Anbieterforum
Menü

Betrug & Unlauterer Wettbewerb - Verhalten gegenüber Bestandskunden


10.08.2005 16:18 - Gestartet von WilliLumplump
Ich überlege eine Sammelklage / -beschwerde gegen 1und1 einzureichen, oder wenigstens eine Unterschriftenaktion gegen 1und1 zu starten.

Ich habe den 2000MB Tarif (damals mit 100 Freiminuten VOIP ins deutsche Festnetz) bei 1und1 und als dann diese Flat im Gespräch war habe ich vorsorglich per Email bei 1und1 angefragt, ob ich denn nun warten soll, oder lieber mein ausserordentliches Kündigungsrecht in Anspruch nehmen soll. 1und1 sagte mir, dass im Juli ein besonderes Angebot für Bestandskunden veröffentlicht wird und ich nicht kündigen soll. Also habe ich auf Grund dieser Aussage nicht gekündigt. 2 Monate später im Juli ist nichts passiert und nun im August wurde ein schlechteres Modell vorgestellt. Daraufhin habe ich 1und1 wieder eine Email mit Frist zur Vorlage eines Angebotes geschickt. Daraufhin kam die Antwort, dass das Angebot doch nun Online zur verfügung stehe.

Ich wurde vorsätzlich davon abgehalten, durch Falschankündigungen, mein Recht auf ausserordentliche Kündigung in Anspruch zunehmen und ausserdem wurde unlauterer Wettbewerb ausgeübt, da ich nur bei 1und1 geblieben bin, weil ich auf das versprochene Angebot gewartet habe, welches nie gekommen ist.

Bitte schließt Euch meinem Protest an.

Vielen Dank

Willi
Menü
[1] mike3k antwortet auf WilliLumplump
10.08.2005 16:40
ich - wie sicher auch zigtausend andere kunden - wurde genauso von dem drecksladen hingehalten. die angebote dort sind einfach nur ein witz und pure verarsche!!! man soll selbst für einen tarifwechsel, der eigentlich alle 30 tage kostenlos möglich sein soll, 30 Euro bezahlen. das ist ja wohl ein witz!!! wenn man jetzt einen bandbreitenwechsel + tarifwechsel macht zur flat zahlt man 80 euro gebühren!!! hallo, merken die noch was???

einschlägige seiten sollten mal über diese praxis berichten und die firma da mal zur vernunft bringen. es ist reine abzocke!!!

ich bin auch für eine anzeige wegen betruges, nötigung (anders würde ich diese aufforderung zu warten und das abhalten vom wechsel zu anderen anbietern nicht deuten) usw...
Menü
[1.1] fcfreak73 antwortet auf mike3k
10.08.2005 18:19
Hallo, ihr 2!!

Wo soll ich unterschreiben??

Ich könnte euch anhand meiner Erfahrungen auch einen Roman über 1&1 schreiben und bin echt froh, wenn ich mit denen nix mehr zutun habe !!!

Schaut euch doch mal meine beträge an?! ;-)
Menü
[1.1.1] WilliLumplump antwortet auf fcfreak73
10.08.2005 19:18
ich sage nur WorldWideWeb, ich liebe die macht des Internets. Werde ausserdem versuchen die Medien und die Verbraucherschutzzentrale mit einzubinden. Eine Website dazu wäre auch nicht schlecht. David gegen Goliath.
Menü
[1.1.1.1] afo antwortet auf WilliLumplump
11.08.2005 12:27
Beschwerdeseite im I-Net ist grad im Aufbau. SChaut mal hier: http://meinungsmache.de

Und schaut auch mal hier vorbei:

http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=22276&postdays=0&postorder=asc&start=0
Menü
[1.1.1.1.1] 1un1suxx antwortet auf afo
26.08.2005 16:10
Hi @ll,
uii, hier trifft man doch noch auf normale Leute die KEINE Pressesprecher oder Vertriebler von 1&1 sind- Cool...
Jungs und Mädels ich bin dabei. Auf nach Montabaur und 1&1 niederbrennen.
MOMENT: Bevor die o.g. Leute mich gleich versuchen fertig zu machen, weil das ja nicht legal ist. ES WAR EIN SPAß! Man kann hier doch nicht machen was man will (auch wenn man es noch soooooooooooooo gerne tun würde. Benzin ist zwar schweineteuer aber die ersten 20 l bezahle ich...MOMENT...schon wieder ein Spaß, ich konnte es einfach nicht lassen....sorry).

