Anbieterforum
  • 22.10.2010 13:07
    rakloe schreibt

    Erfahrung Störungsbehebung 1und1

    Ich will hier mal so einer Art Tagebuch unserer DSL- Störung erstellen. Wir warten bis jetzt 11 Tage auf die Behebung der Störung. Jeder kann sich daraus selber seine Meinung zu 1und1 bilden.

    Chronologie der DSL- Störung:

    Montag 11.10.2010
    Störung DSL das erste mal bemerkt
    Dienstag 12.10.2010
    Anruf bei 1und1 Störungsaufnahme
    Mittwoch 13.10.2010
    Anruf bei 1und1 Technikertermin am 15.10.2010 zwischen 14-19 Uhr
    Donnerstag 14.10.2010
    Kein Internet kein Telefon
    Freitag 15.10.2010
    Urlaub genommen, Warten auf Techniker, Techniker kommt nicht
    Samstag 16.10.2010
    Anruf bei 1und1 man wird vertröstet
    Sonntag 17.10.2010
    Kein Internet kein Telefon
    Montag 18.10.2010
    Anruf bei 1und1 Neuer Technikertermin am 21.10.2010 zwischen 14-20 Uhr
    Dienstag 19.10.2010
    Kein Internet kein Telefon
    Mittwoch 20.10.2010
    Kein Internet kein Telefon
    Donnerstag 21.10.2010
    Urlaub genommen, Warten auf Techniker, Techniker kommt wieder nicht
    Freitag 22.10.2010
    Anruf bei 1und1 habe mich richtig Aufgeregt, bringt alles nichts, neuer Technikertermin am 28.10.2010 zwischen 14 und 20 Uhr. D.h. mindestens 6 weitere Tage kein Internet kein Telefon. Kündigungsschreiben geht heute raus!

    Wird forgesetzt...
  • 22.10.2010 13:14
    myselfme antwortet auf rakloe
    Lass mich raten, Du wohnst eher in Süd- als in Norddeutschland ? Warum ? Weil es auffällt, dass die Techniker der Telekom (ja, die sollen die Störung meist im Auftrag von anderen ISP beheben) unzuverlässiger werden desto weiter man Richtung Italien kommt.
    Ein Bekannter in Diensten der DTAG hat dies sogar mal inoffiziel bestätigt. In den eher südlichen Bundesländern sind mehr Restbeamte und Subunternehmen tätig, die den Job nicht immer ganz ernst nehmen. Zumal sie für den Auftrag, nicht für die Erfüllung abgerechnet werden.
    Also nicht zwangsläufig Schuld von 1u1 (oder allen Anderen), sondern eher in der Verantwortung einzelner von der DTAG bezahlter. Trifft t-online Kunden übrigens auch häufig.
  • 22.10.2010 23:58
    niknuk antwortet auf rudiradler
    Benutzer rudiradler schrieb:

    > Benutzer rakloe schrieb:
    > ...
    >
    > > Urlaub genommen, Warten auf Techniker, Techniker kommt nicht
    >
    > Den Spaß hatte ich viermal bei Alice...

    Und was haben Alice und 1&1 gemeinsam? Richtig, beide Anbieter nutzen Teilnehmeranschlussleitungen der Telekom, die ausschließlich durch Telekom-Techniker geschaltet und gewartet werden. Wenn also ein Technikertermin platzt, dann ist nicht Alice oder 1&1 schuld, sondern die Telekom bzw. deren Subunternehmen. Zwar ist man als Telekom-Kunde derartigen Widrigkeiten seltener ausgesetzt, aber man sollte trotz Frust einen Rückwechsel zum rosa Riesen gründlich überdenken. Mit einem solchen spielt man nämlich genau demjenigen Unternehmen in die Tasche, das für den ganzen Ärger verantwortlich ist.

    Falls verfügbar, wäre Kabelinternet eine Alternative. Vorteil: garantiert Telekom-frei.

    Gruß

    niknuk
  • 25.10.2010 09:20
    rakloe antwortet auf niknuk
    Das wir schon 2 mal versetzt worden sind, mag ja auch die Schuld der Telekom sein. Aber was mich am meisten stört ist, das 1und1 dann nicht mehr Druck bei der Telekom macht, damit man schnellstmöglich das Problem behebt. Stattdessen wir zur 08/15 -Routine zurückgegangen und dem Kunden ein neuer Technikertermin in 6 Tagen angeboten. D.H wieder 1 Woche ohne Internet und Telefon. Das ist in meinen Augen sehr schlechter Kundenservice von 1und1!
  • 25.10.2010 09:59
    myselfme antwortet auf rakloe
    Ärger Dich nicht, mit etwas Glück ruft Dich ja die Kunden-Rück-Gewinnung der Telekom an. :-)
    "Bei uns würde sowas nicht passieren" werden sie Dir erklären und Dir dann in rosa - sorry magenta - Farben erklären warum es gut ist etwas mehr für weniger zu zahlen.
    Aber ich fair bleiben. Es ist nicht die Telekom, die die Termine absichtlich ausfallen läßt; es sind ihre individuellen Techniker die vereinzelt ein wenig "italienisch" arbeiten.
    Aber sag doh mal: Wohnst Du wirklich ein wenig mehr in den südlicheren Bundesländern ? Würde meine Statistik unterfüttern.
    Kannst ja mal die diversen Termine aufführen und Beschwerde an den Vorstand der DTAG (ggf in Kopie an die Bundesnetzagentur) senden. Hat - zufällig ? - bei einigen meiner damaligen Kunden geholfen, wenn auch die Antwort anders lautete.

