Anbieterforum
Menü

Technische Umstellung Ihres DSL-Anschlusses notwendig!


13.09.2009 00:41 - Gestartet von six..pack
einmal geändert am 13.09.2009 00:43
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Ich weiß, warum ich da nicht mehr bin.

http://img513.imageshack.us/img513/5316/1und1schreiben.jpg
Menü
[1] niknuk antwortet auf six..pack
13.09.2009 02:56
Merkwürdig. Wenn ein Bestandsanschluss auf die "neue Technik" (was immer das sein soll) umgestellt werden muss, drohen angeblich bis zu 10 Tage DSL-Ausfall (was speziell bei VoIP-Gefrickel ja auch gleichzeitig einen Ausfall des Telefons bedeutet). Wechselt man dagegen zu einem anderen Tarif (was vermutlich mit Neubeginn der Vertragslaufzeit und anderen Kundenknebelungen verbunden ist), der bereits auf der "neuen Technik" basiert, soll die Umstellung plötzlich ohne jeden Ausfall vonstatten gehen. Hält 1&1 die Kunden für vollkommen bescheuert?

1&1 als Vermarkter eigener Leistungen war ja noch erträglich, aber 1&1 als Wiederverkäufer fremder Leistungen (auf deren Konto auch die ominöse "Umstellung auf die neue Technik" geht) war und ist nichts für mich. Daher habe ich in dem Moment bei 1&1 gekündigt, als 1&1 die von mir gewünschten Leistungen nicht mehr in Eigenregie bereitstellen wollte oder konnte. Und ich bin hochzufrieden damit, nicht mehr bei 1&1 Kunde zu sein, sondern bei einem Anbieter, der ein eigenes Netz besitzt und der daher nicht auf die Sperenzchen eines Vorlieferanten angewiesen ist. Lediglich die "letzte Meile" musste er von der Telekom anmieten. Aber dabei handelt es sich nur um 2 schnöde Kupferdrähte. Die sind zeitlos und müssen nicht alle naselang auf "neue Technik" umgestellt werden.

Gruß

niknuk
Menü
[1.1] six..pack antwortet auf niknuk
13.09.2009 03:04

einmal geändert am 13.09.2009 03:05
Bescheuert - das ist der richtige Ausdruck.

Im Netz häufen sich schon Beschwerden. Wörter wie "Erpressung" werden da schon benutzt.

Ich bin da letztes Jahr im Dezember weg.
6.000 ging nicht, nur 16.000.

Nachher haben Sie gejammert.

Daß teltarif.de das noch nicht aufgegriffen hat.
Menü
[1.1.1] Ready4GSM antwortet auf six..pack
14.09.2009 19:20
Das ist ein mieses Greschäftsgebehren!

Ich nutze zuhause T-com isdn plus 1&1 3dsl 16000
Zusätzlich hab ich bei dem "United-Internet Verein" einen Komplettanschluss für meinen Sohn in München, sowie diverse web.de & gmx.de Mailverträge/Maildomain für die ich gut 100.- us im Monat löhne.

Aussteigen wollte ich eigentlich bis dato nicht, da ich im grossen und ganzen zufrieden war und eine Umstellung den Verlust der Mailaccounts bedeuten würde.

Sollte aber tatsächlich eine Unterbrechung von 10 oder mehr Tagen eintreten, werde im kündigen.

Es erstaunt mich, dass dieses Thema nicht auf der Teltarif-Startseite erwähnt wird.

Es sollte viel stärker thematisiert werden, damit auch Tv/Presse berichten und 1&1 gezwungen wird, die Umgangsform mit bestehenden (kräftig löhnenden) Kunden zu überdenken!

BITTE VERWEHRT EUCH GEGEN DIESE ERPRESSERMETHODEN
Gruss
Peter
Menü
[1.1.1.1] six..pack antwortet auf Ready4GSM
14.09.2009 23:42
Dafür wirst Du im Internet jede Menge finden.

Menü
[1.1.1.1.1] sgtSummoner antwortet auf six..pack
15.09.2009 13:02
Sauerei ist das. Habe heute denselben Brief bekommen.
Offenbar hat 1&1 momentan eine Massenaktion in Deutschlang bei allen "NICHT-" Komplett-1&1-Kunden gestartet (3DSL, 4DSL Nutzer), um die endgültig von der Telekom zu trennen.

Die Telekom brauch ich aber zwingend wegen teuren Auslandsgesprächen, die ich führen muss.

Das kotzt mich jetzt mal so richtig an.
Ein Wechsel wird bedeuten, dass ich auch Domains umziehen muss, meine 1&1 Handyflat verliere und und und.... (geschweige denn, dass ich dafür momentan keine Zeit hab)

DAS IST ERPRESSUNG !!!!!

