Einschränkung, die mir bekannt ist, ist die, dass man mit dem Internet-SIM nicht telefonieren kann. Wohl aber kann man damit SMS empfangen und versenden (zu 19 Cent, auch ins eigene Netz).

Mit dem Telefonie-SIM kann man nicht nur telefonieren und SMS verschiken, sondern auch ins Internet. Ich mach das gelegentlich selber. Vom Tarif her ist das natürlich teuer, da man in diesem Fall nicht die Flatrate nutzt, sondern jedes kByte bezahlen muss.

Gruß Baser
Menü
[1.1.1.1.1.1] palik antwortet auf Baser
28.09.2006 10:03
Das wurde mir auch von Basehoteline erzählt. Ich habe aber mit der UMTS-Karte telefonieren können.
Menü
[2] tschaki antwortet auf palik
27.09.2006 16:39
Hallo,

ich habe ein ähliches problem..
als ich den vretrag abschloss für die Internet- und Handy-Flat wurde mir eine zweitkarte rein nur fürs internet angeboten,für besssere flexibilität.
Dies hab ich natürlich gern in anspruch genommen,habe aber beide karten für das internet genutzt,da ich ein umtshandy als modem benutze.
Nun habe ich die erste rechnung bekommen und mich hat es fast vom stuhl gehauen. knapp 400 euro soll ich zahlen, weil nur die eine karte anscheinend für das internet genutz werden darf, obwohl beide dafür funktionieren und mir beim bestellen dies auch nicht mitgeteilt wurde,ganz im gegenteil.
seit einem monat habe ich jetzt schon fax/e-mail und telefonischen kontakt,aber irgendwie verstehen sie das missverständnis nicht, was jetzt auf meinen kosten ausgetragen werden soll.
ich bin student und die 390 euro die zuviel abgebucht worden sind , fehlen wmir jetzt natürlich doppelt!
du hast geschrieben,dass von mehr solchen fällen gelesen hast,hast du da mit jemand kontakt aufgenommen?
bin sehr an meinungsaustausch und erfahrungen interessiert.

Grüße janine
Menü
[2.1] palik antwortet auf tschaki
28.09.2006 10:29
Hallo Janine,

Mitte August ist die Juli-Rechnung eingegangen. Der Rechnungsbetrag 720 Euro und das nur für 8 Tage. (Seit dem 9 Juli sind die SIM-Karten gesperrt.)
Anrufe in's Eplus-Netz von der UMTS-Karte wurde ebenfalls in Rechnung gestellt. Es gibt aber kein Einzelverbindungsnachweis für diese Telefonate.

Am 30 August wurde der Rechnungsbetrag vom Konto abgebucht.
Die SIM-Karten blieben aber weiterhin gesperrt.
In zwischen werde ich in dieser Angelegenheit von einem Rechtsanwalt vertreten.

Wir sind nicht die einzigen, die sich mit Base rumärgern:
http://www.hausfrauenseite.de/aerger_mit_base_eplus.html

Folgende Email ist bei mir am 2.9 eingegangen:

Diese E-Mail wurde Ihnen über teltarif.de von 'Maikinger' bzgl.
Ihres Forumbeitrages 'RE: base sim-karten gesperrt' aus dem Forum
'a-base' geschickt. Den Beitrag selbst finden Sie unter:
https://www.teltarif.de/forum/a-base/80-1.html
'Maikinger' ist Teilnehmer unseres Forums und will mit Ihnen in direkten
Kontakt treten und hat folgende Nachricht für Sie hinterlassen:
---
Hi Ich habe genau das gleiche Problem wie du. Nur bei mir handelt es sich um 1300€. Hast du das problem lösen können? Wassagt ein Anwalt dazu?



Bitte melde dich bei mir.



Maikinger@XXX.XXX



Danke Gruß Maik


Menü
[2.1.1] KadaverKopf antwortet auf palik
13.11.2006 03:09
Hallo,

habe dummerweise auch die falsche SIM-Karte für UMTS genutzt.

Ergebniss: 650€ für ca 14h.

