Anbieterforum
  • 21.05.2010 11:30
    einmal geändert am 21.05.2010 11:50
    schofi schreibt

    Umzug ist Katastrophe

    Hallo zusammen. Habe mittlerweile auch die Schnauze gestrichen voll von 1und1. Habe heute diverse TV Redaktionen mit folgendem Schreiben informiert.

    Auch ich kann jedem der zu 1und1 wechseln möchte nur abraten.

    Sehr geehrte Damen und Herren.
    Wir und laut diversen Internetforen, noch viele Andere, sind sehr verärgert über den Provider 1und1 bzw telekom.

    Was 1und1 hier mit uns als langjährige Kunden abzieht, ist gelinde gesagt ein Frechheit. Wir haben unseren Umzug von Lörrach nach Steinen Anfang April bei 1und1 und der telekom gemeldet . Als Umzugstermin haben wir vorsichtshalber den 20. April angegeben, da man uns gesagt hat dass ein Umzug ca 10 Tage dauert. Ab dem 20.April funktionierte dann auch wirklich unser neues Telefon. Bis heute haben wir jedoch noch nicht einmal einen Schaltungstermin von 1und1 für unser DSL erhalten. Ich telefoniere täglich mit dem Umzugsservice von 1und1 und erhalte immer die Antwort "es kann keine Schaltung vorgenommen werden, da noch irgend ein Dienst auf der Alten Leitung bestehe. . Laut Telekom, mit welcher ich auch in dauerndem Telefonkontakt stehe, ist unsere alte Telefonnummer aber schon lange freigegeben bzw. abgeschaltet und KEINERLEI Dienste oder Verträge damit verknüpft. Seit nun gut 14 Tagen erzählt mir täglich eine andere Stimme, dass die Telekom die Leitung nicht freigeben kann da noch Dienste oder DSLverträge auf dieser Nummer geschaltet sind.
    Am 19.05.2010 um 09:07 Uhr nun bestätigte mir ein Herr Albrecht vom Umzugsservice von 1und1, dass er soeben mit einem Herrn von der Telekom gesprochen habe und dieser unsere Leitung am darauffolgenden Tag, dem 20.05.2010 schalten werde. 20 Minuten später hat ein Mitarbeiter uns privat angerufen und erklärt , wie schon jeden Morgen, "dass die Leitung mit einem Dienst belegt ist und eine Schaltung nicht möglich ist. Wir sollen doch bitte mit der Telekom Verbindung aufnehmen." Heute habe ich nun 3 mal versucht bei 1und1 etwas zu erreichen. 2x wurde ich von einer Mitarbeiterin erst in die Warteschelife geschickt und dann getrennt. Der 3 "nette" Herr versicherte mir mehrfach dass der Dienst bzw der Schattermin bei der Telekom beantragt ist und 1und1 nichts machen kann ausser warten.

    Diese Art Menschen zu ver......... ist eine Frechheit. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich dieses Thema einmal annehmen würden.
  • 21.05.2010 11:54
    myselfme antwortet auf schofi
    Hört sich für mich nicht nach Verar... durch DTAG oder 1und1 an, sondern eher nach Problemen durch Vormieter / Hausverwaltung oder Fehler in der Datenbank der Telekom (übrigens kann nicht jeder Service-Mitarbeiter bei den Providern wirklich den Port einsehen).
    Im Extremfall hilft da dann nur umziehen, ne Menge Geduld oder Kabel-TV-DSL / Satellit.
    Sauer sein oder auf den Blödfunk setzen halt ich für wenig hilfreich, eher Gesundheitsgefährdend...
  • 21.05.2010 23:17
    BLIXX antwortet auf schofi

    > Ich telefoniere täglich mit dem Umzugsservice von 1und1 und
    >
    erhalte immer die Antwort "es kann keine Schaltung
    >
    vorgenommen werden, da noch irgend ein Dienst auf der Alten
    >
    Leitung bestehe. . Laut Telekom, mit welcher ich auch in
    >
    dauerndem Telefonkontakt stehe, ist unsere alte Telefonnummer
    >
    aber schon lange freigegeben bzw. abgeschaltet und KEINERLEI
    >
    Dienste oder Verträge damit verknüpft.