TELTARIF BITTE MELDEN !!!!!
Menü
[1.1.1.1.1.1] six..pack antwortet auf sgtSummoner
15.09.2009 13:10
Wenn Du denen mit Kündigung ALLER Deiner Verträge drohst, werden die bestimmt wach.

Ach ja, ich bin seit Dez 2008 von denen weg. Die haben mir auch erzählt, daß ich bei Kündigung wochenlang keinen DSL-Anschluß mehr hätte.

Dann habe ich denen geschrieben, daß sich mein RA um solche Dinge kümmert.
Innerhalb weniger Tage war ich dann wieder bei der Telekom freigeschaltet.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Für Dich kann ich nicht sprechen, aber ich bin in solchen Dingen konsequent.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] sgtSummoner antwortet auf six..pack
15.09.2009 13:19

einmal geändert am 15.09.2009 13:21
Naja, ganz ehrlich, ich hab momentan eben keine Zeit, mich um derlei Sachen zu kümmern.

Was passiert, wenn ich einfach nichts tue? (ok, ich kann notfalls über das WLAN eines Bekannten bei mir im Haus weitersurfen, 10 Tage würden mich jetzt also nicht sonderlich tangieren), solange ich weiter über die Telekom telefonieren kann (bei Auslandsgesprächen).

Aber: Darf 1&1 meinen Tarif ohne Zustimmung wechseln? oder müssten die mich dann kündigen? Haben die dann auch Fristen einzuhalten?

P.S.: Ich nutze unter anderem die Homepageanwendungen, hätte auch 2 Domains dann umzuziehen im Fall des Falles, und die Handyflat nutze ich auch (noch dazu müsste ich dann ja auch die Rufnummer umziehen etc.). Ein nicht zu unterschätzender Zeitaufwand, wenn ich kündige, oder die mich kündigen.


P.S.: Zitat AGB 2.5:
"...Der Kunde ist in diesem Fall verpflichtet, erforderliche Mitwirkungshandlungen vorzunehmen, soweit diese für ihn zumutbar sind..."

Es IST FÜR MICH NICHT ZUMUTBAR, auf die billigen CallbyCall-Gespräche zu verzichten.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] Marc Kessler antwortet auf sgtSummoner
15.09.2009 13:35
Wir sind an der Sache dran.
Bitte etwas Geduld.


Marc Kessler
(teltarif.de)
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.2] niknuk antwortet auf sgtSummoner
15.09.2009 13:38

einmal geändert am 15.09.2009 13:58
Benutzer sgtSummoner schrieb:

Aber: Darf 1&1 meinen Tarif ohne Zustimmung wechseln? oder müssten die mich dann kündigen? Haben die dann auch Fristen einzuhalten?

Schau in deinen Vertrag mit 1&1, da steht drin was die dürfen und was nicht. Soweit ich weiß, hat sich 1&1 das Recht zum Wechsel des DSL-Vorlieferanten eingeräumt, dagegen kannst du also nichts machen. Die Änderung betrifft aber zunächst einmal nur den DSL-Anschluss.

An den Telekom-Anschluss können sie dagegen nur dran, wenn du ihnen das ausdrücklich gestattet hast. Wenn du beispielsweise deinen Anschluss bereits als Komplettanschluss gebucht hast, der aber nicht von Anfang an bereitgestellt werden konnte, dann ist in deinem Vertrag festgelegt, dass der Anschluss auch nachträglich umgestellt werden kann, sobald der Telekom-Anschluss nicht mehr gebraucht wird. Mit deiner Unterschrift unter einen solchen Vertrag hast du deine Zustimmung zu diesem Vorgehen gegeben.

Hast du dagegen einen Anschluss gebucht, der einen Telekom-Anschluss zwingend voraussetzt (z. B. 3DSL oder 4DSL), dann kann 1&1 den Telefonanschluss nicht ohne deine Zustimmung kündigen oder in einen Komplettanschluss umwandeln. Das trifft offenbar auf dich zu, also besteht überhaupt kein Grund zur Panik.

Es IST FÜR MICH NICHT ZUMUTBAR, auf die billigen CallbyCall-Gespräche zu verzichten.

Musst du ja auch nicht, sofern du den richtigen Vertrag unterschrieben hast.

Es wundert mich übrigens, wieso du nicht schon längst komplett zur Telekom zurückgewechselt bist. Die Kombination aus 3DSL/4DSL und einem Telekom-Anschluss ist wesentlich teurer als ein entsprechendes Call&Surf-Paket von T-Home. Zwar fehlen dir dann die Webhosting-Dienste und die Handyoption, aber das kann man sich ja für das gesparte Geld bei einem Drittanbieter holen. Noch mehr könnte man bei einem Telekom-Konkurrenten sparen, aber dann geht dir ja dein heißgeliebtes Call by Call verloren ;-) (dafür gibt es aber auch Workarounds)

Gruß

niknuk
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.3] six..pack antwortet auf sgtSummoner
15.09.2009 13:42
Nun mach Dir mal keinen Kopp.
Die dürfen gar nichts ohne Deine Zustimmung, schon gar nicht Deinen Tarif ändern.

