Anbieterforum
Menü

Gute Erfahrungen mit 1und1 DSL??


21.01.2005 18:44 - Gestartet von domig3
Ich will mich bei 1und1 zum DSL Anschluss anmelden (und Internet-telefonie) und wollte fragen, was Ihr für Erfahrungen mit diesem Anbieter habt. Und wie lange die Wartezteit zur Bereitstellung ist?
Oder ob ihr mir abratet!

Vielen Dank!!!

Grüße, domig3
Menü
[1] spunk_ antwortet auf domig3
21.01.2005 18:52
Benutzer domig3 schrieb:
Ich will mich bei 1und1 zum DSL Anschluss anmelden (und
wieso den anschluss?

ich empfehle: anschluss bei telekom belassen und lediglich über das wechseler angebot einen zugang zu wählen.

denn bei 1&1 sind anschluss und zugang leider gekoppelt: bei einer möglichen kündigung des zuganges ist leider auch der anschluss gekündigt und es muss mit den entpsrechenden kosten ein neuer anschluss beantragt werden.
Menü
[1.1] domig3 antwortet auf spunk_
21.01.2005 18:56
Ich habe noch gar keinen DSL Anschluss.
Menü
[1.1.1] spunk_ antwortet auf domig3
21.01.2005 19:45
Benutzer domig3 schrieb:
Ich habe noch gar keinen DSL Anschluss.

dann ist es eine vollkommen andere entscheidung:

wenn man für die zukunft flexibel beim wechseln sein möchte bleibt meines erachtens lediglich ein t-dsl-anschluss (tja, leider nicht so besonders gesponsort)

wemm das egal ist, dem ist das ja sowieso egal.
Menü
[1.1.1.1] garribaldi antwortet auf spunk_
22.01.2005 09:31
Benutzer spunk_ schrieb:
wenn man für die zukunft flexibel beim wechseln sein möchte bleibt meines erachtens lediglich ein t-dsl-anschluss (tja, leider nicht so besonders gesponsort)

Da ist z.B. gmx sehr zu empfehlen. Ab 0 EUR inkl. 1 GB. Ob eine Anschlussgebühr berechnet wird, richtet sich derzeit danach, ob Du DSL1000 (99,95 EUR) oder DSL2000 (0,00 EUR) beantragst.

Nach einem Jahr könntest Du dann zu 1&1 wechseln.
Menü
[1.1.1.1.1] spunk_ antwortet auf garribaldi
22.01.2005 10:53
Benutzer garribaldi schrieb:

bleibt meines erachtens lediglich ein t-dsl-anschluss (tja,
Da ist z.B. gmx sehr zu empfehlen. Ab 0 EUR inkl. 1 GB. Ob eine
leider bieten die nur einen resale-anschluss an, keinen dsl-anschluss bei der telekom.

(mit der konsequenz, dass dieser anschluss an den zugang gekoppelt ist)
Menü
[1.1.1.1.1.1] Martin Kissel antwortet auf spunk_
22.01.2005 10:59
Benutzer spunk_ schrieb:
bleibt meines erachtens lediglich ein t-dsl-anschluss (tja,
Da ist z.B. gmx sehr zu empfehlen. Ab 0 EUR inkl. 1 GB. Ob eine
leider bieten die nur einen resale-anschluss an, keinen dsl-anschluss bei der telekom.
(mit der konsequenz, dass dieser anschluss an den zugang gekoppelt ist)


Die Warum-Warten-Wochen bei AOL laufen noch.
Dort bekommt man T-DSL geschaltet, die Einrichtungsgebühr gibts erstattet, Hardware gibts auch günstiger und die Mindestvertragslaufzeit beträgt 12 Monate. Der Volumentarif mit 5 GB kostet 9,90 Euro im Monat.

Müßte man nur noch klären, was das hier im Detail bedeutet: "Sie erhalten die T-DSL Einrichtungsgebühr (EUR 99,95) als Cash-Credit zurück auf Ihr Konto." Wird das auf die monatliche Grundgebühr für den Volumentarif angerechnet oder nicht?
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] badman41 antwortet auf Martin Kissel
22.01.2005 16:33
Benutzer Martin Kissel schrieb:
Die Warum-Warten-Wochen bei AOL laufen noch. Dort bekommt man T-DSL geschaltet, die Einrichtungsgebühr gibts erstattet, Hardware gibts auch günstiger und die Mindestvertragslaufzeit beträgt 12 Monate. Der Volumentarif mit 5 GB kostet 9,90 Euro im Monat.

Müßte man nur noch klären, was das hier im Detail bedeutet: 'Sie erhalten die T-DSL Einrichtungsgebühr (EUR 99,95) als Cash-Credit zurück auf Ihr Konto.' Wird das auf die monatliche Grundgebühr für den Volumentarif angerechnet oder nicht?

Das ist aber bei Aol der Nachteil, dnn man muss die Einrichtungsgebühr erst mal zahlen. Und bei 1&1 braucht man gar keine Gebühr vorzahlen. Ich habe das seit einen halben Jahr und kann 1&1 nur empfehlen. Die technische Leistung von denen ist die beste die ich bis jetzt hatte!!!!
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] Martin Kissel antwortet auf badman41
22.01.2005 17:46
Benutzer badman41 schrieb:
Das ist aber bei Aol der Nachteil, dnn man muss die Einrichtungsgebühr erst mal zahlen.

Das ist bei jedem T-DSL-Anschluß so, weil die T-Com die 99,95 Euro generell berechnet.


Und bei 1&1 braucht man gar keine Gebühr vorzahlen.

Da bekommt man aber nen 1&1 DSL-Anschluß und nicht den T-DSL-Anschluß, um den es hier gerade geht.
Menü
[1.1.1.1.1.2] garribaldi antwortet auf spunk_
23.01.2005 11:26
Benutzer spunk_ schrieb:
Benutzer garribaldi schrieb:
Da ist z.B. gmx sehr zu empfehlen. Ab 0 EUR inkl. 1 GB. Ob eine
leider bieten die nur einen resale-anschluss an, keinen dsl-anschluss bei der telekom.

(mit der konsequenz, dass dieser anschluss an den zugang gekoppelt ist)
Ich weiß nicht, ob sich da was geändert hat. Aber mein gmx-Zugang (im Mai 2004 freigeschaltet) ist von der T-Com. Bin gerade zu 1&1 gewechselt, und das scheint alles kein problem zu sein.

Im Kündigungsvordruck von 1&1 (mit dem man sich bei gmx abmeldet) steht z.B. auch: "Mein DSL-Anschluss soll unverändert bestehen bleiben und ist somit nicht Bestandteil dieser
Kündigung."
Menü
[1.1.1.1.1.2.1] spunk_ antwortet auf garribaldi
23.01.2005 11:44
Benutzer garribaldi schrieb:

gmx-Zugang (im Mai 2004 freigeschaltet) ist von der T-Com. Bin
eben und genau das wird jetzt nicht mehr angeboten - es gibt nur noch resale-dsl-anschlüsse mit einem zugang gekoppelt.

http://www.gmx.net/de/cgi/ng.fcgi/products?site=dslNewbie&
Menü
[1.1.1.1.1.2.1.1] klaussc antwortet auf spunk_
23.01.2005 11:57
Benutzer spunk_ schrieb:
Benutzer garribaldi schrieb:

gmx-Zugang (im Mai 2004 freigeschaltet) ist von der T-Com. Bin
eben und genau das wird jetzt nicht mehr angeboten - es gibt nur noch resale-dsl-anschlüsse mit einem zugang gekoppelt.

http://www.gmx.net/de/cgi/ng.fcgi/products?site=dslNewbie&

Der Resale DSL-Anschluss ist ganz klar ein Nachteil wenn man den Provider wechseln möchte, andererseits ist der Verlust ja nicht so hoch, wenn man später eben den kompletten Anschluss wechseln muss. Man kann man die 100 EUR immer noch zahlen, falls die subventionierten Anschlüsse mal ausgehen, aber beim Handy schafft ja die Subventionen auch niemend ab, obwohl es scheinbar jeder will...

Bekommt man natürlich den T-DSL für lau (z.B. über AOL wie Martin Kissel schrieb) ist das wohl vorzuziehen, weil deutlich flexibler.

Gruß

Klaus
Menü
[1.1.1.1.2] Aloisia antwortet auf garribaldi
08.02.2005 08:43
Benutzer garribaldi schrieb:


Nach einem Jahr könntest Du dann zu 1&1 wechseln.


Dannn bist Du einer der Wenigen die Glück hatten!
Menü
[1.1.1.1.2.1] cf antwortet auf Aloisia
08.02.2005 08:47
Benutzer Aloisia schrieb:
Benutzer garribaldi schrieb:


Nach einem Jahr könntest Du dann zu 1&1 wechseln.


Dannn bist Du einer der Wenigen die Glück hatten!

hat bei uns genau so geklappt. und wir haben die T-DSL Anmeldegebühr gutgeschrieben bekommen von 1&1...

Chris
Menü
[2] badman41 antwortet auf domig3
22.01.2005 16:36
Benutzer domig3 schrieb:
Ich will mich bei 1und1 zum DSL Anschluss anmelden (und Internet-telefonie) und wollte fragen, was Ihr für Erfahrungen mit diesem Anbieter habt. Und wie lange die Wartezteit zur Bereitstellung ist?
Oder ob ihr mir abratet!