    Das ganze Telefonieren bringt meiner Erfahrung nach gar nichts. Wenn ich Dich richtig verstanden haben, hast Du den Umzug nachweisbar frühzeitig angemeldet und darauf hin keine offizielle Rückmeldung mit Schalttermin oder ähnlichem von 1&1 erhalten. Dieses wieso und warum kann doch nicht Dein Problem sein. Fakt ist, Du hast einen Dienstleistungsvertrag mit 1&1, dem die aus welchem Grund auch immer nicht nachkommen. Das gibt Dir die Möglichkeit bis auf weiteres die Einzugsermächtigung zu widerrufen und 1&1 eine Frist von zwei Wochen zu setzen, in denen die DSL schalten müssen. Das muss per Fax mit Sendebeleg oder per Einwurfeinschreiben geschehen. Schafft 1&1 es nicht in der von Dir gesetzten Frist das DSL zu schalten , würde ich den Vertrag umgehend kündigen. So habe ich es gemacht. 1&1 hat meine Kündigung akzeptiert.
  • 22.05.2010 02:30
    myselfme antwortet auf BLIXX
    Bleibt aber die Frage woher kommt denn dann das Netz ? Ja, so ein Verfahren KANN helfen den Anbieter los zu werden, muss aber nicht dazu fhren endlich DSL zu bekommen.
    Nur mal angenommen, der Port ist wirklich noch zu (z.B. weil der Vormieter wg Rechnungen mit der DTAG im Clinch ist), dann kann ein Anbieterwechsel das Chaos sogar vergrössern.
    Und wenn dann plötzlich alles ratz-fratz geht, ja, dann würde ich mal die BundesNetzAgentur fragen ob da nicht so ein wenig getrickst wurde durch die Firma die das Netz der Post "übernehmen" konnte. Oder aber ob 1und1 wirklich geschlampt hat.
    Ja, ist ein -glücklicherweise seltenes- Pech nach Umzug.
    Was ich aber sagen will, ist, dass es sein keine Garantie dafür gibt, dass die neue Frau wirklich besser ist als die, die sich gerne scheiden läßt...
  • 23.05.2010 15:58
    Albi aus Kiel antwortet auf BLIXX
    Benutzer BLIXX schrieb:
    > Das ganze Telefonieren bringt meiner Erfahrung nach gar nichts.
    >
    Wenn ich Dich richtig verstanden haben, hast Du den Umzug
    >
    nachweisbar frühzeitig angemeldet und darauf hin keine
    >
    offizielle Rückmeldung mit Schalttermin oder ähnlichem von
    >
    1&1 erhalten. Dieses wieso und warum kann doch nicht Dein
    >
    Problem sein. Fakt ist, Du hast einen Dienstleistungsvertrag
    >
    mit 1&1, dem die aus welchem Grund auch immer nicht
    >
    nachkommen. Das gibt Dir die Möglichkeit bis auf weiteres die
    >
    Einzugsermächtigung zu widerrufen und 1&1 eine Frist von
    >
    zwei Wochen zu setzen, in denen die DSL schalten müssen. Das
    >
    muss per Fax mit Sendebeleg oder per Einwurfeinschreiben
    >
    geschehen. Schafft 1&1 es nicht in der von Dir gesetzten
    >
    Frist das DSL zu schalten , würde ich den Vertrag umgehend
    >
    kündigen. So habe ich es gemacht. 1&1 hat meine Kündigung
    >
    akzeptiert.

    Das hätte ich myselfme auch vorschlagen wollen. Dabei auch eine fristlose Kündigung nebst in Rechungstellung aller bisher aufgelaufenen Kosten in Betracht ziehen.

    Ganz wichtig: Nicht abwimmeln lassen und immer wieder den klaren Zusammenhang der Telefonkosten zur Pflichterfüllung von 1&1 stellen. 1&1 hat das Problem zu lösen, das ist Dein Vertragspartner, nicht Big Magenta.

    Sonst verlange doch auch von 1&1, dass die deren Aussage wegen der Leitung mal zu Papier bringen sollen. Das mag denen unangenehmer sein als es am Telefon zu erwähnen.

    Bei der Zusendung ginge ich auf Nummer sicher, ein Übergabeeinschreiben sollte es schon sein.

    Den Rest unterstütze ich voll und ganz.

    §321 BGB: Keine Leistung, kein Geld.
  • 23.05.2010 19:01
    pandoras antwortet auf Albi aus Kiel
    Umzug = Dauerkunde
    Ich bin ein Jahr nach freent DSL-Schaltung umgezogen. Sonderkündigung bei ehem. freenet wurde nicht mehr akzeptiert, sondern nur eine Weiterführung des Vertrags MIT NEUEN, 24 MONATEN Vertragslaufzeit!!!