Ich glaube bei 1&1 wird zuviel gifitges Zeug geraucht. Der Saftladen ist das letzte!!! ...das kann ich nur jedem sagen der es hören oder nicht hören will!!!

Ich schau mal die Webseite an und hoffe ich lande nicht bei einem 1&1-Powerseller =;)

1un1suxx
Menü
[2] Toccra antwortet auf WilliLumplump
11.08.2005 13:24
http://www.evz.de/UNIQ112375937918717/doc797A.html

Für alle dich sich beschweren möchten. Bitte mit Fundietten und Belegen dort Melden. (Material) (Schriftverkehr)
Menü
[2.1] WilliLumplump antwortet auf Toccra
22.08.2005 10:11
2. Mahnung


Sehr geehrte Damen und Herren,

leider haben Sie nicht auf mein erstes Schreiben innerhalb der gesetzten Frist geantwortet.

Es kursiert das Gerücht, dass Sie erneut Ihre AGBs geändert haben und dies ohne Ihre Kunden darüber in Kenntnis zu setzen. Ich gebe Ihnen hiermit eine 2. Frist von 5 Werktagen um dies zu widerlegen. Bitte datieren Sie die letzten 3 AGB-Änderungen. Sollte es nicht dazu kommen, so werde ich mein Recht auf außerordentliche Kündigung in Anspruch nehmen und etwaige Schadensersatzansprüche prüfen lassen. Bitte bedenken Sie, dass Sie von Rechtseite verpflichtet sind die Wahrheit zu sagen. (Die Frist der außerordentlichen Kündigung beginnt mit in Kenntnis setzen des Kunden)


Mit freundlichen Grüßen
Menü
[2.1.1] BastiRichter antwortet auf WilliLumplump
22.08.2005 22:29
Gibt es Dein unter den ganzen Telefon, Mobilfunk und Internetanbietern keine seriösen mehr?

Wo sind Ehre, Stolz und Aufrichtigkeit geblieben?

Weggewechselt?
Menü
[2.1.1.1] Margrita antwortet auf BastiRichter
25.08.2005 17:38
Hallo,

welchen DSL-Anbieter würdet Ihr nehmen? Man hört ja viel Schleches über z.B. Freenet - ist 1&1 da nicht doch die bessere Alternative?
Menü
[2.1.1.1.1] 1un1suxx antwortet auf Margrita
26.08.2005 16:57
Ich war mit Hansenet ganz zufrieden (als ich noch Hamburger war). Dann bin ich weggezogen und konnte deren Angebote nicht mehr nutzen, was sich aber seit kurzem wieder geändert hat.
Hansenet ist jetzt deutschlandweit zu haben. Ich werde wieder dorthin zurückwechseln.
Mein Kollege ist bei AOL und gibt ebenfalls bisher keine Klagen von sich.
Menü
[2.1.1.1.2] Stepbauer72 antwortet auf Margrita
13.09.2005 20:34
Congster vom preis leistungs verhältnis

T-com Backbone, keine port drosselungen.

Menü
[2.2] Paullo antwortet auf Toccra
13.09.2005 13:52
Ich häng grad in der warteschleife von einsundeins! Seit 10min!!! Seit eineer halben stunde werd ich von abteilung zu abteilung durchgestellt. Kann ma da nix gegen machen?? Sich sein geld zurück holen? Inkompetente MA rausschmeisen und gegen ein Kompetentes Team auswechseln? ... JETZT BIN ICH RAUSGESCHMISSEN WORDEN!!!!! ICH DREH DURCH!!!!!!!!!!­!!!!!!!!!!­!!!!!!!!!!­!!!!!!!!!!!!!!!!
Menü
[3] wolke 7 antwortet auf WilliLumplump
13.09.2005 19:28
Hallöchen,ich würde bei der Sammelklage mitmachen.

