Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
67 68
Menü

jahrelanger Ärger mit Avivo


23.02.2013 16:37 - Gestartet von Anna44
Hallo,
auch ich habe bereits seit über einem Jahr Ärger mit Avivo!
Hintergrund: Ich hatte damals einen sehr günstigen Internet by Call - Tarif genutzt (0,05 Cent pro Minute), und das funktionierte auch einige Monate ohne Probleme. Ich zahlte dafür über die Telekom-Rechnung immer um die 25 bis 30 Euro im Monat (Nutzung ca 2 Stunden am Tag).
Dann plötzlich der Hammer: Eine Telekom-Rechnung mit der Forderung von fast 900 Euro für 2 Wochen Internet-Zugang, in der darauf folgenden Monat nochmal über mehr als 650 Euro für weitere 2 Wochen.
Nach Erhalt der ersten Rechnung hatte ich den Tarif natürlich sofort abgemeldet.
Meine Nachforschungen ergaben, dass Avivo den Tarif "heimlich" auf über 14 Cent pro Minute erhöht hatte, ohne dass das für mich feststellbar war - bis zur Telekom-Rechnung.
Ich ließ die unverschämt überhöhten Beträge zurückbuchen, aber die wurden über "Nextnet" immer wieder (6 oder 7 Mal) per Telekom (trotz meines Widerspruchs bei der Telekom)abgebucht, bis ich mein Konto für die Telekom sperren ließ.

Bei "Nextnet" habe ich die Höhe dieser Forderungen mehrmals ordnungsgemäß beanstandet. Zumal nach meinen Information diese Geschäftspraktiken von Avivo nicht rechtmäßig sind.

Seitdem bekomme ich regelmäßig Post (zuerst vom hier schon bekannten Rechtsanwalt Bussek und ...) von verschiedenen Inkasso-Diensten (derzeit ist es "the collection group") mit noch höheren Forderungen und vielen Drohungen.
Ich habe bisher nicht gezahlt und beabsichtige, das auch in Zukunft nicht zu tun.
Wer kann mir weitere Tipps geben? Da wird es doch viele weitere Opfer geben!
Menü
[1] rush antwortet auf Anna44
23.02.2013 16:48
die wurden über "Nextnet" immer wieder (6 oder 7 Mal) per Telekom (trotz meines Widerspruchs bei der Telekom)abgebucht,

Wer die Telekom ist, weiß ich.
Warum die Telekom und
Nexnet
so etwas machen, jedoch nicht.

Wahrscheinlich können Sie nur die Rechnung von Avivo bestreiten und hoffen, dass diese aufgeben und nicht pfänden. Der Anspruch dürfte durch eine von Ihnen unbemerkte Preisänderung zustande gekommen sein. Meines Wissens nach haben Sie da keine Chance.
Menü
[2] Nordmensch antwortet auf Anna44
29.08.2013 14:15
Mal einfach zur Polizei und die nexnet und tcg anzeigen. Das hilft.

;-)
Menü
[2.1] Fred Bilik antwortet auf Nordmensch
02.09.2013 13:59
Benutzer Nordmensch schrieb:
Mal einfach zur Polizei und die nexnet und tcg anzeigen. Das hilft.

;-)
Man muß täglich die Homepage besuchen! Das ist natürlich zeitraubend und mühsam. Immer fragen wir uns ja, wer wechselt denn mal wieder den Tarif? Und immer muß man suchen, suchen, suchen. Leider gibt es immer noch nicht die Tarifanzeige (wie beim Telefon die Tarifansage). Deshalb habe ich mich jetzt mal entschlossen, etwas zu schreiben. Einige Provider glauben nämlich fest daran im festen Glauben an die Auferstehung durch ihren Herrn Jesus, sie seien aufgrund der Evolution etwas Besseres, stünden auf einer höheren Stufe und hätten deshalb über die User ein vermeintliches Verfügungsrecht!
Also her mit der Tarifanzeige!
Menü
[3] Espacio antwortet auf Anna44
29.05.2014 06:01
Hallo Anna,

Ich stecke in einer ähnliche Lage wie du aber am Anfang. Was würdest du mit raten? Lieber so wie du kämpfen oder zahlen? Ich habe zwar täglich bei teltarif gecheckt aber trotzdem machen die mir eine zu hohe Forderung. Eigentlich kann es nicht sein aber welche Chancen habe ich, die zum Einlenken zu bringen?

Danke