    Wer es als Student -oder warum auch immer- alle 1-2 Jahre umzieht, kommt gar nicht mehr aus dem Vertrag (oder zahlt die Restlaufzeit für nichts - was kann freenet oder 1und1 für einen Umzug)

    Mein Tipp: UMTS! Kann man mitnehmen, geht überall (naja...) und bringt doch immer 100-200 kB/s.
  • 23.05.2010 19:17
    spunk_ antwortet auf pandoras
    Benutzer pandoras schrieb:

    > Wer es als Student -oder warum auch immer- alle 1-2 Jahre
    >
    umzieht, kommt gar nicht mehr aus dem Vertrag (oder zahlt die

    wer derartiges plant sollte immer einen kurzlaufenden vertrag nutzen - oder die Gesamtkosten betrachten (Vergleich kurzlaufender ggü langlaufender vertrag) die über die geplante Nutzungsdauer entstehen. oft sind bei langlaufenden verträgen die Gesamtkosten über die min. 24 Monate geringer oder gleich wie etwa bei kurzlaufenden (monatliche Kündigungsmöglichkeit) beispielsweise nach 12-15Monaten.
    demnach wäre also nach einem jahr das weiterzahlen ohne Nutzung sogar günstiger als ein Umzug mit neuer 24monatiger Laufzeit.





  • 25.05.2010 10:49
    einsundeins antwortet auf schofi
    Hallo schofi,

    das ist natürlich sehr unangenehm, was Sie hier schildern. Ich möchte mich für Ihren Ärger auch nochmals entschuldigen.

    Ich würde Ihren Fall gerne nochmals überarbeiten und versuchen, eine Lösung für Sie zu finden.
    Schicken Sie uns dazu einfach Ihre Kundennummer an online@1und1.de und ich sehe, was ich für Sie machen kann.

    Mit freundlichen Grüßen

    Matthias Stempfle

    1&1 Internet AG Social Media
    http://blog.1und1.de
    http://twitter.com/1und1
  • 27.05.2010 11:03
    schofi antwortet auf einsundeins
    Hallole

    Vielen Dank für Eure Tipps. Habe meine Kündigung losgeschickt bzw eine Frist gesetzt.

    Momentan erhalte ich jeden Morgen, bei meinem üblichen Ritual, während der Fahrt zur Arbeit, die Aussage, dass es nicht sein kann dass ein Umzug sooo lange dauert und das an den "Rückmeldungen der Telekom was nicht stimmen kann". Mann/Frau wird den Vorgang jetzt "sofort" an die Fachabteilung weiterleiten. Denke es passiert mal wieder nix.

    Ich frage mich, für wie blöd die Ihre Kunden eigentlich halten.

    Mittlerweile kann ich eigetlich nur noch über das Ganze lachen Ich werde jetzt einfach in so vielen Foren wie möglich meine Erfahrungen beschreiben und hoffen dass Interessenten welche zu 1und 1 wechseln oder einsteigen wollen, sich Ihren Teil dazu denken.

    Noch 1und1 Kunde
  • 28.05.2010 10:37
    Albi aus Kiel antwortet auf einsundeins
    Benutzer einsundeins schrieb:
    > Hallo schofi,
    >
    > das ist natürlich sehr unangenehm, was Sie hier schildern. Ich
    >
    möchte mich für Ihren Ärger auch nochmals entschuldigen.
    >
    > Ich würde Ihren Fall gerne nochmals überarbeiten und versuchen,
    >
    eine Lösung für Sie zu finden.
    > Schicken Sie uns dazu einfach Ihre Kundennummer an
    >
    online@1und1.de und ich sehe, was ich für Sie machen kann.
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    >
    > Matthias Stempfle
    >
    > 1&1 Internet AG Social Media
    > http://blog.1und1.de
    > http://twitter.com/1und1