Vielen Dank!!!

Grüße, domig3

Ich würde dir empfehlen auf jeden Fall zu 1&1 zu gehen, denn da brauchst du erst mal keine 99,95 Euro vorstrecken, was ja bei T-Com, Aol etc. der Fall ist. So sparst du zu 100% die Einrichtungsgebühr. Und die Technik ist top. Mit der Schaltung klappt das auch schnell. Ich habe 1&1 schon seit nem halben Jahr und bin voll zufrieden. Ich kann es dir nur empfehlen!!

Bei weiteren fragen mich einfach anmailen.

MFG

badman41
Menü
[2.1] spunk_ antwortet auf badman41
22.01.2005 17:55
Benutzer badman41 schrieb:

denn da brauchst du erst mal keine 99,95 Euro vorstrecken, was ja bei T-Com, Aol etc. der Fall ist. So sparst du zu 100% die Einrichtungsgebühr. Und die Technik ist top. Mit der Schaltung
das problem bei 1&1 ist, dass bei den einsteigerangeboten kein t-dsl anschluss geschaltet wird. lediglich bei den wechseler angeboten bleibt ein evtl. bestehender t-dsl-anschluss erhalten.

das problem damit tritt erst auf, wenn man mal den zugang wechseln möchte: resale-anschlüsse sind an den zugang gekoppelt - bei einem erwünschten wechsel zu einem anderen abieter muss mit den entsprechenden mehrkosten wieder ein dsl-anschluss gemacht werden.
Menü
[2.1.1] KarlaArsch antwortet auf spunk_
11.05.2005 13:37
ohoh...

laß bloß die Finger von 1und1.
völlig unfähig der laden wenn es
mal probleme gibt, selbst anwälte
stören die nicht, obwohl sie schon
schriftlich ihre schuld eingestanden
haben....

finger wech ist echt die beste lösung sobald
1und1 erwähnt wird....

grüße
Menü
[2.1.1.1] spunk_ antwortet auf KarlaArsch
11.05.2005 13:45
Benutzer KarlaArsch schrieb:

finger wech ist echt die beste lösung sobald 1und1 erwähnt wird....
so pauschal ist das nicht korrekt.... im einzelfall aber durchaus
Menü
[2.1.1.1.1] KarlaArsch antwortet auf spunk_
11.05.2005 14:26
ok spunk,

hast ja recht. aber es sind keine einzelfälle mehr...
LEIDER!!!


Benutzer spunk_ schrieb:
Benutzer KarlaArsch schrieb:

finger wech ist echt die beste lösung sobald 1und1 erwähnt wird....
so pauschal ist das nicht korrekt.... im einzelfall aber
durchaus
Menü
[2.1.1.2] sunshine100 antwortet auf KarlaArsch
29.06.2006 12:20
Benutzer KarlaArsch schrieb:
ohoh...

laß bloß die Finger von 1und1.
völlig unfähig der laden wenn es
mal probleme gibt, selbst anwälte
stören die nicht, obwohl sie schon
schriftlich ihre schuld eingestanden
haben....

Ich stimmte zu. 1&1 hat sehr schlecht technickservice. Man kriegt von dem Teuer Hotline nur Standardbeantwort wie von den Automaten. Man kriegt nur mehr Ärger nach dem Anruf zu 1&1 wenn man einen Problem hat.
finger wech ist echt die beste lösung sobald 1und1 erwähnt wird....

grüße
MFG
Y. Li
Menü
[3] auf keinen Fall zu 1&1!!!
markusb42 antwortet auf domig3
24.01.2005 08:25
ich kann dir nur dringend von 1&1 abraten

vor einem halben jahr ging das alles noch, aber im moment haben die riesen aerger mit der telekom und sind mit der flut von neuantraegen voellig ueberfordert

ich warte nun bereits seit 6 wochen auf meinen dsl-umzug an eine neue adresse und man kann mir noch nicht mnal einen termin nennen.

die hotline ist voellig ueberlastet, praktisch nie zu erreichen und auf email-anfrage etc. bekommt man derzeit grundsaetzlich keine antwort

ich warte bespielsweise seit 5 tagen auf den versprochenen rueckruf eines 1&1 mitarbeiters und werde wohl bis zum juengsten tag warten

FAZIT: erfahrungsberichte von vor einigen monaten helfen nix, derzeit ist 1&1 NICHT zu empfehlen!

gruss

m
Menü
[3.1] badman41 antwortet auf markusb42
24.01.2005 18:34
Benutzer markusb42 schrieb:
ich kann dir nur dringend von 1&1 abraten

vor einem halben jahr ging das alles noch, aber im moment haben die riesen aerger mit der telekom und sind mit der flut von neuantraegen voellig ueberfordert

ich warte nun bereits seit 6 wochen auf meinen dsl-umzug an eine neue adresse und man kann mir noch nicht mnal einen termin nennen.

die hotline ist voellig ueberlastet, praktisch nie zu erreichen und auf email-anfrage etc. bekommt man derzeit grundsaetzlich keine antwort

ich warte bespielsweise seit 5 tagen auf den versprochenen rueckruf eines 1&1 mitarbeiters und werde wohl bis zum juengsten tag warten

FAZIT: erfahrungsberichte von vor einigen monaten helfen nix, derzeit ist 1&1 NICHT zu empfehlen!

gruss


Hallo,

1&1 ist voll zu empfehlen, den ich habe keine Probleme mit denen gehabt und werde auch keien haben.

Das mit den Problemen bei der Telekom, das ist ja nicht nur 1&1 sondern auch die anderen Mitglieder von United Internet (Gmx, Freenet etc.) Also meine Kunden die ich die tage vermittelt habe, ahben zum gewünschten Termin Ihren Anschluss für DSL bekommen. Also 1&1 ist nur zu empfehlen, vor allem sind die mit der Flatrate supergünstig. eine 2000er Flat für 29,90 Euro, da kann man ja wohl nix sagen. T-Com etc, die liegen bei der Bandbreite ja über 30 Euro. Also ich empfehle 1&1 nur weiter!!!

Top!!!

MFG Badman41
Menü
[3.1.1] Anuschka antwortet auf badman41
24.01.2005 19:52
Wenn es dir wie mir ergangen wäre, würdest du keine Werbung mehr machen!
Menü
[3.1.1.1] accolon antwortet auf Anuschka
24.01.2005 21:33
Benutzer Anuschka schrieb:
Wenn es dir wie mir ergangen wäre, würdest du keine Werbung mehr machen!

Solche Beiträge sind äußerst hilfreich...

Ich selbst habe meinen T-DSL behalten und nur die Flat nach 1&1 umgezogen - da spare ich 10 Euro im Monat, bei gleicher Qualität wie bei T-Online und zusätzlichen Bonusfeatures wie 100 Freiminuten VoIP, .de-Domain etc. inklusive.

Ich bin absolut zufrieden.

Dass es derzeit Probleme bei den Anschlüssen selbst gibt ist bekannt, das Problem hat aber nicht nur 1&1, sondern andere Reseller wie GMX oder Freenet ebenfalls. Das Problem ist auch wohl eher bei der DTAG zu suchen.
Menü
[3.1.1.1.1] markusb42 antwortet auf accolon
25.01.2005 09:55
NEIN, das problem ist nicht bei der DTAG zu suchen, denn ich habe einen vertrag mit 1&1 und da geht auch monatlich mein geld hin! das ist also mein ansprechpartner und hat dafuer zu sorgen, dass fuer die kohle leistung erbracht wird.

ausserdem: als ich meinen vetrag geschlossen habe gab es noch kein problem mit "den leitungen" -- hatte ja schon dsl, hab mir nur erlaubt in einer mobilen welt die wohnung zu wechseln.

wenn du ein auto kaufst und hast ein problem damit gehst du auch zu deinem haendler, nicht zur fabrik.

m
Menü
[3.1.1.1.1.1] niknuk antwortet auf markusb42
25.01.2005 21:21
Benutzer markusb42 schrieb:

NEIN, das problem ist nicht bei der DTAG zu suchen, denn ich habe einen vertrag mit 1&1 und da geht auch monatlich mein geld hin! das ist also mein ansprechpartner und hat dafuer zu sorgen, dass fuer die kohle leistung erbracht wird.

Schön formuliert, aber wenig hilfreich. Sicher ist 1&1 dein Vertrags- und Ansprechpartner, aber wenn 1&1 von T-Com im Stich gelassen wird (genau das ist nämlich der Fall), dann können sie dir auch bei noch so gutem Willen kein Resale-DSL liefern.

Das Problem liegt definitiv bei der DTAG. Da die DTAG aber nicht (mehr) dein Vertragspartner ist, hast du keine direkte Einflussmöglichkeit mehr. Weil es 1&1 (wie den anderen DSL-Resellern) offenbar nicht gelingt, bei der DTAG etwas zu bewegen, bleibt für 1&1 als Problemlösung nur die Möglichkeit, ersatzweise T-DSL bereitzustellen. Genau das wird auch gemacht, wenn der Kunde hartnäckig genug ist.

ausserdem: als ich meinen vetrag geschlossen habe gab es noch kein problem mit "den leitungen" -- hatte ja schon dsl, hab mir nur erlaubt in einer mobilen welt die wohnung zu wechseln.