Es ist ja auch nicht gesagt, daß es 10 Tage Ausfall gibt.
Wenn Du bei der Telekom ISDN hast und eine Telefonanlage, kommst Du auch ein paar Tage mit ISDN ins Netz. Habe ich bei meinem Wechsel auch gemacht.

Ich hatte auch eine Host-Vetrag bei denen. Dieser Umzug funktionierte noch während der Laufzeit einwandfrei. Ich habe nur weiter Gebühren bezahlt.

Ich denke mal, wenn die Dich 10 Tage abschalten, dann müssen die Dir auch entsprechend die Gebühren erstatten.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.3.1] sgtSummoner antwortet auf six..pack
15.09.2009 13:52
Ok, nen Kopf werd ich mir jetzt nicht machen.

Ich werds aber definitiv erst mal auf mich zukommen lassen.
Mal schaun, wie weit die gehen. Oder in wieweit das nur ne dumme Werbeaktion war, um auch die letzte Bastion ihrer Kunden zum Komplettanschluß zu bewegen. So klingt es ja zumindest.

Übrigens, danke schonmal ans Teltarif-Team, dass ihr Euch da auch mal in die Sache einmischt :)

Besten Dank!
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.3.1.1] Olga< antwortet auf sgtSummoner
15.09.2009 18:00
>1&1 ist berechtigt, die technischen Mittel (...) sowie den Netzbetreiber zu wechseln, soweit keine berechtigten Belange des Kunden entgegenstehen.<

Fällt die Vermeidung eines 10 tägigen DSL-Ausfalls nicht unter den Begriff "berechtigter Belang"?
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.3.1.1.1] Ready4GSM antwortet auf Olga<
15.09.2009 18:51
Vielen Dank Marc,
dass Du dich eingeschaltet hast.

Ich bin schon sehr gespannt auf die Antwort der Telekom.

Was die eventuelle Übergangslösung "Surfstick" angeht:
1. meine Fritzbox ist nicht Stickfähig
2. Kein UMTS hier verfügbar

Meine Lage scheint identisch mit der von "sgtSummoner"

Jetzt warten wir mal ab und hoffen das Beste.

Gruss
Peter
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.3.1.1.1.1] sgtSummoner antwortet auf Ready4GSM
15.09.2009 22:33
jo mittlerweile schlägt das ganze ja Wellen in allen News.

Immerhin liegt jetzt ne Äußerung seitens 1&1 vor. Da bin ich ja mal gespannt.. leider bin ich hier direkt neben der Vermittlungsstelle und hab ne volle 16000er Leitung. Insofern werde ich kaum von einer Umstellung profitieren.

Die "10 Tage" sitz ich jetzt mal aus. Wechseln werde ich keinesfalls.

Bin mal gespannt, ob sich was an meinem DSLAM und den Einstellungen ändert. Die Fritz!Box Screenshots hab ich schonmal gespeichert, zum Vergleichen.
Menü
[1.1.1.1.1.2] dsloase antwortet auf sgtSummoner
16.09.2009 11:30
Benutzer sgtSummoner schrieb:
Sauerei ist das. Habe heute denselben Brief bekommen. Offenbar hat 1&1 momentan eine Massenaktion in Deutschlang bei allen "NICHT-" Komplett-1&1-Kunden gestartet (3DSL, 4DSL Nutzer), um die endgültig von der Telekom zu trennen.

Die Telekom brauch ich aber zwingend wegen teuren Auslandsgesprächen, die ich führen muss.

es gibt nach wie vor die Möglichkeit von Bestandskunden in aktuelle Resaletarife von 1&1 zu wechseln und auch ab dem Surf&Phone6000 ist die Handyflat dabei. Bei Tarifwechsel mit Vertragsverlängerung werden aber im Gegensatz zu Komplettkunden weder günstig die Homeserver 7270/7240 angeboten noch Guthaben erstellt. Wer nicht die 1&1-Voip-Feature wie mehrere Nummern, mehr gleichzeitige Telefonate, Möglichkeit von Parallelrufen an mehreren Standorten mit gleichen Nummern, Domains ect sollte sich überlegen, ob er nach diesem Schreiben nicht schnellstens den Anbieter wechseln sollte.
Telekom Call&SurfComfort6000 der Telekom ist kostengünstiger als die Grundgebühr der Tcom + 1&1Tarif und Kunde hat idR eine schnellere Entstörung im Fehlerfall. Und dort wird der Wiederneukunde mit 100 Wechselguthaben und 20 Onlinevorteil wieder begrüsst!


