Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
11058 1059 10601211
Menü

CallCenterAgent von A....r würd gern mal ausplaudern


21.07.2007 07:48 - Gestartet von CCA_Arcor
2x geändert, zuletzt am 21.07.2007 08:11
Hallo liebe User
ich bin CallCenterAgent für A...r und erschrocken über die Machenschaften von A...r.Würde gerne mehr darüber erzählen sofern es hier Interessierte gibt. Bitte posten ob ich hier meine Erfahrungen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen soll.
Gruß CCA A...r
Menü
[1] RE: CallCenterAgent von Arcor würd gern mal ausplaudern
ratte16 antwortet auf CCA_Arcor
21.07.2007 07:49
Benutzer CCA_Arcor schrieb:
Hallo liebe User ich bin CallCenterAgent für Arcor und erschrocken über die Machenschaften von Arcor.Würde gerne mehr darüber erzählen sofern es hier Interessierte gibt. Bitte posten ob ich hier meine Erfahrungen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen soll.
Gruß CCA Arcor

dann leg mal los
Menü
[1.1] RE: CallCenterAgent von A....r würd gern mal ausplaudern
CCA_Arcor antwortet auf ratte16
21.07.2007 08:03

einmal geändert am 21.07.2007 08:12
Benutzer ratte16 schrieb:
Benutzer CCA_A...r schrieb:
Hallo liebe User ich bin CallCenterAgent für A....r und erschrocken über die Machenschaften von A...r.Würde gerne mehr darüber erzählen sofern es hier Interessierte gibt. Bitte posten ob ich hier meine Erfahrungen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen soll.
Gruß CCA A....r

dann leg mal los

Ich mache diesen Job um Geld zu verdienen. Bin im sogenannten Outbound wo man die Kunden anruft und zu Tarifwechseln bzw. Komplettwechseln überredet. Wir werden regelrecht zum lügen angeregt. Wörtlich "Wenn der Kunde DSL haben will, oder er will eine T-Net Box, dann bekommt er dies auch..."Soll heißen, Wir verkaufen jedem Kunden DSL, ob es dort verfügbar ist oder nicht spielt keine Rolle.Will er eine T-Net Box bekommt er sie,ist zwar ein T- Produkt,aber am Telefon bekommt er sie zugesagt....Wichtig ist der unterschriebene Auftrag der bei Eingang provisioniert wird. Auch wenn dem CCA bekannt ist das es dort kein DSL gibt wird es dem Kunden nicht gesagt.Ziel ist der provisionierte Auftrag und die 24 Monatige Bindung an A....r.Die wenigsten wissen das sie innerhalb 2 Wochen kündigen können,aber in dieser Zeit warten sie ja auf das DSL.Wenn es heißt es gibt keins wird der Kunde automatisch runtergestuft und er bleibt bei A..... Genauso die Masche mit dem Komplettwechsel.Wir müssen dem Kunden sagen das A..... über ein eigenes Netz verfügt,wodurch die Umstellung ohne Ausfall des Telefons verläuft, ist natürlich gelogen, wenn ihr hier im Forum schaut werdet ihr sehen das die Leute teilweise Wochenlang kein Telefon haben.Jeder CCA hat eine Blacklist, in die er die Kunden einträgt die er erfolgreich abschließt,dadurch umgeht er Rückrufe der Kunden bei Beschwerden.

Ich werd noch mehr auspacken, immer nur Häppchenweise,damit ihr das im einzelnen erstmal verdauen könnt. Ihr werdet bei A.... buchstäblich verars....Und nächstes Mal erfahren wir wie man 80 Jährigen einen DSL Anschluß verkauft obwohl diese keinen PC haben und wie man rausgeschickte Verträge bei den Leuten wieder eintreibt.
Menü
[1.1.1] dancer antwortet auf CCA_Arcor
21.07.2007 08:48
Hallo!

Soweit noch nicht wirklich was neues. Wenn Du wirklich ans eingemachte gehen willst, würde ich mir eine andere Plattform (Fernsehen) und einen Rechtsbeistand suchen.