Genau damit hättest du mit T-DSL keinerlei Probleme gehabt (sofern es in der neuen Wohnung verfügbar ist).

wenn du ein auto kaufst und hast ein problem damit gehst du auch zu deinem haendler, nicht zur fabrik.

Und welche Möglichkeiten hat der Händler, wenn ihn der Hersteller nicht mit den zur Problemlösung zwingend notwendigen Teilen beliefert? Richtig, er kann das defekte Auto zurücknehmen und/oder dir einen Ersatzwagen eines anderen Herstellers zur Verfügung stellen. Genau das macht 1&1 auch, aber man muss wie gesagt hartnäckig bleiben.

Gruß

niknuk
Menü
[3.1.1.1.1.1.1] markusb42 antwortet auf niknuk
26.01.2005 09:50
Schön formuliert, aber wenig hilfreich. Sicher ist 1&1 dein Vertrags- und Ansprechpartner, aber wenn 1&1 von T-Com im Stich gelassen wird (genau das ist nämlich der Fall), dann können sie dir auch bei noch so gutem Willen kein Resale-DSL liefern.

dann muss 1&1 die dtag eben verklagen, oder 1&1 hat schlechte vertraege mit der dtag gemacht

Das Problem liegt definitiv bei der DTAG. Da die DTAG aber nicht (mehr) dein Vertragspartner ist, hast du keine direkte Einflussmöglichkeit mehr. Weil es 1&1 (wie den anderen DSL-Resellern) offenbar nicht gelingt, bei der DTAG etwas zu bewegen, bleibt für 1&1 als Problemlösung nur die Möglichkeit, ersatzweise T-DSL bereitzustellen. Genau das wird auch gemacht, wenn der Kunde hartnäckig genug ist.

ich war bis jetzt sehr hartnaeckig, nur scheint die zahl der problemfaelle so gross, dass man das bei 1&1 nicht mehr machen kann/will, zumal einem kundenzufriedenheit sowieso voellig egal ist. ich habe eben mit 1&1 telefoniert und man ist NICHT bereit mir in irgendeiner weise entgegenzukommen.

Und welche Möglichkeiten hat der Händler, wenn ihn der Hersteller nicht mit den zur Problemlösung zwingend notwendigen Teilen beliefert? Richtig, er kann das defekte Auto zurücknehmen und/oder dir einen Ersatzwagen eines anderen Herstellers zur Verfügung stellen. Genau das macht 1&1 auch, aber man muss wie gesagt hartnäckig bleiben.

macht 1&1 eben leider nicht, genau da liegt das problem. der haendler kann sie um problemloesungen bemuehen und baut mir dann (hatte ich schon) ein teil aus einem neufahrzeug aus, in das er das ersatzteil nach lieferung wieder einbaut. 1&1 haelt aber einfach die fuesse still und macht erst mal gar nix,...

es bleibt dabei: 1&1 ist derzeit nicht zu empfehlen.

gruss

markus
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1] Buntspecht-bs antwortet auf markusb42
28.01.2005 23:02
Die Telekom behauptet, sie hab ein Softwareproblem in der Schnittstelle zu den Fremdanbietern. Die Fremdanbieter dagegen behaupten es handele sich um reine Schikane der DTAG. Dies ist durchaus nachvollziehbar. Allein 1&1, als Marktführer unter den DSL-Resellern, entzieht der Telekom monatlich enorme Kundenzahlen. Das hat auch nichts mit mehr oder weniger guten oder schlechten Verträgen zwischen den Anbietern und der Telekom zu tun.
Besonders schlau erscheint mir die Anmerkung, "dann muß 1&1 die Telekom halt verklagen". Wir leben in Deutschland. Wie lange dauern in Deutschland Gerichtsverfahren? Wer will denn 2 Jahre oder mehr auf den Abschluß einer Verhandlung warten?

Tatsächlich ist längst die Regulierungsbehörde eingeschaltet.

Richtig ist, dass dort wo angeblich kein 1&1 DSL möglich sein soll, stattdessen TDSL geschaltet wird und 1&1, wie bereits früher, den Tarif zur Verfügung stellt.

Ich frage mich also, wo hier das Problem oder das "fehlende Entgegenkommen" liegen soll. Es scheint mir hier lediglich ein Kommunikationsproblem vorliegen zu können.

Wie ist denn der Vertarg zustandegekommen? Wurde er über das Internet abgeschloßen, das Telefon oder über einen Profiseller oder Kundenberater? Denn 1&1 hat gut ausgebildete Kundenberater, wenn man sich von denen beraten läßt, dann kümmern sich diese in der Regel auch um evtl. Probleme. Zumindest mache ich dies bei meinen Kunden so.
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.1.1] markusb42 antwortet auf Buntspecht-bs
02.02.2005 10:17

Die Telekom behauptet, sie hab ein Softwareproblem in der Schnittstelle zu den Fremdanbietern. Die Fremdanbieter dagegen behaupten es handele sich um reine Schikane der DTAG. Dies ist durchaus nachvollziehbar. Allein 1&1, als Marktführer unter den DSL-Resellern, entzieht der Telekom monatlich enorme Kundenzahlen. Das hat auch nichts mit mehr oder weniger guten oder schlechten Verträgen zwischen den Anbietern und der Telekom zu tun.

ich denke schon, dass das vertraglich offensichtlich nicht vernuenftig abgesichert ist, denn sonst muesste die telekom bei der momentanen verschleppung irrsinnige vetragsstrafen fuerchten, immerhin liefert sie eine (hoffentlich) vetraglich vereinbarte leistung nicht. wahrscheinlich hat 1&1 die leute abgeworben, die auch den kuschel-vertrag mit toll collect gemacht haben ;-)

Besonders schlau erscheint mir die Anmerkung, "dann muß 1&1 die Telekom halt verklagen". Wir leben in Deutschland. Wie lange dauern in Deutschland Gerichtsverfahren? Wer will denn 2 Jahre oder mehr auf den Abschluß einer Verhandlung warten?

wie gesagt, wenn es vernuenftige vertraege gaebe, wuerde sicher schon die androhung und vorbereitung einer klage die telekom zu schnellerem handeln bewegen. offensichtlich hat 1&1 nichts gegen die DTAG in der hand. mal schnell im vertrauen auf "wird schon klappen" auf den resale zug aufgesprungen, aber nicht an die folgen gedacht.

Tatsächlich ist längst die Regulierungsbehörde eingeschaltet.

so so, und was ist das zwischenergebnis?

Richtig ist, dass dort wo angeblich kein 1&1 DSL möglich sein soll, stattdessen TDSL geschaltet wird und 1&1, wie bereits früher, den Tarif zur Verfügung stellt.

mir hat 1&1 keinerlei alternative angeboten.

Ich frage mich also, wo hier das Problem oder das "fehlende Entgegenkommen" liegen soll. Es scheint mir hier lediglich ein Kommunikationsproblem vorliegen zu können.

es gibt kein kommunikationsproblem, 1&1 antwortet auf anfragen derzeit grundsaetzlich nicht oder nur mit unakzeptabler verzoegerung. wo ist das kommunikationsproblem, wenn ich seit wochen 1&1 dsl nicht nutzen kann, obwohl weiter rechnungen kommen?

Wie ist denn der Vertarg zustandegekommen? Wurde er über das Internet abgeschloßen, das Telefon oder über einen Profiseller oder Kundenberater? Denn 1&1 hat gut ausgebildete Kundenberater, wenn man sich von denen beraten läßt, dann kümmern sich diese in der Regel auch um evtl. Probleme. Zumindest mache ich dies bei meinen Kunden so.

ich hab bei 1&1 direkt per telefon abgeschlossen -- du kannst dich aber gerne um mein problem kuemmern.

wenn nichts geschieht werde ich weiterhin regelmaessig von den possen im zusammenhang mit meinem 1&1 vetrag berichten.

FAZIT: FINGER WEG VON 1&11

M
m


Menü
[3.1.1.1.1.1.1.2] wahles antwortet auf markusb42
28.06.2006 13:48
hallo liebe Leute,

auch ich würde gerne meinen Provider wechseln. Die entsprechenden Angebote von 1&1 klingen da sehr verlockend.

Mit T-Online habe ich persönlich sehr schlechte Erfahrungen machen müssen, dort funktioniert seit mehreren Monaten nichts mehr.

Dort ist es wohl zu einem ergeblichen Datengau gekommen, was sie Kundendaten betrifft. Es ist total unmöglich dort, irgendetwas an seinen Kundendaten geändert zu bekommen.

Das Betrifft ein wechseln der Bandbreite oder auch Zusatzleistungen wie etwa Fastpath buchen zu können.

Da geht bei denen seit 2 Monaten gar nichts mehr!!

Selbst schriftliche Kündigungen können im System nicht erfolgen, da hampelt man zur Zeit mit div. Gutschriften herum.

Da 1&1 auf die Mitwirkung dieser Firma zwingend angewiesen ist, wundert es mich überhaupt nicht, das nun auch bei 1&1 nichts mehr funktioniert.

Das liegt aber mit 100% Sicherheit nicht an 1&1 selber, sondern an den internen Problemen des Rosa Riesen !!

