Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
481 482 483
Menü

ARCOR schliesst nicht an


21.11.2004 23:29 - Gestartet von jorisV
Hallo. Wohne in einem Neubaugebiet und habe bis dato über einen lokalen Provider (HILCOM) telefoniert. Mein Nachbar (5 Häuser weiter, vormaliger TELEKOM-Kunde) wurde im November nach 14 Tagen bei Arcor angeschlossen; mir teilt man jetzt mit, dass das nicht geht (aus technischen Gründen). Nachdem ich endlich bei der Hotline durchgekommen bin, sagte man mir, dies sei ein Problem der Telekom. Diese hätten mitgeteilt, das der Anschluss bei Arcor bei meinem Haus nicht funktioniert.
KANN DAS SEIN? Da mein Nachbar in derselben Strasse wohnt, nutzen wir doch sicherlich auch dieselben Kabelstränge, oder?
Kann ich mich da irgendwie zur Wehr setzen? Immerhin ist mein Anschluss gekündigt und ich müsste jetzt zur Telekom und auf Telefonie-Flatrate PLUS DSL-Flatrate zum Freunschaftspreis verzichten......
Bitte, kann mir jemand helfen? Gruss, joris
Menü
[1] Zulu antwortet auf jorisV
23.11.2004 08:50
Benutzer jorisV schrieb:

KANN DAS SEIN?

Ja das kann sein.

Da mein Nachbar in derselben Strasse wohnt, nutzen wir doch sicherlich auch dieselben Kabelstränge, oder?

Das muß nicht sein.

Kann ich mich da irgendwie zur Wehr setzen?

Wegen was denn? Es ist noch keine Pflicht dir einen Arcoranschluß zu setzen, oder?

Immerhin ist mein Anschluss gekündigt und ich müsste jetzt zur Telekom und auf Telefonie-Flatrate PLUS DSL-Flatrate zum Freunschaftspreis verzichten......

Selbst schuld. Hättest du das Kleingedruckte vorher gelesen - da stehts drin.
Und selbst bei einer Portierung soll man nie selbst kündigen, sondern das immer der neuen Telefongesellschaft überlassen.
Eben aus Kostengründen wenns dann auch technischen Gründen doch nicht geht.

Zulu
Menü
[1.1] jorisV antwortet auf Zulu
23.11.2004 12:17
Danke, "ZULU". Das war jetzt irgendwie keine Hilfe. Arcor KANN die Portierung nur dann durchführen, wenn man von der Telekom zu Arcor wechselt. Ansonsten muss man das selber machen (also in meinem Fall).
Menü
[1.1.1] Zulu antwortet auf jorisV
23.11.2004 13:36
Benutzer jorisV schrieb:
Danke, "ZULU". Das war jetzt irgendwie keine Hilfe. Arcor KANN die Portierung nur dann durchführen, wenn man von der Telekom zu Arcor wechselt.
Stimmt genau. Und dafür gibt es ein Portierungsformular bei Arcor. Ich glaube sogar auch auf deren Webseiten.

Ansonsten muss man das selber machen (also in meinem Fall).

Eben nicht. Darauf weist Arcor sogar im Portierungsformular hin, daß du das blos nicht selber machen sollst.

Wenn du es trotzdem tust, warum schiebst du Arcor die Schuld in die Schuhe?
Es gibt nunmal Ecken die Arcor nicht bedient. Sei es aus Gründen der Glasfaserleitung und aus anderen Gründen. Egal warum, es ist halt mal so.
Und das wird dann auch nicht besser wenn man eigenständig die Telekom kündigt.

Das einzige was du machen kannst ist, dir nur eine ISDN-Leitung bei Arcor zu vestellen udn zu hoffen das du dann wenigstens die ISDN-Flatrate bekommst.

Zwar sehr langsam, aber besser als nix.


Zulu
Menü
[1.1.2] Rufnummernübertragbarkeit
batzi-de antwortet auf jorisV
23.11.2004 14:11
Benutzer jorisV schrieb:
Danke, 'ZULU'. Das war jetzt irgendwie keine Hilfe. Arcor KANN die Portierung nur dann durchführen, wenn man von der Telekom zu Arcor wechselt. Ansonsten muss man das selber machen (also in meinem Fall).

Da bei verschiedenen Anrufen bei der Arcor Shopline 0800 1070 220 von 6 Befragten 2 die Portierung zu HanseNet für machbar und 4 für unmöglich ('nur seitens T-Com ist Portierung möglich') bezeichneten und jetzt eine Dame von der technischen Störung 0800 1073 020 nach Rückfrage bei ihrem Vorgesetzten die Portierungsmöglichkeit zu HanseNet bejahte, bat ich die beiden auf der Positivliste der Regulierungsbehörde genannten Ansprechpartner von Arcor und HanseNet http://www.regtp.de/reg_tele/00022/01/index.html
um Bestätigung (und entsprechender Information der Hotline).