Menü
[1.1.1.1.1.2.1] Ready4GSM antwortet auf dsloase
16.09.2009 20:51
Moin,

jetzt mal 'ne Frage

in Beitrag
http://www.teltarif.de/1-und-1-vdsl-gemeinsam-...
steht was von Kooperation 1&1/Telekom bei VDSL

1&1 fängt im Moment ja an dieses VDSL zu bewerben....

Da dies wieder bei Telekom und nicht Telefonica realisiert wird,
stellt sich die Frage, warum derzeit so massiv umgestellt werden soll wenn doch in Kürze wieder retour umgestellt werden müsste....

Ich würde liebend gern auf VDSL umstellen (unter Beibehaltung meines ISDN-Anschlusses!

Wie denkt Ihr darüber

Gruss
Peter
Menü
[1.1.1.1.1.2.1.1] niknuk antwortet auf Ready4GSM
17.09.2009 11:22

einmal geändert am 17.09.2009 14:26
Benutzer Ready4GSM schrieb:

Da dies wieder bei Telekom und nicht Telefonica realisiert wird, stellt sich die Frage, warum derzeit so massiv umgestellt werden soll wenn doch in Kürze wieder retour umgestellt werden müsste....

Retour umgestellt werden muss nur bei Kunden, die VDSL tatsächlich wollen bzw. bei denen 1&1 VDSL überhaupt verfügbar ist (derzeit meldet der Verfügbarkeitstest für 1&1 VDSL sogar dann "nicht verfügbar", wenn T-Home VDSL verfügbar wäre). Das dürften zumindest anfangs nicht viele Kunden sein, obwohl ja die Telekom mit ihrem dämlichen Trafficlimit bei Call&Surf VDSL alles tut, um die VDSL-Interessenten der Konkurrenz in die Arme zu treiben.

Ich würde liebend gern auf VDSL umstellen (unter Beibehaltung meines ISDN-Anschlusses!

Bei 1&1 läuft die Telefonie auch bei den VDSL-Anschlüssen über VoIP. Echtes ISDN plus VDSL bekommst du derzeit nur bei T-Home. Es gibt Angebote mit IPTV (Entertain) und ohne IPTV (Call&Surf Comfort). Letztere sind etwas schwer zu finden (insbesondere Call&Surf Comfort plus VDSL), da sie von der Telekom nur halbherzig vermarktet werden. Man findet sie am ehesten, wenn man auf der T-Home-Homepage das Stichwort "VDSL" in die Suche eingibt. Aus den Ergebnissen muss man dann nur noch die Produkte Call&Surf Comfort VDSL/Universal bzw. Call&Surf Comfort Plus VDSL/Universal heraussuchen (Universal steht für ISDN).

Achtung: bei den VDSL-Paketen ohne IPTV (Call&Surf) gibt es wie bereits erwähnt ein Trafficlimit. Bei Überschreitung wird der Anschluss für den Rest des laufenden Monats auf 6 MBit/s gedrosselt. Das Limit beträgt 100 GB bei VDSL 25 und 200 GB bei VDSL 50. Wer einen unlimitierten Anschluss haben möchte, muss zu Entertain greifen.

Gruß

niknuk
Menü
[1.1.1.1.1.2.2] rotella antwortet auf dsloase
17.09.2009 11:39
Benutzer dsloase schrieb:

Die Telekom brauch ich aber zwingend wegen teuren Auslandsgesprächen, die ich führen muss.

Es gibt auch andere Möglichkeiten als CbC am Telekomanschluss, um günstig ins Ausland zu telefonieren, Möglichkeiten also, die auch bei allen anderen Anschlussanbietern funktionieren.
Wenn du mal sagst, in welche Länder du hauptsächlich anrufst, kannst du ein paar Tips bekommen.
Menü
[1.1.1.1.1.3] niknuk antwortet auf sgtSummoner
17.09.2009 11:49
Benutzer sgtSummoner schrieb:

Die Telekom brauch ich aber zwingend wegen teuren Auslandsgesprächen, die ich führen muss.

Für billige Auslandsgespräche braucht man nicht unbedingt Call by Call und die Telekom. 1&1-Kunden sollten über eine Fritzbox verfügen, damit kann man CbC durch VoIP ersetzen. Es gibt VoIP-Anbieter mit sehr günstigen Auslandstarifen. Alternativ kann man auch einen Callthrough-Anbieter nutzen.

Für gelegentliche Telefonate in einige Länder gibt es sogar Dienste, die gar nichts kosten (werbefinanziert), z. B. peterzahlt.de.

Und nicht zuletzt spart man durch den Wegfall des Telekom-Anschlusses so viel Geld, dass allein dadurch schon einige Auslandsgespräche abgedeckt sind, u. U. sogar dann, wenn man dazu die Tarife seines Anschlussbetreibers nutzt.

Gruß

niknuk