Hast Du einen nicht-google'baren Beweis für Deine Tätigkeit bei Arcor (interne Faxnummern oder Email Adressen)?

Guido
Menü
[1.1.1.1] CCA_Arcor antwortet auf dancer
21.07.2007 08:54
Benutzer dancer schrieb:
Hallo!

Soweit noch nicht wirklich was neues. Wenn Du wirklich ans eingemachte gehen willst, würde ich mir eine andere Plattform (Fernsehen) und einen Rechtsbeistand suchen.

Hast Du einen nicht-google'baren Beweis für Deine Tätigkeit bei Arcor (interne Faxnummern oder Email Adressen)?

Guido

Wofür brauche ich denn einen Rechtsbeistand? Ich werde jadort weiter arbeiten da ich ja Geld verdienen muss.Überlege allerdings in den Inbound zu wechseln. Wegen der Nummern- klar hab ich diese,aber zum einen werd ich sie sicherlich nicht veröffentlichen, schließlich sind sie Verbindung zu meinem Arbeitgeber, also so blöd bin ich sicher nicht. Davon abgesehen, wenn es "nicht googlebar " ist, kann man sich von deren Echtheit ja nur überzeugen wenn man dort anruft...Und wie gesagt,es geht ja direkt zu meinem Arbeitgeber :-O
Lustig ist auch die Masche- Ein A....r CCA ruft beim Telekom Kunden an,gibt sich als Telekom Mitarbeiter aus und teilt dem Kunden mit das man mit ihm als Kunden nicht zufrieden ist. Man reizt den Kunden schön am Telefon um 2 Tage später als A...r CCA anzurufen um dem Kunden von den schön günstigen Tarifen bei A...r zu berichten. Einige Kunden haben anschließend sofort gewechselt......
Menü
[1.1.1.1.1] klaussc antwortet auf CCA_Arcor
21.07.2007 10:48
Benutzer CCA_Arcor schrieb:
Benutzer dancer schrieb:
Hallo!

Soweit noch nicht wirklich was neues. Wenn Du wirklich ans eingemachte gehen willst, würde ich mir eine andere Plattform (Fernsehen) und einen Rechtsbeistand suchen.

Hast Du einen nicht-google'baren Beweis für Deine Tätigkeit bei Arcor (interne Faxnummern oder Email Adressen)?

Guido

Wofür brauche ich denn einen Rechtsbeistand? Ich werde jadort weiter arbeiten da ich ja Geld verdienen muss.Überlege allerdings in den Inbound zu wechseln. Wegen der Nummern- klar hab ich diese,aber zum einen werd ich sie sicherlich nicht veröffentlichen, schließlich sind sie Verbindung zu meinem Arbeitgeber, also so blöd bin ich sicher nicht. Davon abgesehen, wenn es "nicht googlebar " ist, kann man sich von deren Echtheit ja nur überzeugen wenn man dort anruft...Und wie gesagt,es geht ja direkt zu meinem Arbeitgeber :-O Lustig ist auch die Masche- Ein A....r CCA ruft beim Telekom Kunden an,gibt sich als Telekom Mitarbeiter aus und teilt dem Kunden mit das man mit ihm als Kunden nicht zufrieden ist. Man reizt den Kunden schön am Telefon um 2 Tage später als A...r CCA anzurufen um dem Kunden von den schön günstigen Tarifen bei A...r zu berichten. Einige Kunden haben anschließend sofort gewechselt......

Arbeitest Du denn direkt bei Arcor oder in einem Callcenter im Auftrag für Arcor?

Gruß
Klaus
Menü
[1.1.1.1.1.1] CCA_Arcor antwortet auf klaussc
21.07.2007 22:35
Benutzer klaussc schrieb:
Benutzer CCA_Arcor schrieb:
Benutzer dancer schrieb:
Hallo!

Soweit noch nicht wirklich was neues. Wenn Du wirklich ans eingemachte gehen willst, würde ich mir eine andere Plattform (Fernsehen) und einen Rechtsbeistand suchen.