Lösen wird sich dieses üble Problem wohl erst, wenn es T-Online gelingt Ihre Schwierigkeiten mit Ihren "Altkundendaten" zu lösen.

Ein vorraussichtlicher Termin dazu, kann zum jetztigen Zeitpunkt nicht vorrausgesagt werden, das kann meiner Meinung nach noch Monate dauern..

alles traurig, aber leider wahr..

mit freundlichen Grüßen..
Menü
[3.1.1.1.1.1.1.2.1] niknuk antwortet auf wahles
28.06.2006 15:42
Benutzer wahles schrieb:

Dort ist es wohl zu einem ergeblichen Datengau gekommen, was sie Kundendaten betrifft. Es ist total unmöglich dort, irgendetwas an seinen Kundendaten geändert zu bekommen.

Das Betrifft ein wechseln der Bandbreite oder auch Zusatzleistungen wie etwa Fastpath buchen zu können.

Bist du sicher, dass dein DSL-Anschluss überhaupt von T-Online ist? T-Online verkauft erst seit Anfang 2005 DSL-Anschlüsse. Anschlüsse aus der Zeit davor sind T-DSL-Anschlüsse von T-Com, und bei denen ist logischerweise auch T-Com für Änderungen wie Bandbreitenwechsel oder Fastpath zuständig. Bei T-Online wirst du dagegen in Sachen Anschlussumstellung aus naheliegenden Gründen nicht fündig.

Da 1&1 auf die Mitwirkung dieser Firma zwingend angewiesen ist,

1&1 ist in keinster Weise auf die Mitwirkung von T-Online angewiesen. Die Firma, mit der 1&1 tatsächlich zusammenarbeitet, heißt T-Com. Zwar hat es vor kurzem eine Fusion von T-Online und T-Com gegeben (wodurch T-Online nunmehr kein eigenes Unternehmen, sondern nur noch eine Marke ist), nichtsdestotrotz gibt es immer noch eine Arbeitsteilung: T-Com ist für Leitungen und Anschlüsse zuständig, unter "T-Online" werden lediglich Internetzugänge vermarktet. Letztere bietet 1&1 aber selber an und muss sie daher nicht von der Konkurrenz (T-Online ist der größte 1&1-Konkurrent) einkaufen.
T-Com liefert dagegen etwas, was 1&1 nicht selber besitzt, nämlich Anschlüsse, Leitungen und andere Infrastruktur. T-Com ist also Geschäftspartner von 1&1.

Lösen wird sich dieses üble Problem wohl erst, wenn es T-Online gelingt Ihre Schwierigkeiten mit Ihren "Altkundendaten" zu lösen.

Die Kunden sollten dabei aber mithelfen. Ein guter Anfang wäre es, T-Com und T-Online nicht immer durcheinanderzuschmeißen und sich mit speziellen Wünschen jeweils an den Richtigen zu wenden.

Gruß

niknuk
Menü
[3.1.1.1.1.1.2] Buntspecht-bs antwortet auf niknuk
28.01.2005 23:16
Langsam kommen wir dem Problem näher. Du schreibst Du hast in Deiner alten Wohnung bereits DSL gehabt und bist dann umgezogen. Wahrscheinlich bist Du in der selben Stadt umgezogen und hast Deine Telefon-Nr mitgenommen, oder Du hast beim T-Punkt oder im Internet bei der DTAG einen Umzug und keinen Neuanschluß beantragt. In diesem Fall hat die DTAG, wie üblich, gleich einen DSL-Zugang reserviert, auch wenn Du denn gar nicht bestellt hast. Durch diese Reservierung erhalten Fremdanbieter für 3 Monate keinen DSL-Port, da dieser ja bereits von der DTAG reserviert ist. Natürlich hätte man gleich TDSL beantragen können, aber dann hätte man nicht nur einen teuren Telekom-Tarif bekommen, sondern man hätte neben den Anschlußgebühren für das Telefon auch noch 99,95 Euro für DSL bezahlen dürfen.

Um das Problem zu lösen, muß bei der Telekom unbedingt schnellstens die DSL Reservierung aufgehoben werden. Das kann aber nicht 1&1 machen. Evtl kann der 1&1 Kundenberater, wenn man einen hat, dabei helfen.

Menü
[3.1.1.1.1.1.2.1] niknuk antwortet auf Buntspecht-bs
28.01.2005 23:42
Benutzer Buntspecht-bs schrieb:
Langsam kommen wir dem Problem näher. Du schreibst Du hast in Deiner alten Wohnung bereits DSL gehabt und bist dann umgezogen.

Nein, das habe ich nicht geschrieben und es war auch nicht der Fall. Hast du dich u. U. in der Zitatebene geirrt?

Gruß

niknuk
Menü
[3.1.1.1.1.1.2.2] markusb42 antwortet auf Buntspecht-bs
02.02.2005 10:20

Langsam kommen wir dem Problem näher. Du schreibst Du hast in Deiner alten Wohnung bereits DSL gehabt und bist dann umgezogen. Wahrscheinlich bist Du in der selben Stadt umgezogen und hast Deine Telefon-Nr mitgenommen, oder Du hast beim T-Punkt oder im Internet bei der DTAG einen Umzug und keinen Neuanschluß beantragt.

NEIN, ich bin nicht in der gleichen stadt umgezogen, habe nicht die nummer mitgenommen und bei der telekom lediglich den umzug meines t-net-anschlusses beantragt, bei 1&1 meinen dsl-umzug

In diesem Fall hat die DTAG, wie üblich, gleich einen DSL-Zugang reserviert, auch wenn Du denn gar nicht bestellt hast. Durch diese Reservierung erhalten Fremdanbieter für 3 Monate keinen DSL-Port, da dieser ja bereits von der DTAG reserviert ist.

ist bei mir nicht der fall, falsch spekuliert

Natürlich hätte man gleich TDSL beantragen können, aber dann hätte man nicht nur einen teuren Telekom-Tarif bekommen, sondern man hätte neben den Anschlußgebühren für das Telefon auch noch 99,95 Euro für DSL bezahlen dürfen.

aber doch nicht ich! ich habe einen vertrag mit 1&1!

Um das Problem zu lösen, muß bei der Telekom unbedingt schnellstens die DSL Reservierung aufgehoben werden. Das kann aber nicht 1&1 machen. Evtl kann der 1&1 Kundenberater, wenn man einen hat, dabei helfen.

ich hab keinen kundenberater,wusste nicht mal, dass es sowas gibt.

m

Menü
[3.1.2] markusb42 antwortet auf badman41
24.01.2005 21:18
ich kann dir leider nicht zustimmen

heute habe ich nun auf nochmalige nachfrage von 1&1 die auskunft erhalten, dass mir niemand sagen kann, ab wann ich wieder zugang haben werde, die aussetzung der grundgebuehr wollte mir dagegen niemand bestaetigen

d.h. 1&1 erbringt seit wochen keine leistung und verlangt zudem weiterhin 30 euro grundgebuehr und nutzungsentgelt pro monat.

ALSO: 1&1 kann nur nehmen, wer jetzt schon weiss, dass er/sie niemals den service oder iregdnwelche hilfe braucht, denn wenn man erst mal kunde ist, dann ist man bei 1&1 abgeschrieben, KEINEr kuemmert sich mehr darum

hinweise darauf uebrigens auch im spotlight.de internetforum und bei heise.de im forum.

m
Menü
[3.1.2.1] Albi aus Kiel antwortet auf markusb42
22.03.2009 10:24
Benutzer markusb42 schrieb:
ich kann dir leider nicht zustimmen

heute habe ich nun auf nochmalige nachfrage von 1&1 die auskunft erhalten, dass mir niemand sagen kann, ab wann ich wieder zugang haben werde, die aussetzung der grundgebuehr wollte mir dagegen niemand bestaetigen

d.h. 1&1 erbringt seit wochen keine leistung und verlangt zudem weiterhin 30 euro grundgebuehr und nutzungsentgelt pro monat.

ALSO: 1&1 kann nur nehmen, wer jetzt schon weiss, dass er/sie niemals den service oder iregdnwelche hilfe braucht, denn wenn man erst mal kunde ist, dann ist man bei 1&1 abgeschrieben, KEINEr kuemmert sich mehr darum

hinweise darauf uebrigens auch im spotlight.de internetforum und bei heise.de im forum.

Einschreiben + Rückschein (nicht weniger) und auf Vertragserfüllung mit Frist (7 bis 14 Tage geben).

Zahlungverweigerung schon jetzt wegen §321 BGB erklären.

Außerordentliche Kündigung nach §314 BGB ankündigen, wenn die Frist ohne Erreichen des Ziels (genau angeben) verstrichen ist.

Genau aufschreiben, wie der Stand ist und was Du binnen der Frist erwartest. Hier darauf achten, daß Deine Worte nicht interpretierbar sind (Beispiel: worauf bezieht sich ein Ausdruck / Relativpronomen) sondern eindeutig angeben, was Du meinst. Mit dem Schreiben setzt Du 1&1 unter Zugzwang und hast damit dann die rechtlichen Voraussetzungen für die Auflösung / Schadenersatz etc. gegeben (nach Eingang bei 1&1 bzw. Fristverstreichung)
Menü
[3.1.3] Doppeldealer antwortet auf badman41
25.01.2005 00:16
Benutzer badman41 schrieb:

Hallo,

1&1 ist voll zu empfehlen, den ich habe keine Probleme mit denen gehabt und werde auch keien haben.