    1&1 steht anscheinend auf so einem hohen Ross, dass die sich selbst entschuldigen können (möchten). Andere können nur um Entschuldigung bitten...
  • 28.05.2010 17:20
    Conax antwortet auf Albi aus Kiel
    Benutzer Albi aus Kiel schrieb:
    > Benutzer einsundeins schrieb:
    > > Hallo schofi,
    > >
    > > das ist natürlich sehr unangenehm, was Sie hier schildern. Ich
    > >
    möchte mich für Ihren Ärger auch nochmals entschuldigen.
    > >
    > > Ich würde Ihren Fall gerne nochmals überarbeiten und versuchen,
    > >
    eine Lösung für Sie zu finden.
    > > Schicken Sie uns dazu einfach Ihre Kundennummer an
    > >
    online@1und1.de und ich sehe, was ich für Sie machen kann.
    > >
    > > Mit freundlichen Grüßen
    > >
    > > Matthias Stempfle
    > >
    > > 1&1 Internet AG Social Media
    > > http://blog.1und1.de
    > > http://twitter.com/1und1
    >
    > 1&1 steht anscheinend auf so einem hohen Ross, dass die
    >
    sich selbst entschuldigen können (möchten). Andere können nur
    >
    um Entschuldigung bitten...

    Lach, der war gut. Vor allem mit immer den gleichen...nix sagenden Texten hier im Forum.
    Nun ja am Ende kochen alle nur mit "Wasser", Wiederverkäufer wie Netzbetreiber.etc.pp.
    Mich würde keiner zu 1&1 kriegen. Muß ja auch nicht. ;)
  • 06.06.2010 00:00
    istzweiundvorbei antwortet auf einsundeins
    >
    > Ich würde Ihren Fall gerne nochmals überarbeiten und versuchen,
    >
    eine Lösung für Sie zu finden.
    > Schicken Sie uns dazu einfach Ihre Kundennummer an
    >
    online@1und1.de und ich sehe, was ich für Sie machen kann.

    Würde mich mal interessieren wer unter von dieser Stelle Hilfe erhält?
    Ich leider nicht.

    "Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig.
    Um Ihnen eine individuelle Lösung bieten zu können, sind weitere
    Recherchen erforderlich.
    Aus diesem Grund bitte ich Sie um ein wenig Geduld."

    Meine Geduld währt schon eine Woche. Naja nix gegen die Monate die ich auf meinen Anschluss warte. Und lustige Meldungen auf die ich auf meine Nachfragen erhalte. (Vertrag bei T nicht kündbar. - Ein laufender Vertragsbestandteil läuft noch - Die Nummer existiert nicht).

  • 06.06.2010 13:12
    einmal geändert am 06.06.2010 13:14
    niknuk antwortet auf istzweiundvorbei
    Benutzer istzweiundvorbei schrieb:

    > Naja nix gegen die Monate
    >
    die ich auf meinen Anschluss warte.

    Ein Anbieter, der nicht spätestens 4 Wochen nach Bestellung den Anschluss geschaltet hat, erhält von mir die außerordentliche Kündigung wegen Nichterbringung der vereinbarten Leistung. Ausnahmen mache ich nur dann, wenn es triftige Gründe dafür gibt, den Anschluss erst später zu schalten, z. B. einen Altvertrag mit Restlaufzeit. Dein Beitrag hört sich aber so an, als ob das bei dir nicht zutrifft. Also nicht lange rumärgern -> kündigen bzw. stornieren und gut ist.

    Gruß

    niknuk
  • 07.06.2010 10:25
    einsundeins antwortet auf niknuk
    Hallo istzweiundvorbei.

    Leider kommt es bei manchen Fällen vor, dass sie ein wenig mehr Bearbeitungszeit benötigen-tut mir leid. Seien Sie aber versichert, dass sich unsere Kollegen bereits um Ihren Fall kümmern.

    Wenn Sie wollen kann ich auch nochmals nachfragen, wie es um Ihren Fall bestellt ist und Ihnen weiterhelfen.
    Dazu brauche ich Ihre Kundennummer. Schicken Sie mir diese bitte an online@1und1.de und ich werde versuchen, Ihnen zu helfen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Matthias Stempfle

    1&1 Internet AG Social Media
    http://blog.1und1.de
    http://twitter.com/1und1
  • 07.06.2010 11:47
    niknuk antwortet auf einsundeins
    Benutzer einsundeins schrieb:

    > Wenn Sie wollen kann ich auch nochmals nachfragen, wie es um
    >
    Ihren Fall bestellt ist und Ihnen weiterhelfen.