Hast Du einen nicht-google'baren Beweis für Deine Tätigkeit bei Arcor (interne Faxnummern oder Email Adressen)?

Guido

Wofür brauche ich denn einen Rechtsbeistand? Ich werde jadort weiter arbeiten da ich ja Geld verdienen muss.Überlege allerdings in den Inbound zu wechseln. Wegen der Nummern- klar hab ich diese,aber zum einen werd ich sie sicherlich nicht veröffentlichen, schließlich sind sie Verbindung zu meinem Arbeitgeber, also so blöd bin ich sicher nicht. Davon abgesehen, wenn es "nicht googlebar " ist, kann man sich von deren Echtheit ja nur überzeugen wenn man dort anruft...Und wie
gesagt,es geht ja direkt zu meinem Arbeitgeber :-O Lustig ist auch die Masche- Ein A....r CCA ruft beim Telekom Kunden an,gibt sich als Telekom Mitarbeiter aus und teilt dem Kunden mit das man mit ihm als Kunden nicht zufrieden ist.
Man reizt den Kunden schön am Telefon um 2 Tage später als A...r
CCA anzurufen um dem Kunden von den schön günstigen Tarifen bei A...r zu berichten. Einige Kunden haben anschließend sofort gewechselt......

Arbeitest Du denn direkt bei Arcor oder in einem Callcenter im Auftrag für Arcor?

Gruß
Klaus

Bin in einem Center welches direkt von Arcor beauftragt wurde.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] Netzwerkservice antwortet auf CCA_Arcor
22.07.2007 16:54
Benutzer CCA_Arcor schrieb:

Bin in einem Center welches direkt von Arcor beauftragt wurde.

Ich würde sagen, bei einem Unternehmen das DV betreint und das sogar mit unlauteren Mittel. Da ist es egal ob das Unternehmen heute für Arcor, morgen für Versatel und Übermorgen für T-Home schreibt.

Es gibt einige schwarze Schafe in der Brange, ich finde sowas arm. Vorallem wenn man alte Omas belügt oder sich als anderes Unternehmen ausgibt.

Dein Arbeitgeber ist nicht die Arcor sondern ein DV-Unternehmen was genau weiss das es sich starfbar macht, alleine schon mit den Dingen die du hier erzählt hast.

Einige davon wurden schon via Unterlassung z.B. von T-Com eingeklagt und wenn T-Com dahinter kommt, kostet es Dein Arbeitgeber bis zu 250.000 Euro.

Gruss

Kaweh Jazayeri
Arcor-Team
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] Michelle-Janine antwortet auf Netzwerkservice
22.07.2007 17:12
Benutzer Netzwerkservice schrieb:

Dein Arbeitgeber ist nicht die Arcor sondern ein DV-Unternehmen was genau weiss das es sich starfbar macht, alleine schon mit den Dingen die du hier erzählt hast.

Kaweh Jazayeri
Arcor-Team


Hallo Kaweh,

Du verteidigst hier elementare Dinge, die zum Untergang unseres Landes führen.
Natürlich weiß Arcor über kriminelle Machenschaften Bescheid, wie auch die Telekom und andere.

Nur:
so funktioniert dieses ganze versch*ssene System.

Also:
komm nicht mit solchen scheinheiligen Unschuldsbeteuerungen, für die Du vielleicht von Deinem Arbeitgeber mit Wochenendzuschlag bezahlt wirst, sondern versuche demnächst der Wahrheit genüge zu tun.

Gruß

Michelle
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1] Netzwerkservice antwortet auf Michelle-Janine
22.07.2007 17:20
Benutzer Michelle-Janine schrieb:
Hallo Kaweh,

Du verteidigst hier elementare Dinge, die zum Untergang unseres Landes führen.
Natürlich weiß Arcor über kriminelle Machenschaften Bescheid, wie auch die Telekom und andere.

Das kann zum Teil sein, aber ist dennoch Strafbar. Es gibt Gerichtsurteile dagegen.

Nur:
so funktioniert dieses ganze versch*ssene System.