Statt diese zu zahlen investiere ich das Geld lieber in eine ordentliche Metallsäge, um von nun an die Sendemästen dieser Gauner
zu kappen.
Menü
[2.1.1.1] tschaki antwortet auf KadaverKopf
13.11.2006 09:07
hallo,

und was hast dudann jetzt gemacht?gezahlt,oder wie sit bei dir der momentane stand?

kannst mir ja mal ne e-mail schreiben. janinebohnet@hotmail.de
Menü
[2.1.1.1.1] KadaverKopf antwortet auf tschaki
13.11.2006 23:35
Tja, was soll ich machen. Rein rechtlich war ich einfach zu blöde.

Zumindest weiß ich jetzt wieder wofür ich arbeiten gehe - alles
hat wieder einen Sinn.

Angesicht der Tatsache das BASE schon nach 650€ meine SIM-Karten
gesperrt hat ( man sieht ja hier im Forum, daß es auch schlimmer
hätte kommen können ), habe ich ihnen einen Dankesbrief
geschrieben mit dem versprechen aufgrund dieses gnädigen Aktes
drei Rosenkränze für sie zu beten.

Meine Aversion gegen Mobil-Funk-Anbieter hat sich durch diese
Tragödie nur verstärkt. Nur aufgrund der Tatsache, daß ich in einer DSL-freien Zone wohne hatte ich mich für UMTS entschieden.
Die Säcke sind eh unantastbar, kein Richter in diesem Lande würde
aufgrund von "sittenwidrigkeit" o.ä. gegen diese Gauner ent-
scheiden - wer beraubt sich schon des probatesten Mittels der
Bürgerüberwachung ?

Es sind zwar noch 20 Monate bis zur Kündigungsfrist - um diese
aber auch ja nicht zu verpassen hab' ich das gleich mal erledigt.
Und danach nie wieder dieser Handy-Mist.

Sollte aber auch nur ein Tag nach Begleichung der Forderung
meine SIM-Karte noch gesperrt sein gibt's 'ne Betrugs-Anzeige gegen BASE.




Menü
[2.1.1.1.1.1] !!! bitte schreibt alles in forum. nicht anonym per email
palik antwortet auf KadaverKopf
23.11.2006 10:43
es ist natürlich eine unterstellung, aber ...:
bezüglich der sim-karten schickt base dem kunden bewust unzureichende informationen. für base lohn es sich auf jeden fall. ob so wie in diesem thread beschrieben, oder über die teuere und für nichts zu gebrauchende hotline.

die marketing-strategie von base könnte man so zusammenfassen:
(investiere viel geld in die werbung ^ sparre an allen üblichen support-leistungen ^ nutze jede gelegenheit den kunden über den tisch zu ziehen) => führt zum erfolg.

je grösser dieser thread wird, desto mehr aufmerksamkeit wird's bekommen. vieleicht würde es base dazu veranlassen, die einstellung zum kunden zu änden?
also bitte, schreibt keine emails, weil das an der öffentlichkeit vorbei geht und weder euch noch den anderen was nützt.