Das mit den Problemen bei der Telekom, das ist ja nicht nur 1&1 sondern auch die anderen Mitglieder von United Internet (Gmx, Freenet etc.) Also meine Kunden die ich die tage vermittelt habe, ahben zum gewünschten Termin Ihren Anschluss für DSL bekommen. Also 1&1 ist nur zu empfehlen, vor allem sind die mit der Flatrate supergünstig. eine 2000er Flat für 29,90 Euro, da kann man ja wohl nix sagen. T-Com etc, die liegen bei der Bandbreite ja über 30 Euro. Also ich empfehle 1&1 nur weiter!!!

Top!!!

MFG Badman41


Hier bei ging es um einen Umzug und keine Neuanmeldung.
Der Nachteil bei dem Umzug ist, das man zuerst bei der Telekom den Auftrag stellen muss und erst, wenn man die Auftragsbestätigung der T-com hat kann man erst beim Reseller den Umzugsauftrag stellen... Dann ist es oft so, das Umzüge mit Resale kostenpflichtig sind. Die kostenlose Bereitstellung gillt ja nur für Neukunden.

Ein Umzug mit T-DSL dauert ungefähr eine Woche. Bei resale DSL sollte man einen Monat vorher bescheid geben. Sonst hat man einen Anschluss, aber kein DSL.
Menü
[3.1.3.1] Martin Kissel antwortet auf Doppeldealer
25.01.2005 09:27
Benutzer Doppeldealer schrieb:
Hier bei ging es um einen Umzug und keine Neuanmeldung. Der Nachteil bei dem Umzug ist, das man zuerst bei der Telekom den Auftrag stellen muss und erst, wenn man die Auftragsbestätigung der T-com hat kann man erst beim Reseller den Umzugsauftrag stellen... Dann ist es oft so, das Umzüge mit Resale kostenpflichtig sind. Die kostenlose Bereitstellung gillt ja nur für Neukunden.

Dafür ist der Umzug eines T-DSL-Anschlusses generell gleich zu behandeln wie Kündigung plus Neuanschluß (99,95 Euro).


Ein Umzug mit T-DSL dauert ungefähr eine Woche. Bei resale DSL sollte man einen Monat vorher bescheid geben. Sonst hat man einen Anschluss, aber kein DSL.

Das liegt an T-Com.
Bestellt man T-DSL bei T-Com direkt, geht es innerhalb einer Woche und auch zum Wunschtermin.
Bestellt man T-DSL oder Resale-DSL über einen anderen Anbieter, dauert es mindestens drei Wochen, in Extremfällen auch mal acht.
Menü
[3.1.3.1.1] markusb42 antwortet auf Martin Kissel
25.01.2005 10:00
bei gut 6 wochen bin ich schon, mal sehen wie lange es noch dauert

haette mir schon anderes dsl bestellt, aber die telekom blockiert meinen port

gruss

m
Menü
[3.1.3.1.1.1] kfschalke antwortet auf markusb42
25.01.2005 10:33
Benutzer markusb42 schrieb:
bei gut 6 wochen bin ich schon, mal sehen wie lange es noch dauert

haette mir schon anderes dsl bestellt, aber die telekom blockiert meinen port

gruss


Nicht die DTAG blockiert den Port, sondern 1&1. Die machen es wie alle anderen auch, kommen mit der Arbeit nicht hinterher und weil es länger dauert, kriegt die DTAG die Schuld.

Ich kenne da Fälle von Arcor, da war der Anschluß schon bis zum Hausanschluß geschaltet, die DTAG hatte alles fertig, nur Arcor war nicht in der Lage den Stecker einzustecken.

Oder ein anderes Beispiel, Anruf von Arcor. Wir müssen noch wissen, in welchen Stockwerk sich die Wohnung befindet. Der Antrag war 9 Monate alt!!!!

Es ist ja auch einfach, den jeder glaubt es, dat es nur die Telekom ist....
m
Menü
[3.1.3.1.1.1.1] markusb42 antwortet auf kfschalke
25.01.2005 10:52
leider kann ich mir das in meinem fall nicht vorstellen, denn ich habe bei 1&1 ein fass aufgemacht und mittlerweile sogar (bei 1&1 eine seltenheit) einen rueckruf eines kompetenten menschen bekommen.

meine alte DSL-leitung liegt noch auf dem anschluss in meiner alten wohnung, der seit wochen fuers telefon abgeschaltet ist und seither nicht benutzt wird.

1&1 wuerde aufgrund meiner massiven nachfragen sicher den stecker reinstecken, wenn die telekom das zuliese. ausserdem hat die telekom (heise.de) die momentanen "engpaesse" sogar zugegeben, macht nur nichts zur loesung des problems.

gruss

m

Menü
[3.1.3.1.1.1.2] Buntspecht-bs antwortet auf kfschalke
28.01.2005 22:31
Lass Dich nicht verrückt machen. Natürlich ist es die Telekom die die Ports blockiert. Im Januar 2005 hat die DTAG im Handelsblatt selbst zugegeben, dass sie angeblich ein softwaremäßiges Problem in der Schnittstelle zu den Fremdanbietern hat.
Dies gilt besonders dann, wenn man in den letzten Monaten einen Tarif oder Anschlußwechsel bei der Telekom vorgenommen hat.

Es ist doch zum Beispiel erstaunlich, dass die Telekommitarbeiter bei Neuanschlüßen den Standardtarif für 15,66 Euro nicht mehr verkaufen, und behaupten der billigste Tarif sei der mit den (angeblichen) 120 Freiminuten. Für diese "120 Freiminuten" bezahlt man aber mal eben ca 4 Euro mehr. Damit kann man aber kaum von Freiminuten sondern höchstens von incl. Minuten sprechen. Bei 1&1 bekomme ich zum DSL-Tarif seit Juli2004 monatlich 100 Freiminuten für die ich aber nichts mehr extra bezahlen muß (bei Freenet kosten die "100 Freiminuten" übrigens 2,90 Euro/Monat extra).
Da immer mehr über andere Anbieter (Preselection oder CallbyCall) telefonieren kassiert die Telekom vom Kunden wenigstens jeden Monat zusätzliche 4 Euro.

Gleichzeitig wird häufig der DSL-Porto für 3 Monate "reserviert" obwohl der Kunde bei der Telekom kein DSL beantragt hat. Durch die unbestellte Reservierung können die Fremdanbieter wie 1&1 in dieser Zeit kein DSL schalten. Es ist regelmäßig ein aufreibender Kampf mit DTAG diese Zwangsreservierung wieder aufheben zu lassen.

Schöne Grüße aus der Stadt der Bayernjäger
Menü
[3.1.3.1.2] Martin Kissel antwortet auf Martin Kissel
29.01.2005 10:03
Benutzer Buntspecht-bs schrieb:
Ein weiterer nützlicher Hinweis. Eine Geschwindigkeitsänderung kostet bei T-Com. 1&1 macht die Änderung ebenfalls kostenlos.

Auch nach unten?


Anmelden auf der Seite www.DSL-Tel.de

Du bist Profiseller, hmm? ;-)


Dort Wechsler auswählen und den Tarifwechsel durchführen. Sobald Geräte und Anmeldedaten da sind bei 1&1 einloggen. Man hat die selbe Geschwindigkeit wie vorher bei der Telekom.
Auf der Seite
www.1und1.de
sich als Kunde einloggen. Es erscheint das Controlcenter. Dort anschließend von der vorhandenen Geschwindigkeit auf die gewünschte Geschwindigkeit wechseln.

Dabei wechselt man allerdings auf 1&1 DSL und hat weitere 12 Monate Vertragslaufzeit. Zu den 12 aus der Wechsler-Aktion also im gesamten 24 Monate.
Menü
[3.2] Aloisia antwortet auf markusb42
08.02.2005 08:35
Kann auf keinen Fall 1und1 empfehlen.

- Langsam
- Anfragen werden kaum bearbeitet.

In meinem speziellen Falle

1. DSL Beantragt
2. 1und1 schickt Hardware (freu)
3. Rechnung für die Hardware erhalten
4. Rechnung wurde abgebucht
5. Mitteilung erhalten DSL nicht verfügbar
6. Gefragt, was mit der Hardware - Kollegin von 1und1 meinte behalten, da sowieso mehr wert als ich bezahlt hätte. ?!
7. 1und1 hat ohne Rechnung nochmals ca. 200 Euro von meinem Konto abgebucht.
8. Rückruf bei 1-1 was das soll. Ich hätte die Hardware nicht zurückgeschickt!!!!! und das wären zusätzliche Kosten - Man beachte - niemals eine Rechnung erhalten, auch kein DSL und im Online Kundenbereich von 1-1 liegt auch keine vor

Unverschämtheit!!!! Versuchen die etwa mit überteuerte Hardware Kasse zu machen?
Menü
[3.2.1] cf antwortet auf Aloisia
08.02.2005 08:48
Benutzer Aloisia schrieb:
Kann auf keinen Fall 1und1 empfehlen.

- Langsam
- Anfragen werden kaum bearbeitet.