Also ich versuche in meinem Unternehmen es so zu machen, das ich morgens noch in den Spiegel schauen kann. Desweitern das ich durch Mannheim oder eine andere Stadt gehen kann, ohne die Strassenseite zu wechseln, weil Kunde xy dort kommt.

Also:
komm nicht mit solchen scheinheiligen Unschuldsbeteuerungen, für die Du vielleicht von Deinem Arbeitgeber mit Wochenendzuschlag bezahlt wirst, sondern versuche demnächst der Wahrheit genüge zu tun.


Ich habe gerade Hr. Jazayeri gefragt, er gibt mir leider keinen WE-Zuschlag. Arcor zahlt hierfür gar nicht. Arcor-Team ist ein Unternehmen der KJNetzwerkservice. ;) Ich bin der Geschäftsführer dieses Unternehmens und ich sage z.B. meinen Kollegen, wer sowas macht und Kunden so wirbt, der fliegt!

Ich habe es schon öfters erlebt wie bei einem Kollegen eine ältere Dame ins Geschäft gekommen ist und den Laden leergeräumt hat, weil Sie lauthals darüber beschwert hatte, das man an einem fliegenden Stand ihr nicht ganz die Wahrheit gesagt hatte.

Es gibt leider verschiedene Vertriebswege und in machen tummeln sich wohl mehr schwarze Schafe als in anderen. Das ganze kann man aber nicht mehr an Telefongesellschaften festmachen.

Gruß

Michelle

Gruss

Kaweh Jazayeri
www.Arcor-Team.de
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Michelle-Janine antwortet auf Netzwerkservice
22.07.2007 17:32
Benutzer Netzwerkservice schrieb:
Benutzer Michelle-Janine schrieb:
Hallo Kaweh,

Du verteidigst hier elementare Dinge, die zum Untergang unseres
Landes führen.
Natürlich weiß Arcor über kriminelle Machenschaften Bescheid,
wie auch die Telekom und andere.

Das kann zum Teil sein,


Das ist schon zu viel


>aber ist dennoch Strafbar. Es gibt
Gerichtsurteile dagegen.

Nur:
so funktioniert dieses ganze versch*ssene System.

Also ich versuche in meinem Unternehmen es so zu machen, das ich morgens noch in den Spiegel schauen kann. Desweitern das ich durch Mannheim oder eine andere Stadt gehen kann, ohne die Strassenseite zu wechseln, weil Kunde xy dort kommt.


Logisch denkende Menschen werden Dich trotzdem zum Wechseln der Straßenseite zwingen.





Also:
komm nicht mit solchen scheinheiligen
Unschuldsbeteuerungen, für die Du vielleicht von Deinem Arbeitgeber mit Wochenendzuschlag bezahlt wirst, sondern versuche demnächst der
Wahrheit genüge zu tun.


Ich habe gerade Hr. Jazayeri gefragt, er gibt mir leider > keinen WE-Zuschlag.

Herr Jazayeri-
ein schlimmer Finger



Arcor zahlt hierfür gar nicht. Arcor-Team ist ein Unternehmen der KJNetzwerkservice. ;) Ich bin der Geschäftsführer dieses Unternehmens und ich sage z.B. meinen Kollegen, wer sowas macht und Kunden so wirbt, der fliegt!

Na klar
;-)





Ich habe es schon öfters erlebt wie bei einem Kollegen eine ältere Dame ins Geschäft gekommen ist und den Laden leergeräumt hat, weil Sie lauthals darüber beschwert hatte, das man an einem fliegenden Stand ihr nicht ganz die Wahrheit gesagt hatte.

Es gibt leider verschiedene Vertriebswege und in machen tummeln sich wohl mehr schwarze Schafe als in anderen. Das ganze kann man aber nicht mehr an Telefongesellschaften festmachen.

Gruß

Michelle

Gruss

Kaweh Jazayeri
www.Arcor-Team.de


Was solltest Du nun auch anderes sagen?

Kompliment aber trotzdem:

Du hast Contenance bewahrt und Dich trotz massivster Provokation Deiner Position als würdig erwiesen.

1a

Gruß

Michelle