    Ich fürchte, mir als Alice-Kunden (der ich auch bleiben möchte) können Sie leider nicht weiterhelfen. Allerdings muss mir derzeit auch gar nicht geholfen werden, denn mein Anschluss wurde bereits 2006 geschaltet (12 Tage nach der Bestellung übrigens und fast unterbrechungsfrei) und läuft seither einwandfrei. Den schnellen und problemlosen Wechsel verdanke ich vor allem dem Umstand, dass ich es trotz der intensiven Umwerbung durch Ihre Firma (bei der ich bis 2006 Internetzugangs-Kunde war) stets abgelehnt habe, für Internet und DSL einen 2-Jahres-Vertrag zu unterschreiben, und meinen Altvertrag mit 2-monatiger Kündigungsfrist beibehalten habe. Infolgedessen konnte ich meinen Telefon- und DSL-Anbieter mit nur 6 Werktagen Kündigungsfrist wechseln und auch meinen 1&1-Internetzugang relativ kurzfristig kündigen, was die Koordinierung des Wechseltermins wesentlich erleichterte. Und den problemlosen Betrieb führe ich u. a. darauf zurück, dass mein Telefonanschluss auf konventioneller Festnetztelefonie statt auf VoIP via DSL basiert und dass mein Provider außerdem an meinem Wohnort seine eigene Vermittlungstechnik einsetzt, auf die er im (vergleichsweise seltenen) Störungsfall direkten Zugriff hat. Er ist somit nicht auf die manchmal etwas holperige und zeitraubende Kooperation mit einem DSL-Vorleister und das Funktionieren einer gelegentlich etwas fehlerbehafteten Reseller-Schnittstelle angewiesen.

    Außerdem habe ich den Eindruck, dass sich mein Anbieter für seine Kunden besonders anstrengt, weil er weiß, dass sie bei Unzufriedenheit nicht zwangsweise bei der Stange bleiben müssen, sondern mit 4 Wochen Frist zum nächsten Ersten kündigen können. Zumindest bei mir und vielen anderen Alice-Kunden in meinem Bekanntenkreis waren seine Bemühungen auch durchaus erfolgreich. Großen Anteil daran hatte beispielsweise auch der Umstand, dass mein Provider auch Bestandskunden problemlos in Neukunden-Tarife wechseln lässt. So können sie von Preissenkungen und anderen Verbesserungen profitieren, und zwar zeitnah und nicht erst nach Ablauf einer u. U. längeren Rest-Vertragslaufzeit. Offenbar hat mein Anbieter auch die "technischen Probleme", die der ein oder andere seiner Konkurrenten manchmal als Begründung dafür anführt, Bestandskunden erst gar nicht in Neukunden-Tarife wechseln zu lassen, irgendwie in den Griff bekommen. Weiterhin behandelt mein Anbieter nicht jeden popeligen Tarif- oder Optionswechsel gleich als Neuabschluss mit neuer Mindestlaufzeit, sondern passt einfach nur die Konditionen des laufenden Vertrags an, ohne dass sich an Fristen und (Rest-)Laufzeiten etwas ändert. Auch das trägt nicht unwesentlich zur Kundenzufriedenheit bei.

    Ich bitte daher um Verständnis, dass ich Ihnen auch meine (Alice-)Kundennummer nicht mitteilen möchte, denn die würde Ihnen ohnehin nichts nützen. Aber ich danke Ihnen trotzdem für Ihre Bemühungen ;-)

    Gruß

    niknuk

    P.S.: Sorry, aber das musste mal raus ;-)
  • 07.06.2010 11:54
    einsundeins antwortet auf niknuk
    Hallo niknuk!

    Die Antwort war nicht an Sie gerichtet, sondern an istzweiundvorbei :).

    Liebe Grüße,
    Matthias Stempfle

    1&1 Internet AG Social Media
    http://blog.1und1.de
    http://twitter.com/1und1
  • 07.06.2010 12:02
    einmal geändert am 07.06.2010 12:05
    niknuk antwortet auf einsundeins
    Benutzer einsundeins schrieb:

    > Die Antwort war nicht an Sie gerichtet, sondern an
    >
    istzweiundvorbei :).

    Das weiß ich. Aber ich konnte einfach nicht anders :-)

    Liebe Grüße zurück

    niknuk

    P.S.: Ich möchte Ihnen bei dieser Gelegenheit meine Anerkennung für Ihre Bemühungen, den Service zu verbessern, aussprechen. Sowohl die Arbeit der "Social Media"-Mitarbeiter als auch die Verbesserung der Konditionen (z. B. die Einführung von Verträgen mit kurzer Mindestlaufzeit) halte ich für eine durchaus sinnvolle Sache. Und das meine ich ganz ernst.