In meinem speziellen Falle

1. DSL Beantragt
2. 1und1 schickt Hardware (freu)
3. Rechnung für die Hardware erhalten
4. Rechnung wurde abgebucht
5. Mitteilung erhalten DSL nicht verfügbar 6. Gefragt, was mit der Hardware - Kollegin von 1und1 meinte behalten, da sowieso mehr wert als ich bezahlt hätte. ?!

genau! Das ist wie mit den Handyverträgen mit 'nem 1-Euro Gerät... Das bezahlst Du ja im Prinzip auch durch Deine Grundgebühr. Da kein Vertrag zustande kam und Du die Hardware nicht wieder zurückgeschickt hast haben sie dir halt den restlichen Wert berechnet...

Chris
Menü
[3.2.2] markusb42 antwortet auf Aloisia
08.02.2005 09:06

Kann auf keinen Fall 1und1 empfehlen.

ja ja, es werden immer mehr, die ein problem mit 1&1 haben, leider interessiert das die firma nicht

7. 1und1 hat ohne Rechnung nochmals ca. 200 Euro von meinem Konto abgebucht.

einfach das geld von der bank wieder zurueckholen lassen (geht problemlos bis 14 tage bei bankeinzug) und warten was 1&1 macht. dann muessen sie mal ihren kram ordnen und DIR beweisen, dass sie noch geld kriegen.

8. Rückruf bei 1-1 was das soll. Ich hätte die Hardware nicht zurückgeschickt!!!!! und das wären zusätzliche Kosten - Man beachte - niemals eine Rechnung erhalten, auch kein DSL und im Online Kundenbereich von 1-1 liegt auch keine vor

chaos a la 1&1 - voila!

daher immer noch mein FAZIT: HANDE WEG VON 1&1!!!

gruss

m
Menü
[3.2.2.1] Aloisia antwortet auf markusb42
04.03.2005 11:55

einfach das geld von der bank wieder zurueckholen lassen (geht problemlos bis 14 tage bei bankeinzug) und warten was 1&1 macht. dann muessen sie mal ihren kram ordnen und DIR beweisen,

Ein Teil des Geldes wurde von 1-1 zurückerstattet.

Man ziehe sich das rein.

1-1 bietet auf Ihrer Website Produkte an, die Sie nicht liefern können. Machen jedoch Teillieferungen.

Man bekommt eine Mitteilung, ob man vielleicht doch die Hardware behalten möchte, da Sie (nach einigen Wochen hin und her) DSL nicht liefern können.

Diesem stimmt man nicht zu.

Das Gerümpel wird auf eigene Kosten zu 1-1 zurückgeschickt und man bekommt einen Teil des Betrages zurückerstattet.

Nie mehr 1und1!!!



Menü
[3.3] marcuswoletz antwortet auf markusb42
27.03.2005 20:20
Hallo Leute,

die Probleme mit 1&1 muss ich leider voll und ganz
bestätigen. Ich habe vom 17.11.2004 bis 7.3.2005
auf die Schaltung des Anschlusses warten müssen.
Von 7.3.2005 bis 21.3.2005 hatte ich dann Zugang
über DSL. Seit 21.3.2005 ist der Anschluss wieder
tot, die Neuschaltung dauert laut 1&1 mindestens
zwei Wochen.

Ich denke, man muss bei 1&1 unterscheiden:
Kunden, die einen bestehenden T-DSL-Anschluss
haben und nur den Tarif bei 1&1 kaufen, haben wirklich
keine Probleme.

Kunden wie ich, die das komplette Paket, also
DSL-Zugang und Tarif bei 1&1 bestellen, müssen
zur Zeit mit massiven Problemen rechnen.
Ich denke, so kommen wohl auch die verschiedenen
Meinungen zu 1&1 zu Stande.

Und die Leute hier, die 1&1 in den höchsten
Tönen loben, sind vermutlich häufig
1&1-Profiseller ;-)

ciao
Marcus
Menü
[3.3.1] Hari2004 antwortet auf marcuswoletz
28.03.2005 04:11
Ja und wenn jetzt dann bald die Billig Flats kommen und das so ist bei 1&1 wenn man auch den DSL Anschluss bei denen hat,dann werden die Foren voll sein mit Ärger Beiträgen.Ich denke was den DSL Anschluss angeht ist es besser wenn man den bei der Telekom lässt.Ich weis jetzt schon das ich das Angebot nicht machen werde,ich behalte lieber T-DSL.Und auserdem finde ich das sowieso übertrieben das man bei 1&1 auch dann 12 Monate Vertragslaufzeit hat,auch wenn man gar keine Hardware oder des gleichen von denen hat.Mir ist auch schon aufgefallen das es nur einzelne gibt die 1&1 besonders loben,denke auch das es sich bei denen meist um Profi seller oder Mitarbeiter handelt.
Menü
[3.3.1.1] cobex antwortet auf Hari2004
30.03.2005 23:27
Nach einer Preissenkung im Januar 2005 mit dem Text: Genau so schnell Surfen-weniger bezahlen! und einem hin und her Schreiben an 1&1, hat man nun die Katze aus dem Sack gelassen.
Originaltext von 1&1:' Der Grundgedanke unserer 1&1-Sagt-Danke-Aktion war die Schaltung einer höheren Geschwindigkeit ohne weitere Kosten für den Kunden'. Ich wollte aber keine höher Schaltung, habe dies auch nie beantragt, aber mir lies 1&1 keine ander Wahl. Ich werde nun meinen Vertarg kündigen und zu einem anderen Anbieter wechseln.
Menü
[3.4] KarlaArsch antwortet auf markusb42
11.05.2005 13:38
du hast so recht....!!!!

alles ist besser als 1und1 ;-)


Benutzer markusb42 schrieb:
ich kann dir nur dringend von 1&1 abraten

vor einem halben jahr ging das alles noch, aber im moment haben die riesen aerger mit der telekom und sind mit der flut von neuantraegen voellig ueberfordert

ich warte nun bereits seit 6 wochen auf meinen dsl-umzug an eine neue adresse und man kann mir noch nicht mnal einen termin nennen.

die hotline ist voellig ueberlastet, praktisch nie zu erreichen und auf email-anfrage etc. bekommt man derzeit grundsaetzlich keine antwort

ich warte bespielsweise seit 5 tagen auf den versprochenen rueckruf eines 1&1 mitarbeiters und werde wohl bis zum juengsten tag warten

FAZIT: erfahrungsberichte von vor einigen monaten helfen nix, derzeit ist 1&1 NICHT zu empfehlen!

gruss

m
Menü
[4] javana antwortet auf domig3
26.01.2005 12:12
Hab gerade gekündigt. Die haben es nicht für nötig gehalten, mich über Tarifänderungen zu Informieren. Jetzt stellen die sich stur, und beharren auf Ihre AGB Fristen.

Ich dachte immer, die müssen einen auf das Sonderkündigungsrecht hinweisen?
Meine Frage an euch;
Wie soll ich jetzt reagieren?

Gruss
Menü
[4.1] badman41 antwortet auf javana
26.01.2005 12:33
Benutzer javana schrieb:
Hab gerade gekündigt. Die haben es nicht für nötig gehalten, mich über Tarifänderungen zu Informieren. Jetzt stellen die sich stur, und beharren auf Ihre AGB Fristen.

Ich dachte immer, die müssen einen auf das
Sonderkündigungsrecht hinweisen?
Meine Frage an euch;
Wie soll ich jetzt reagieren?

Gruss

Also ich kann mich nicht beklagen, denn mich haben die per Email über die neuen Tarife benachrichtigt.

Du bist ja nicht verpflichtet in die neuen Tarife zu wechseln, du kannst ja die alten beibehalten.

Auf das Sonderkündigungsrecht müssen die dich nicht hinweisen, das steht in den AGB.

Also du kannst getrost wegen der Preisänderung kündigen, aber warum kündigen? 1&1 ist doch gut. Ich kann mich nicht beklagen. Die Preisänderung betrifft dich ja nur indirekt. Das heisst du kannst, auch die alten lassen. Dann betrifft dich die änderung nicht.
Menü
[4.1.1] Hari2004 antwortet auf badman41
26.01.2005 13:05
Und ich habe heute ne mail von 1&1 bekommen wo mir mitgeteilt wurde das ab heute die nutzung mit Router mit mehreren Rechnern ins Internet mit einer Flatrate erlaubt ist.Das wurde aber auch zeit.Ich bin eigentlich auch zufrieden mit 1&1 auf jedenfall billiger satte 10 Euro für die Flat als bei den telekomikern(T-Online.
Menü
[4.1.1.1] Buntspecht-bs antwortet auf Hari2004
28.01.2005 22:34
Das ist aber schon lange erlaubt. Schließlich liefert 1&1 bereits seit Juli 2004 die Fritzbox aus. Bei diesem Gerät handelt es sich um ein Modem mit Router und evtl WLAN und sogar Telefonanlage.