    Grosses Daumen drück aus Schleswig-Holstein
  • 25.10.2010 10:25
    einsundeins antwortet auf rakloe
    Hallo rakloe,

    wir bedauern, dass Sie solche Unannehmlichkeiten hatten.
    Sie können mir gerne Ihre Kundennummer mit einem Link Ihres Beitrags an online@1und1.de schicken. Ich leite Ihr Anliegen an die Fachabteilung weiter und wir schauen, was wir für Sie tun können.

    Liebe Grüße

    Viktoria Dietrich

    1&1 Internet AG
    Social Media
  • 30.10.2010 15:02
    arbeiter1950 antwortet auf rakloe
    Ja so ist das mit den Anbietern von DSL und VoIP, hier 1und1.
    Was war passsiert? Am 28.10.2010 gegen 8.00 Uhr fiel unser DSL und Telefonanschluß komplett aus. Nach dreimaligen Anrufen bei der Hotline von 1und1, zuletzt gegen 19.00Uhr des gleichen Tages, waren wir telefonisch und im E-Mailverkehr (Internet) weder abgehend noch ankommend kommunikationsfähig.
    Die Anrufe in der Hotline landeten jeweils in einer ca. 30- minütigen Warteschleife.
    Die Auskunft war jedesmal gleich: " Wir (1und1) haben eine Störung im Anschlußbereich 089, wann die Störung behoben sein wird, wissen wir nicht!"
    Nun denn, endlich gegen 2.00 Uhr des heutigen Tages (30.10.2010) war die Störung lt. unserer Fritzbox behoben.
    Faxit: Einen Tag ohne Telefon und Internet. Mal schaun, ob da wenigstens eine Entschuldigung kommt?
  • 30.10.2010 23:25
    einmal geändert am 30.10.2010 23:27
    niknuk antwortet auf arbeiter1950
    Benutzer arbeiter1950 schrieb:

    > Die Auskunft war jedesmal gleich: " Wir (1und1) haben eine
    >
    Störung im Anschlußbereich 089, wann die Störung behoben sein
    >
    wird, wissen wir nicht!"

    Im Anschlussbereich 089 gibt es gleich mehrere Anbieter, deren Preise nicht oder nur unwesentlich höher sind als die von 1&1, die aber echte Festnetzanschlüsse statt VoIP-Gefrickel schalten. Beispiele: Vodafone, Alice, M-Net. Warum man unter diesen Umständen überhaupt zur wackeligen Behelfslösung "NGN via DSL" greift, kann ich nicht nachvollziehen.

    Zwar kann es bei jedem Anbieter passieren, dass mal der DSL-Anschluss ausfällt. Bei konventionellen Anschlüssen kann man dann aber immer noch telefonieren. Umgekehrt kann auch mal das Telefon ausfallen. Mit etwas Glück funktioniert dann aber DSL noch, denn bei konventionellen Anschlüssen laufen Telefon und DSL zwar über eine Leitung, aber ansonsten über getrennte Übertragungswege. Damit Telefon und DSL gleichzeitig ausfallen, muss schon eine sehr gravierende Störung auftreten, z. B. eine Leitungstrennung. Solche Störungen sind aber sehr selten, im Gegensatz zu DSL-Störungen, die immer mal wieder auftreten können.

    Gruß

    niknuk
  • 31.10.2010 17:04
    rakloe antwortet auf rakloe
    Jetzt endlich hat es geklappt. Wir haben wieder DSL.
    Am Donnerstag scheint der Techniker doch mal wieder gearbeitet zu haben.
    Als ich Donnerstag Abend wieder auf die DSL- LED der FritzBox geschaut habe, konnte ich es kaum glauben, Sie leuchtete dauerhaft.
    Vielleicht hat unser Einschreibens mit der Fristsetzung und Kündigungsandrohung ja doch etwas bei 1und1 bewirkt.
    Werde mich morgen bei 1und1 noch mal schlau fragen, was denn die Ursache für die Störung war. Denn bei fast 3 Wochen ohne DSL, muß das schon eine schwerwiegende Störung gewesen sein.

    @myselfmy Ich kann deine These leider nicht bestätigen, wir kommen aus dem Norddeutschen Raum.
  • 30.11.2010 14:48
    onkel_hotte antwortet auf rakloe
    Beseitung dauerte von Donnerstag Abend (bemerkt nach Rückkehr) bis Sonntag Mittag (Anruf der "Entstörer"/Kundenservice bei mir). Grund war eine Großstörung im gesamten 02xxx-Bereich (lt. 1&1 und heise-Störungsmonitor).

    Die Grundgebühr wurde sofort im Folgemonat erlassen, genau wie es der 1&1-Marcel bewirbt. Störung=ärgerlich, Gratismonat=mE völlig ausreichende Kompensation, da nur Privatnutzung und gut 2,5 Tagen ohne Festnetz und Internet.
    OH