Ich bin schon seit 2 Jahren bei 1&1 Kunde mit einem Voluemvertrag. Bis zum 28.08.05 war auch alles in Ordnung. Bis ich den Einfall bekam Kosten zu sparen und auch über Internet zu telefonieren.
Ich habe am 28.08.05 daraufhin einen neuen Vertrag abgeschlossen, ein DSL-Anschluss, eine Deutschland-Flat und Phone-Flat. Mir wurde von der Dame mitgeteilt, dass der alte Vertrag von 1&1 gewandelt wird, wenn der neue Vertrag bei 1&1 eingeht. Die Hardware würde mir auch erst nach 14 Tagen zugesandt, meinte die Dame. Als ich am 31.08.05 dann die Hardware bekam, versuchte ich bei der Hotline von 1&1 anzurufen, bekam aber keinen Gesprächspartner, war ständig in der Warteschleife und dann kam das Besetztzeichen. Am 01.09.05 schaffte ich es endlich jemanden von der Hotline zu bekommen, um nachzufragen wieso die Hardware schon zugeschickt wurde. Dort habe ich dann erfahren, dass mein alter Vertrag nicht automatisch umgewandelt wird, ich müsste den kündigen, hätte ich am 31.08.05 angerufen könnte der Vertrag zum 31.10.05 gekündigt werden. Da ich ja erst am 01.09.05 jemanden erreicht habe, muss ich bis zum 30.11.05 im Vertrag bleiben. Daraufhin habe ich den alten Vertrag zum 30.11.05 gekündigt. Nun hatte ich 2 Verträge für die gleiche Sache, den Volumenvertrag mit 2000 MB und die Flat. Ich kann ja nicht 2 Verträge für ein und dieselbe Sache haben. Das sehe ich als Abzocke an. Daraufhin habe ich am 02.09.05 den neuen Vertrag storniert und bis heute noch keine Stornierungsbestätigung erhalten. Am 05.09.05 habe ich die Hardware an 1&1 zurückgeschickt und die unerlaubte Abbuchung wieder zurückgeholt.

Ich habe auch an die Geschäftsleitung einen Beschwerdebrief geschrieben und sie gebeten zu diesem Sachverhalt mal Stellung zu nehmen und mir eine einvernehmliche Lösung vorzuschlagen. Es kam keine Reaktion. Ich habe auch einige mails an 1&1 gesendet, darauf wurde auch nicht reagiert. Des weiteren habe ich schon einige kostspielige Telefonate mit 1&1 geführt, dort wurde ich auch nur vertröstet. Am 06.09.05 habe ich nochmals telefonisch meinen Vertrag storniert. Habe auch am 06.09.05 bei der T-Com angerufen und nachgefragt, ob schon etwas von 1&1 vorliege. Das wurde mir verneint. Am 08.09.05 habe ich wieder mal telefonisch nachgefragt, was meine Vertrags-Stornierung macht. Da hatte mir Herr von 1&1 mitgeteilt, das die Stornierung in Arbeit ist und ohne Probleme durchgeht. Er sagte mir auch das die Hardware eingegangen ist.