hier noch kurz zu meiner angelegenheit:
meine ganzen schreibereien an base hatten keinen erfolg. dafür aber die briebe meines rechtsanwaltes. seien forderung (bis jetzt zwar nur schriftlich) wurde von baase akzeptiert und meine sim-karten wurden ende september mit verspätung von einem monat freigeschaltet.
zur info: die gebüren für die ganze sperrzeit werden nicht erstattet.
also bleibt der kunde immer noch auf der seite der verlierer.
übrigens alle rechnung von base, die ich bis heute erhalten habe, waren fehlerhaft. der fehler, so klein der auch war, war immer zu gunsten von base.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] carolaS antwortet auf palik
23.11.2006 18:25
Herzliches Beileid zu all den astronomischen BASE-Katastrophen!
Da muß man BASE m.E. nicht noch gratulieren, daß sie nach erheblicher irrtümlicher Nutzung einer falschen (und offenbar nicht gekennzeichneter simcards) diese dann gnädigst abschalten.
Das ist im vertragsrechtlichen Sinne eine glatte Irreführung der Kunden, letztlich um viel Geld zu machen. Wie kann man sich dafür noch bedanken? Ich würde das viele Geld, das hier offensichtlich viele BASE-Kunden unwissentlich verschleudert haben (und das offensichtlich nicht aus Dummheit, sondern aufgrund fehlerhafter Kundenaufklärung!)selbstverständlich von BASE zurückfordern. Bei richtiger Anleitung, Kennzeichnung oder zumindest rechtzeitiger Aufklärung durch den Anbieter wären diese Verluste schließlich nicht zustandegekommen. Ich las jüngst einen Beitrag, nach dem Händler oder Vertreiber für fehlerhafte Bedienungsanleitungen 100%ig für Verluste beim Käufer/Nutzer zu haften haben.
Also, keineswegs bedanken, sondern fordern, notfalls klagen, Infos an Verbraucherzentralen u.a. Denn, die Service-Wüste Deutschland muß nicht trocken bleiben, sondern den Service-Loosern sollten die Augen tränen gemacht werden für ihre Frevel der Kundschaft gegenüber. Ihr wißt ja, die wollen auch nur unser Bestes, unser Geld!
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1] Zulu antwortet auf carolaS
23.11.2006 18:32
Benutzer carolaS schrieb:
Herzliches Beileid zu all den astronomischen BASE-Katastrophen!


Kein Problem. Soweit ich hier schon gelesen hatte, soll ja angeblich Base sowieso insolvent sein.

Darf man dann das Handy behalten?

Zulu :-)
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1] palik antwortet auf Zulu
23.11.2006 19:46
ich würde die frage anders stellen:
wird man sein geld je wieder sehen?
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Da-Bben antwortet auf palik
23.11.2006 21:49
Wollte mich auch mal melden und sagen das ich betroffen bin.
Mir wollen sie 1800€ Abz-ocken.
War das von O2 gewohnt wo man ja auch mehrere Karten haben kann die aber alle Identisch sind und bin so in die falle getabbt.

Vielleicht wäre das mal ein fall für bizz die machen ja gerne solche Sachen, hab nen gut gefüllten Karton mit briefen zwischen mir und Base
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.2] Michi4130 antwortet auf palik
03.12.2006 21:10
allo,

Ich habe auch die falsche Sim-Karte fürs internet genutzt! Meiner Meinung nach sind die Vertragsunterlagen mangelhaft dokumentiert! dadurch das ich ein paar downloads durchgeführt habe geht es bei mir um einen betrag über mehrer tausend euro! Ich würde gerne mit weiteren geschädigten in Kontakt treten, mit mehrer betroffenen steht man besser da als alleine,

grüße
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.2.1] palik antwortet auf Michi4130
04.12.2006 11:55
Hi.

Erfahrungsgemäss würde ich Dir empfehlen dich in dieser Angelegenheit von einem Rechtsanwalt vertreten zu lassen.
Hoffentlich hast Du mit diesem Thread in der Hand bessere Chancen.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.2.2] arte1968 antwortet auf Michi4130
07.12.2006 18:39
hi, hab das gleiche problem wie du -mail mir doch mal deinen fall an cgupta@web.de
über die presseabteilung bei base mache ich druck, die haben schnell reagiert und prüfen die baseforderung von knapp 3000 euro für einen nachmittag surfen. habe aber einzugsermächtigung widerrufen. wie ist dein fall genau?
gruß, chris
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.2.2.1] Micooo antwortet auf arte1968
12.12.2006 14:58
Hallo leude

wie ich sehe bin ich doch nicht ein einzelfall wie ich schon befürtet habe.
Da ich auch die Simkarten vertauscht habe wegen unzureichender Kennzeichnung wurden mir die karten nach einen tag gesperrt und über die Hotline habe ich dann erfahren das ich 7800€ zu zahlen habe. habe gleich einen Brief geschrieben wo ich alles erklärt habe wie es vorgefallen ist aber wie ich jetzt lese habe ich schlechte karten. Würde mich freuen wenn ihr mich auf dem laufenden halten könnt wie es bei euch zur zeit aussieht.
info´s bitte an miladinjovic@gmx.de

Was mich interesieren würde. Ich habe den Vetrag noch nicht unterschrieben und nich zurückgeschickt ob ich damit mich noch retten kann???
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.2.2.1.1] Panno antwortet auf Micooo
13.01.2007 13:18
hallo

ich habe denselben fehler begangen . simkarten verwechselt .
was kann ich tun um die folgen zu mildern ?


Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.2.2.1.1.1] crazyviolist antwortet auf Panno
13.01.2007 17:59
Hallo, bin gerade zu Euch gestoßen und habe die Beiträge zu BASE mit großem Interesse gelesen.

Ich bin ebenfalls BASE-Kunde, hatte allerdings mit den SIM-Karten keinerlei Probleme mit deren Zuordnung, da auf den Unterlagen die entsprechenden Karten-Nummern vermerkt sind (die auch auf den SIM's aufgedruckt sind ... sorry, aber dafür braucht man unter Umständen eine Lupe).

Bis auf die Tatsachen, daß ich mich über die Hotline ständig ärgere (sowohl in monetärer als auch qualitativer Hinsicht) und mir BASE immer noch nicht die Anschlussgebühr (bei Online-Abschluß soll die ja entfallen) gutgeschrieben hat, kann ich mich über BASE sonst nicht beschweren. Höchstens noch über den unzureichenden UMTS-Ausbau in ländlichen Gebieten (z.B. Eifel). Leider hab ich ja dieses Manko mit erkauft und wurde mehrfach darauf verwiesen, daß mir ja dann GPRS zur Verfügung steht (wird ja darauf hingewiesen im Super-Kleingedruckten, na toll, warum hab ich mein altes 56K-Modem wohl entsorgt...), aber da sich die Technologien rasant ändern, hab ich auch kaum noch Hoffnung, daß sich die Versorgung dahingehend mal ändert.

Zu Eurer Problematik:
Klar, nicht nur Briefe mit BASE wechseln, auch hier alles posten ... frei nach dem Sprichwort "der Leser an der Wand liest seine eigene Schand". Aber vielleicht interessieren sich auch TV- oder Hörfunk-Redaktionen dafür. Einige dürften doch recht dankbar sein, wenn sie in Sachen Verbraucherschutz umfassende Informationen von abgezockten Handy-Usern bekommen. Mir fällt da spontan WiSo, Markt, oder auch der Marktplatz (DLF) ein...

Versucht es also auch mal dort ...

Grüße vom Crazy Violist
Menü
[…1.1.1.1.1.1.2.2.1.1.1.1] moshcore antwortet auf crazyviolist
15.01.2007 17:40
Ich hab das gleiche Problem. 600€ musste ich denen blechen. Da hat mir auch kein Anwalt helfen können.

Falls ihr irgendwas gegen Base vorhabt wär ich dabei ;)
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.2] Leder antwortet auf carolaS
23.01.2007 15:33
Benutzer carolaS schrieb:

Wie kann man sich dafür noch bedanken?

Das bedanken war doch ironisch gemeint, so habs ich jedenfalls verstanden.
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.2.1] lumpi2 antwortet auf Leder
25.02.2007 17:20
Wenn ich das hier alles lese so gruselt es mich gewaltig. Am 23.02.07 habe ich bei dug die reine Flat von Base abgeschlossen. Die verkaufen das einzeln. Den Kundenauftrag muss ich jetzt wohl im Bankschließfach hinterlegen um ihn nicht zu vermölen denn als Tarif ist eindeutig Internet-Flat angegeben.

Bis jetzt habe ich noch keine Freischaltung der SIM. "Hotline" meint das dauert bis zu 48 Stunden. Sone Aldikarte von Medion im E-Plus Netz war nach 20 Minuten frei und funktioniert tadellos.

Ein bekannter von mir hat da nicht so lange warten müssen.

Anderes problem ist, dass man mit der Flat SIM auch telefonieren kann. Nur ein entsprechender tarif ist nirgens angegeben. Weis hier vielleicht jemand mehr??