§ 46 TKG 2004
http://www.bmwa.bund.de/bmwa/generator/Navigation/Service/Gesetze/rechtsgrundlagen-telekommunikationspolitik,did=21996.html
verpflichtet nämlich zur Rufnummernübertragbarkeit.

vgl auch Thread https://www.teltarif.de/forum/a-arcor/449-...
Menü
[1.1.2.1] Zulu antwortet auf batzi-de
23.11.2004 14:50
Benutzer batzi-de schrieb:

Da bei verschiedenen Anrufen bei der Arcor Shopline 0800 1070 220 von 6 Befragten 2 die Portierung zu HanseNet für machbar und 4 für unmöglich ('nur seitens T-Com ist Portierung möglich') bezeichneten und jetzt eine Dame von der technischen Störung 0800 1073 020 nach Rückfrage bei ihrem Vorgesetzten die Portierungsmöglichkeit zu HanseNet bejahte,

Leider ist das dort auch so wie bei vielen Firmen, die ihre Callcenter teilweise auslagern - so auch Arcor. Aber mir hat ein Mitarbeiter mal ein Tipp gegeben, daß man bei Arcor besser zwischen 8 und 16 Uhr anrufen soll, da dann die arcoreigenen Leute verfügbar seien.
Ich weiß nicht ob es stimmt, aber um diese Uhrzeiten erhalte ich immer kompetente Auskünfte.

§ 46 TKG 2004 http://www.bmwa.bund.de/bmwa/generator/Navigation/Service/Geset ze/rechtsgrundlagen-telekommunikati­onspolitik­,did=21996.html verpflichtet nämlich zur Rufnummernübertragbarkeit.

vgl auch Thread https://www.teltarif.de/forum/a-arcor/449-...

Das würde das bestätigen, was Derek in nem anderen Thread gesagt hat - als er meinte das nun alle Rufnummern übertragen werden können.

Zulu
Menü
[1.1.2.1.1] Sir John antwortet auf Zulu
23.11.2004 15:19
Benutzer Zulu schrieb:
Benutzer batzi-de schrieb:

Da bei verschiedenen Anrufen bei der Arcor Shopline 0800 1070 220 von 6 Befragten 2 die Portierung zu HanseNet für machbar und 4 für unmöglich ('nur seitens T-Com ist Portierung möglich') bezeichneten und jetzt eine Dame von der technischen Störung 0800 1073 020 nach Rückfrage bei ihrem Vorgesetzten die Portierungsmöglichkeit zu HanseNet bejahte,

Leider ist das dort auch so wie bei vielen Firmen, die ihre Callcenter teilweise auslagern - so auch Arcor. Aber mir hat ein Mitarbeiter mal ein Tipp gegeben, daß man bei Arcor besser zwischen 8 und 16 Uhr anrufen soll, da dann die arcoreigenen Leute verfügbar seien.
Ich weiß nicht ob es stimmt, aber um diese Uhrzeiten erhalte ich immer kompetente Auskünfte.

§ 46 TKG 2004
>
http://www.bmwa.bund.de/bmwa/generator/Navigation/Service/Geset
>
ze/rechtsgrundlagen-telekommunikati­onspolitik­,did=21996.html verpflichtet nämlich zur Rufnummernübertragbarkeit.

vgl auch Thread
https://www.teltarif.de/forum/a-arcor/449-...

Das würde das bestätigen, was Derek in nem anderen Thread gesagt hat - als er meinte das nun alle Rufnummern übertragen werden können.

Zulu


Hallo Leute,

mein Beitrag paßt nicht zu 100 Prozent hierher, dennoch eine Frage, da ich ein sehr ähnliches Problem habe: Will meine Nummer von NetCologne zu O2 mitnehmen, mein Vertrag endete vor ein paar Tagen, und NetCologne kann (will?) das nicht. Gibt es Präzedenzfälle, hat einer seine Nummer schon mal von NetCologne zu O2 portiert? Dann wäre die Ausrede "Geht nicht!" schon einmal dahin. Oder hat jemand Tips zur weiteren Vorgehensweise?

Sir John
Menü
[1.1.2.1.1.1] batzi-de antwortet auf Sir John
23.11.2004 18:10
Benutzer Sir John schrieb:

Will meine
Nummer von NetCologne zu O2 mitnehmen,

mein Vertrag endete vor ein paar Tagen, und NetCologne kann (will?) das nicht. Gibt es Präzedenzfälle, hat einer seine Nummer schon mal von NetCologne zu O2 portiert? Dann wäre die Ausrede 'Geht nicht!' schon einmal dahin. Oder hat jemand Tips zur weiteren Vorgehensweise?

Irgendwo bei teltarif gibt's einen Artikel, der darauf hinweist, dass Rufnummernportierung im Festnetz nur geht, solange der Vertrag zum vorherigen Anbieter noch besteht.

Deshalb kann man hier dem bisherigen Anbieter nicht selbst kündigen sondern muss das dem neuen Anbieter überlassen, der einen Zeitpunkt wählt, an dem die Portierung klappt.

Beim Mobilfunk ist das wohl anders.
Menü
[1.1.2.2] Keks antwortet auf batzi-de
19.12.2004 00:01
Benutzer batzi-de schrieb:
§ 46 TKG 2004 http://www.bmwa.bund.de/bmwa/generator/Navigation/Service/Geset ze/rechtsgrundlagen-telekommunikati­onspolitik­,did=21996.html verpflichtet nämlich zur Rufnummernübertragbarkeit.

Aber auch zur Rufnummernübernahme?

Die Pflicht zur Rufnummernübertragbarkeit ist klar. Die Nummer gehört dem Kunden, der alte Anbieter muss die Nummer an den neuen Anbieter weitergeben. Aber muss der neue Anbieter sie auch übernehmen? Er muss ja noch nicht einmal einen Kunden annehmen.

Liebe Grüße, Keks
www.blitztarif.de/arcor/