Am 12.09.05 haben wir endlich eine Mitteilung von 1&1 erhalten, wo uns mitgeteilt wurde, das die Hardware eingegangen ist und sie die Kosten von 29,99 Euro unserem Konto gutgeschrieben wird. Die durch Ihre getätigte Rücklastschrift noch offen stehenden Forderungen der Versandkosten in Höhe von 9,60 Euro und der Rücklastschriftgebühr in Höhe von 9,60 Euro sind von Ihnen zu tragen. So der Wortlaut von 1&1. Das sehe ich nicht so, das ich diese Forderungen tragen soll. Es war ganz anders abgesprochen, die haben den Vertrag nicht eingehalten. Wenn Sie darauf bestehen, das ich die Kosten tragen soll, dann sehe ich mich gezwungen, meine mit der Stornierung verbundenen Telefonkosten mit 1&1 denen in Rechnung zu stellen. Heute habe ich nun nochmal eine mail geschickt und nach der Stronierung gefragt, mal sehen ob diesmal eine Mitteilung zurück kommt.
Auf alle Fälle, alle die noch keinen Vertrag bei 1&1 haben, Finger weg von diesem Verein.
Wenn es jetzt mit der Stornierung wiederum nicht klappt und die nach wie vor noch dan den Kosten, die ich bezahlen soll, festhalten, werde ich es durch einen Anwalt klären lassen. Vielleicht wäre es auch nicht schlecht, der Presse mal mitzuteilen, was 1&1 für ein "Verein" ist.
Also Tschüss
Menü
[3.1] WilliLumplump antwortet auf wolke 7
13.09.2005 23:30
Also ich kann Euch die kostenlose Rechtsberatung von Computer Bild mittwoch zwischen 17 und 19 Uhr nur empfehlen. Habe dort auch angerufen wegen meinem Problem. Die Nummern lauten: 040-34960330 und 040-34960331. Die waren sehr kompetet. Die sagten, dass es zumidest bei kleineren AGB-Änderungen kein aussergewöhnliches Kündigungsrecht bestehe. Aber die Abzockmethoden von 1 und 1 eher ein Fall für die Rubrik 'ComputerBild kämpft für Sie' wäre und es auch bestimmt die Zentrale für Wettbewerbs interessieren würde. Also sollte man lieber den Schritt über die Medien gehen.

Mails schreibe ich denn auch nicht mehr, ich schreibe denen Briefe per Einschreiben, da dies vor Gericht zulässig ist. Emails und Fax nicht unbedingt. Die letzte Anwort von 1&1 war so Allgemein, dass ich wieder schlechte Laune bekomme, wenn ich an den Verein denke.

Ich bin für Presse / Medien!
Menü
[3.1.1] mike3k antwortet auf WilliLumplump
14.09.2005 10:30
meine meinung dazu:

@willi: da kann man sehen, was das für rechtsfutzis bei der cblöd sind. JEDE AGB ÄNDERUNG MUSS BEIDERSEITIG ABEGNOMMEN WERDEN!!! Es ist eine Änderung des Vertrages, egal wie schwerwiegend die Änderung ist. Nur wenn die Änderung keine Nachteile für den Kunden bringt, kann das vernachlässigt werden.

@wolke: bei dir ist da irgendwas schief gegangen. normal muß da nix gekündigt werden, dass ist ein normaler tarifwechsel. aber selbst dazu sind die typen scheinbar bei 0&0 zu blöd...
Menü
[3.1.1.1] WilliLumplump antwortet auf mike3k
14.09.2005 18:20
Ganz so einfach und von Deiner Auffassung her richtig ist das aber nicht mike3k, denn erstens haben die ja nur versäumt mich davon in kenntnis zu setzen, dass sie die AGBs geändert haben und desweiteren, wie du schon sagst, muss mir dadurch ein Nachteil entstehen, da ich aber nicht genau weiss, welcher Punkt bei mir in meinen AGBs geändert wurde, kann ich das nicht beurteilen, also bleibt nur der Versuch einer aussergerichtlichen Einigung.

Ausserdem muss ich die Anwälte in Schutz nehmen, da es eine eigene Kanzlei ist und keine Rechtsabteilung der ComputerBild, die den Service zwar auf Rechnung von ComputerBild macht. Aber da ComputerBild nichts mit 1und1 am Hut hat, und auch 1&1 in diesem Gespräch nicht in Schutz genommen wurde und alles sehr objektiv behandelt wurde, kann ich nur erneut diesen Dienst empfehlen. Auch fürü Dich, oder zumindest die freie Internetrecherche zum Thema AGBs. Aber es ist sehr schön mehrere Standpunkte in einem Forum vorzufinden.
Das macht ein Forum mitunter aus.

Benutzer mike3k schrieb:
meine meinung dazu:

@willi: da kann man sehen, was das für rechtsfutzis bei der cblöd sind. JEDE AGB ÄNDERUNG MUSS BEIDERSEITIG ABEGNOMMEN WERDEN!!! Es ist eine Änderung des Vertrages, egal wie schwerwiegend die Änderung ist. Nur wenn die Änderung keine Nachteile für den Kunden bringt, kann das vernachlässigt werden.