Menü
[4.1.2] Buntspecht-bs antwortet auf badman41
28.01.2005 22:42
Ein Sonderkündigungsrecht hat man nur bei einer Preisänderung die eine Verschlechterung darstellt. Die von 1&1 vorgenommene Preissenkung bei der Flatrate, bzw. die Preisänderung bei den FairFlats betrifft nur Neukunden. Für Bestandskunden ändert erstmal nichts. 1&1 geht sogar her, um die Bestandkunden an Preissenkung teilhaben zu lassen, und erhöht kostenlos die Geschwindigkeit. Dies ist weder eine Preiserhöhung noch eine Verschlechterung. Daraus kann ich weder ein Kündigungsrecht noch ein Kündigungsgrund erkennen.

Menü
[4.2] Martin Kissel antwortet auf javana
26.01.2005 12:56
Benutzer javana schrieb:
Hab gerade gekündigt. Die haben es nicht für nötig gehalten, mich über Tarifänderungen zu Informieren. Jetzt stellen die sich stur, und beharren auf Ihre AGB Fristen.

Von was auf was wurdest du denn zwangsumgestellt?
Menü
[4.2.1] javana antwortet auf Martin Kissel
27.01.2005 01:12
Kein Beitrag
Menü
[4.2.2] javana antwortet auf Martin Kissel
27.01.2005 02:04
Benutzer Martin Kissel schrieb:
Benutzer javana schrieb:
Hab gerade gekündigt. Die haben es nicht für nötig gehalten,
mich über Tarifänderungen zu Informieren. Jetzt stellen die sich stur, und beharren auf Ihre AGB Fristen.

Von was auf was wurdest du denn zwangsumgestellt?

Ich hatte die DSL Flat mit Fairpreisoption. Die haben einfach die Abstufungen verändert, d.h. die 10GB grenze ist weggefallen ohne Info an mich. Habe davon erst im teltarif-forum erfahren.
Menü
[4.2.2.1] Martin Kissel antwortet auf javana
27.01.2005 08:42
Benutzer javana schrieb:
Von was auf was wurdest du denn zwangsumgestellt?
Ich hatte die DSL Flat mit Fairpreisoption. Die haben einfach die Abstufungen verändert, d.h. die 10GB grenze ist weggefallen ohne Info an mich. Habe davon erst im teltarif-forum erfahren.

Bist du dir sicher, daß das auch für Bestandskunden galt?

Normalerweise werden neue Tarife nur für Neukunden eingeführt.
Menü
[4.2.2.1.1] javana antwortet auf Martin Kissel
27.01.2005 14:28
Benutzer Martin Kissel schrieb:
Benutzer javana schrieb:
Von was auf was wurdest du denn zwangsumgestellt?
Ich hatte die DSL Flat mit Fairpreisoption. Die haben einfach die Abstufungen verändert, d.h. die 10GB grenze ist weggefallen ohne Info an mich. Habe davon erst im teltarif-forum erfahren.

Bist du dir sicher, daß das auch für Bestandskunden galt?

Normalerweise werden neue Tarife nur für Neukunden eingeführt.Da

Die Frage habe ich mir nun auch gestellt. Da ich just im Dez eine Erhöhung im Datenaufkommen hatte bin ich mir dessen nicht mehr sicher. Aber wie gesagt, 1&1 verrät nie was Sie machen. Ich erinnere mich noch gut, daß man plötzlich ohne Vorwarnung den Tarif online nicht mehr einfach so ändern konnte.
Menü
[4.2.2.1.1.1] Buntspecht-bs antwortet auf javana
28.01.2005 22:11
Natürlich gilt dies n i c h t für Bestandskunden. Für Bestandskunden gilt der abgeschloßene Vertrag, zumindest bis man diesen, evtl. online, ändert.
Ich kann auch keinen Grund zum Meckern finden, es sei denn man neigt notorisch dazu.
Welche andere Firma als 1&1 gibt seinem Kunden während der Mindestvertragslaufszeit die Möglichkeit in neuere, günstiger Tarife zu wechseln? Welcher andere Firma als 1&1 gibt seinen Betandskunden die Möglichkeit erneut subventionierte Hardware zu erwerben.
Bestandskunden von 1&1, die bisher die Internettelefonie (VOIP) noch nicht genutzt haben, können wie ein Neukunde eine subventionierte Fritzbox erhalten.

Ein Bestandkunde mit dem alten Flatrate-Tarif von mindestens 29,90 erhalten ab Februar eine kostenlose Geschwindigkeitserhöhung, weil 1&1 für die Neukunden die Flatrate-Preise um 10 Euro gesenkt hat. Vielleicht solltest Du mal in diesem Forum bei anderen Anbietern blättern, um zu sehen was es dort für Probleme gibt.
Bei 1&1 gibt es keine 2 Jahresverträge wie bei ..., keine 10 Euro für die Hotline wie bei ..., keine automatische Vertragsverlängerung um 1 Jahr wie bei ...
Und während 100 Stunden Telefonie ins Festnetz beim Marktführer bis zu 720 Euro kosten, gibt es dies bei 1&1 für 19,90.



Menü
[5] knoetsch antwortet auf domig3
02.04.2005 13:19
Lieferschwierigkeiten Tag 3 nach Anmeldung:
Tolles Angebot - keine Hardware. Heute habe ich einen Brief bekommen, dass die entsprechende Hardware derzeit nicht verfügbar ist. Wann es soweit ist, bleibt unerwähnt. Liebe 1und1-Marketing-Mädels und -Jungs: Erst die Prozesse in den Griff kriegen, dann auf die (zudem noch schlecht getimete) Werbetrommel hauen. Danke. Fazit: Für Geduldige noch kein Showstopper.
Menü
[5.1] orchid08150 antwortet auf knoetsch
11.04.2005 19:58
Ich würde es nicht nochmal tun weil:
1. die dreimal meine Hardeware an die falsche Adresse geschickt haben, obwohl im Antrag alles korrekt angegeben war, dementsprechend dreimal wegen angeblicher Unzustellbarkeit Auftrag storniert

2. E-Mails wegen Reklamation werden nicht beantwortet

3. im Callcenter zwar halbwegs freundlich, aber 10 verschiedene MA =10 verschiedene Auskünfte und endlose Warteschleifen

4. Gutschriftszusagen nicht eingehalten

5. falsche Auskünfte zum Tarif, am Ende wird nachdem man gemäß Anweisung upgegradet hat doppelt berechnet

6. Altkunden haben schlechtere Konditionen als Neukunden, Telefonflat wird zwar billiger , aber dafür zahlen Altkunden bei der DSL Flat dann mehr, das steht aber nirgends und angeblich lassen sich die Altkunden wegen technischer Probleme nicht auf den neuen günstigeren Tarif einstellen, das hat man aber erst zwei Wochen nachdem der neue Tarif angeboten und für die alten Kunden schon telefoisch zugesagt war gemerkt

7. Alles in allem in meinen Augen sehr zweifelhafte Geschäftsmethoden und nach meinem Empfinden an der Grenze zum unlauteren Wettbewerb wegen irreführender Werbung. Ich als Altkunde fühle mich verarsch.....

und zu allem Überfluß:
Kommt man dann irgendwann tatsächlich in den Genuß der beiden Flats(Telefon und DSL) zu je 9,99 Euro - im Moment sind es für Bestandskunden 10 Euro mehr- darf man dann aber für den Support nicht mehr 01805.... anrufen, sondern wird über 0900-.... zur Kasse gebten, was bei der üblichen Warteschleife schon mal vorneweg zwischen 6-12 Euro kosten kann!!!





Menü
[5.2] Tino00 antwortet auf knoetsch
12.04.2005 17:57
Benutzer knoetsch schrieb:
Lieferschwierigkeiten Tag 3 nach Anmeldung: Tolles Angebot - keine Hardware. Heute habe ich einen Brief bekommen, dass die entsprechende Hardware derzeit nicht verfügbar ist. Wann es soweit ist, bleibt unerwähnt. Liebe 1und1-Marketing-Mädels und -Jungs: Erst die Prozesse in den Griff kriegen, dann auf die (zudem noch schlecht getimete) Werbetrommel hauen. Danke. Fazit: Für Geduldige noch kein Showstopper.

diesen brief habe ich auch bekommen. nachdem dann der brief mit dem freischaltungstermin bekam rief ich bei der hotline an. dort sagte man mir das man solch einen grossen ansturm hatte das man erst einmal an alle kunden schrieb die hardware sei nicht lieferbar. bei mir kam sie dann aber wie versprochen ein tag vor der freischaltung an. also einfach abwarten und hoffen.
Menü
[5.2.1] KarlaArsch antwortet auf Tino00
18.05.2005 14:13
Hallo allezusammen,

also ich kann nur die Meinung der Mehrheit hier unterstützen.

FINGER WECH VON 1und1 und alles was dazugehört.

Bin mittlerweile (seit Dez04) mit einem Anwalt im
Kampf gegen 1und1. 1und1 hat seine Schuld schon schrifltich
zugegeben, aber es passiert trotzdem nichts.

Die wollen immer noch Geld für Monate haben, wo 1und1 Ihre schuldenden Leistungen nicht erbracht hat. HaHa.

HANSENET wird jetzt bei mir ganz groß geschrieben.

