Anbieterforum
Menü

DSL-Anschlussbeauftragung über 1&1


30.04.2020 09:37 - Gestartet von lockerflocki
Wir sind 3 unterschiedliche Familien, die aktuell Probleme mit der Beauftragung jeweils eines DSL-Anschlusses im selben Mietshaus über 1&1 haben. Das Haus wurde von einem EFH zu einem MFH umgebaut, bisher gab es nur einen DSL-Anschluss. Im Hausanschlussraum kommen 10 Adern an. Die 1&1 signalisiert jew. es sei keine DSL-Aufschaltung möglich, weil der eine bestehende belegt sei, die vergangenen Mieter sind aber schon seit 31.12.2029 dort nicht mehr wohnhaft. Eigentlich sollten doch mindestens 4 weitere DSL-Aufschaltungen möglich sein. Wir werden aktuell jeweils zwischen 1&1 und der Telekom hin und her gesendet. 1&1 behauptet, der Vermieter müsse bei dem Telekom-Bauherren-Service die Aufschaltungen beauftragen, die Telekom sagt, alles Quatsch, der Vermiter hat damit nichts zu tun, wenn ein DSL-Anschlussauftrag über einen Provider bei der Telekom landet, würde dieser ausgeführt. ich werden das Gefühl nicht los, das wenn man einen DSL-Vertrag bei der Telekom macht, das alles kein Problem wäre. Wie verhält sich vorgenannter Vorgang tatsächlich?
Menü
[1] Kuch antwortet auf lockerflocki
30.04.2020 13:43
Hallo,

wenn es bisher in dem Haus nur einen DSL-Anschluss gab, müsste man mal herausfinden, was bei dem Umbau gemacht wurde. Weil einfach nur Kabel aus dem Keller in die drei Wohnungen ziehen und da eine TAE-Dose zu platzieren dürfte wohl nicht reichen. Das wird dann von der Telekom weiterhin als ein Anschluss mit mehreren Nebenstellen erkannt, mehrere separate Kundenverhältnisse sind dann nicht möglich.

Da muss tatsächlich mal die Telekom auch im Kvz/Hvt nachschauen bzw. aktiv werden und da hinterlegen, dass an der Adresse jetzt tatsächlich drei physikalisch getrennte Anschlüsse vorhanden sind. Ggf. muss dazu auch ein Telekom-Techniker ins Haus kommen. Von daher wäre der Telekom-Bauherren-Service schon der richtige Absprechpartner.

Der Vermieter sollte also am besten unter 0800 33 01903 den Bauherren-Service kontaktieren und das Problem nochmal in der Art technisch schildern.

Hintergrundinfos:

https://www.teltarif.de/festnetz/vollanschluss/...

Alexander Kuch
Menü
[2] foxtrot.kilo antwortet auf lockerflocki
30.04.2020 14:52

einmal geändert am 30.04.2020 14:53
Das Haus hat vermutlich nur eine nutzbare Doppelader im Hausanschluss, obwohl dort natürlich ein mehrpaariges Kabel ankommt. Das heißt aber niemals, dass auch alle Doppeladern des dort ankommenden Erdkabels durchgängig mit dem Netz verbunden sind und man genau so viele Anschlüsse für das Haus beauftragen kann. Vielmehr gibt es vor dem Haus eine unterirdische oder oberirdische Verbindungsstelle, an welcher dann eben nur eine Doppelader in das Telefonnetz weiterverbunden ist. Das ist auch vollkommen in Ordnung, da der Hausanschluss für ein Einfamilienhaus beauftragt wurde.
Wenn jetzt jemand anfängt, das Haus zu einem Mehrfamilienhaus umzubauen, dann sollte derjenige auch an den Bauherrenservice herantreten, um den Hausanschluss erweitern zu lassen. Von daher ist die Aussage von 1&1 schon richtig. Solange das nicht geschehen ist, bekommt 1&1 eben immer wieder nur die Rückmeldungen, dass an der Adresse Ressourcenmangel besteht. Die richtige Anlaufstelle ist die 08003301903. Veranlassen sollte das derjenige, der dafür auch die Kosten übernimmt, also wird das wohl der Eigentümer sein.

Im Übrigen gibt es kein Kabel mit 5 Doppeladern (du schriebst "10 Adern"). Das kleinste Erdkabel hat 6 Doppeladern. Oder aber du meintest 10 Doppeladern, nicht 10 Adern. Dann verstehe ich aber nicht, warum du sagst, dass jetzt noch 4 Anschlüsse bestellbar sein sollten.