1und1 hat absolut keinen Kundenservice. Anfangs vielleicht,
was ich aber auch nicht bestätigen kann... LEIDER!!!!

schade 1und1 Ihr seit echt raus !!!! und das geilste ist,
ich habe schon 2 Kunden bei 1und1 abwerben können, durch meine unendliche leidensgeschichte von 1und1 (freu freu freu)

ich wünsch uns allen noch viel kraft und glück,
damit wir irgendwann nie mehr was mit diesem dummenladen
zu tun haben....

sonnige grüße

karla
Menü
[5.2.1.1] snoopy25 antwortet auf KarlaArsch
09.08.2005 11:40
Anfangs war ja alles noch wunderbar - aber nach einer nun über zweiwöchigen DSL-Störung bin ich vollständig geheilt von 1&1, die Kündigung habe ich schon weggeschickt.
Die technische Hotline ist kaum zu erreichen, man zahlt jedesmal die hohen Telefongebühren, um mit einer doofen Computerstimme verbunden zu werden und schlussendlich in der Warteschleife zu landen.
Nie wieder 1&1.
Menü
[5.2.1.1.1] slashdracon antwortet auf snoopy25
23.08.2005 10:08
Benutzer snoopy25 schrieb:
Anfangs war ja alles noch wunderbar - aber nach einer nun über zweiwöchigen DSL-Störung bin ich vollständig geheilt von 1&1, die Kündigung habe ich schon weggeschickt. Die technische Hotline ist kaum zu erreichen, man zahlt jedesmal die hohen Telefongebühren, um mit einer doofen Computerstimme verbunden zu werden und schlussendlich in der Warteschleife zu landen.
Nie wieder 1&1.


sers ihr leutz
warte seit 10 wochen dasss ich 1&1 benutzen kann.
vor 2 wochen bekam ich die hardware seitdem weiß ich dass ich eine störung in der leitung hab.seit 1 1/2 wochen warte ich auf einen techniker fritzen der das prob behebt und nichts tut sich.
der service is zwar nett und sagt mir dass ich jetzt auf dem status sehr sehr dringend stehe, und? nothing!!!!!
was ich bei euren kommentaren so raus höre ist es empfelenswert den T-DSL anschluß zu haben und dann nur zu wechseln oder wie?

Menü
[5.2.1.1.1.1] cramer antwortet auf slashdracon
23.08.2005 17:10
1und1 ist der letzte dreck,
ich sage nur SERVICEWÜSTE
bin jetzt bei tiscali,
gottseidank gibt's es ja viele Provider
und man sollte schnell wechseln wenn man Probleme hat.
Wenn kündigungen nicht funzen,
Einwahldaten ins Internet stellen, damit viele andere sie nutzen und schwupps bist Du gekündigt...
gruss,
cramer



Benutzer slashdracon schrieb:
Benutzer snoopy25 schrieb:
Anfangs war ja alles noch wunderbar - aber nach einer nun über zweiwöchigen DSL-Störung bin ich vollständig geheilt von 1&1, die Kündigung habe ich schon weggeschickt. Die technische Hotline ist kaum zu erreichen, man zahlt jedesmal die hohen Telefongebühren, um mit einer doofen Computerstimme verbunden zu werden und schlussendlich in der
Warteschleife zu landen.
Nie wieder 1&1.


sers ihr leutz warte seit 10 wochen dasss ich 1&1 benutzen kann. vor 2 wochen bekam ich die hardware seitdem weiß ich dass ich eine störung in der leitung hab.seit 1 1/2 wochen warte ich auf einen techniker fritzen der das prob behebt und nichts tut sich. der service is zwar nett und sagt mir dass ich jetzt auf dem status sehr sehr dringend stehe, und? nothing!!!!!
was ich bei euren kommentaren so raus höre ist es empfelenswert den T-DSL anschluß zu haben und dann nur zu wechseln oder wie?

Menü
[5.2.1.1.1.1.1] niknuk antwortet auf cramer
24.08.2005 09:32
Benutzer cramer schrieb:
1und1 ist der letzte dreck, ich sage nur SERVICEWÜSTE
bin jetzt bei tiscali,

Und da ist's besser?

gottseidank gibt's es ja viele Provider und man sollte schnell wechseln wenn man Probleme hat.

So man das kann. Bei 12-Monats-Verträgen, wie sie 1&1 inzwischen ausschließlich anbietet, ist das Wechseln nicht immer so einfach. Das gleiche gilt, wenn man auch den DSL-Anschluss von 1&1 hat. Dann musst du dir bei einem Providerwechsel auch gleich einen neuen DSL-Anschlussanbieter suchen und u. U. erneut DSL-Einrichtungskosten bezahlen.

Wenn kündigungen nicht funzen, Einwahldaten ins Internet stellen, damit viele andere sie nutzen und schwupps bist Du gekündigt...

Zahlst aber gemäß 1&1-AGB (http://dsl.1und1.de/einsteiger.php?page=agb-zugang, Punkt 7.8) trotzdem weiter, und zwar bis zu 75% der bis zum Ende der Vertragslaufzeit anfallenden Entgelte. Keine gute Idee, das.

Gruß

niknuk
Menü
[5.2.1.1.1.1.1.1] 1un1suxx antwortet auf niknuk
26.08.2005 15:56
Benutzer niknuk schrieb:
Benutzer cramer schrieb:
1und1 ist der letzte dreck, ich sage nur SERVICEWÜSTE
bin jetzt bei tiscali,

Und da ist's besser?
Kann ich mir vorstellen. Ich bin auch der Meinung es geht schwerlich schlechter. Sehr mieses Geschäftsgebahren.
Am besten echt T-Com DSL behalten und immer zu dem Verein wechseln der gerade mal nicht Kunde-ist-*rschloch-Tag hat.



gottseidank gibt's es ja viele Provider und man sollte schnell wechseln wenn man Probleme hat.

So man das kann. Bei 12-Monats-Verträgen, wie sie 1&1 inzwischen ausschließlich anbietet, ist das Wechseln nicht immer so einfach. Das gleiche gilt, wenn man auch den DSL-Anschluss von 1&1 hat. Dann musst du dir bei einem Providerwechsel auch gleich einen neuen DSL-Anschlussanbieter suchen und u. U. erneut DSL-Einrichtungskosten bezahlen.
Ach welcher Provider verlangt das denn noch außer der Telekoma.
Bei z.B. Hansenet (mittlerweile auch deutschlandweit verfügbar) gibt es einen nahlosen und kostenlosen Wechsel.
2000er Flat für 6,90 Eur.
Es gibt aber auch andere die genau so gut sind.
Fazit:
Die 1&1 Hiris braucht niemand, auch wenn das die Pressesprecher von 1&1 hier im Forum nicht gerne hören.
1&1 bereitet sicherlich gerade die nächste Bestrafungsaktion für Bestandskunden vor die Dir die Möglichkeit zur Sonderkündigung geben.

Wenn kündigungen nicht funzen, Einwahldaten ins Internet stellen, damit viele andere sie nutzen und schwupps bist Du gekündigt...

Zahlst aber gemäß 1&1-AGB (http://dsl.1und1.de/einsteiger.php?page=agb-zugang, Punkt 7.8) trotzdem weiter, und zwar bis zu 75% der bis zum Ende der Vertragslaufzeit anfallenden Entgelte. Keine gute Idee, das.
...
Menü
[6] bar808 antwortet auf domig3
26.02.2009 15:49
Klare Ansage: NEIN zu 1&1

1. Umstellung von Telekom auf 1&1 führte zu einer kompletten Lahmlegung des Anschlusses über eine Dauer von 14 Tagen.

Die kostenpflichtige Hotline nur über Mobiltelefon zu erreichen, kostete ein Vermögen und niemals erfolgte ein Rückruf.

2. Im Falle eines Umzuges dauert die Neueinrichtung zwischen 6-8 Wochen und man startet mit einem neuen Vertrag für 2 Jahre Mindeslauftzeit.

3. Der Ton der Rechtsabteilung patzig und arrogant, wenn man eine Stornierung des Auftrages einfordern möchte, der durch nicht erbrachte Leistung mehr als gerechtfertigt ist.

Gut beraten ist man mit Kabel-Anbietern, die alles aus einer Hand liefern können.

4. Finger weg von 1&1:


Benutzer domig3 schrieb:
Ich will mich bei 1und1 zum DSL Anschluss anmelden (und Internet-telefonie) und wollte fragen, was Ihr für Erfahrungen mit diesem Anbieter habt. Und wie lange die Wartezteit zur Bereitstellung ist?
Oder ob ihr mir abratet!

Vielen Dank!!!

Grüße, domig3
Menü
[6.1] tschabba antwortet auf bar808
03.03.2009 13:17
Kann dem nur Zustimmen!!

FINGER WEG VON 1und1 !!!!
Menü
[6.1.1] Schekerka antwortet auf tschabba
12.03.2009 10:12
Denke, fast jeder macht mit einunddenselben Anbieter unterschiedliche Erfahrungen.

Meine Eltern waren bei 1&1 und sind mehr als froh, dort NICHT mehr Kunde zu sein.

Ein Kollege von mir widerrum ist bei 1&1 Kunde und vollkommen zufrieden.
Menü
[7] Muromez antwortet auf domig3
21.03.2009 14:43
Nur in der 1. Woche des Vertrages gab es kleine techn. Problemchen. Sonst alles bestens!!! 2 Jahre überhaupt keine Probleme. Ich kenne nicht mal die Hotline Nr von 1und1!!!
Bleibe auch bei diesem Anbieter!