@wolke: bei dir ist da irgendwas schief gegangen. normal muß da nix gekündigt werden, dass ist ein normaler tarifwechsel. aber
selbst dazu sind die typen scheinbar bei 0&0 zu blöd...
Menü
[3.1.1.1.1] mike3k antwortet auf WilliLumplump
16.09.2005 11:42
so viel ich weiß: die agb änderung enthalten u.a. die verschlechterung, dass die eine art eigene schufa intern eingerichtet haben bei united internet (u.a. 1&1, gmx, web.de). d.h. wenn du schulden hast bei 1&1 oder eben viel traffic ziehst, so weiß das nun auch gmx und co. und das ist aus datenschutz-sicht eine verschlechterung!
Menü
[3.1.1.1.1.1] WilliLumplump antwortet auf mike3k
16.09.2005 12:04
siehste, ich habe nämlich gelesen, dass die die AGBs nur um den Punkt erweitert haben, dass die meine Daten an dritte weitergeben dürfen, schätze zu Werbezwecken.
Menü
[3.1.1.1.1.1.1] mike3k antwortet auf WilliLumplump
16.09.2005 14:44
das ist wohl nur einer der punkte und auch dieser punkt ist auch im nachteil des kunden! stichwort "datenschutz". für solche sachen ist die zustimmung des kunden in D unausweichlich!!!
Menü
[3.2] niknuk antwortet auf wolke 7
14.09.2005 12:16
Benutzer wolke 7 schrieb:

Hallöchen,ich würde bei der Sammelklage mitmachen.

Sammelklagen gibt es in Deutschland nicht.

Ich bin schon seit 2 Jahren bei 1&1 Kunde mit einem Voluemvertrag. Bis zum 28.08.05 war auch alles in Ordnung. Bis ich den Einfall bekam Kosten zu sparen und auch über Internet zu telefonieren.
Ich habe am 28.08.05 daraufhin einen neuen Vertrag abgeschlossen,

Du bist seit 2 Jahren Kunde bei 1&1 und kennst den Unterschied zwischen Tarifwechsel und Neuvertrag nicht? https://control-center.de ist dir ein Begriff?

ein DSL-Anschluss, eine Deutschland-Flat und Phone-Flat. Mir wurde von der Dame mitgeteilt, dass der alte Vertrag von 1&1 gewandelt wird, wenn der neue Vertrag bei 1&1 eingeht.

Offenbar kennen sich die 1&1-Heißleiner auch nicht aus, denn diese Aussage ist falsch. Nun, das ist ja nichts Neues ;-) Leider hast du diese Aussage nicht schriftlich, denn das wäre das einzige, worauf du dich berufen könntest.

Am 01.09.05 schaffte ich es endlich jemanden von der Hotline zu bekommen, um nachzufragen wieso die Hardware schon zugeschickt wurde. Dort habe ich dann erfahren, dass mein alter Vertrag nicht automatisch umgewandelt wird, ich müsste den kündigen,

Das hätte ich dir auch gleich sagen können.

hätte ich am 31.08.05 angerufen könnte der Vertrag zum 31.10.05 gekündigt werden. Da ich ja erst am 01.09.05 jemanden erreicht habe, muss ich bis zum 30.11.05 im Vertrag bleiben. Daraufhin habe ich den alten Vertrag zum 30.11.05 gekündigt.

Soweit ok.

Nun hatte ich 2 Verträge für die gleiche Sache, den Volumenvertrag mit 2000 MB und die Flat. Ich kann ja nicht 2 Verträge für ein und dieselbe Sache haben.

Es ist auch nicht ein und dieselbe Sache. Es handelt sich um einen Volumentarif und eine Flatrate.

Das sehe ich als Abzocke an.

Nein. 1&1 kann nicht wissen, dass du nur den Tarif wechseln wolltest, wenn du nicht den dafür vorgesehenen Weg gehst. Und es ist durchaus möglich (wenn auch selten), 2 Tarife zu haben.

Daraufhin habe ich am 02.09.05 den neuen Vertrag storniert

Das hätte ich nicht getan, denn nun hast du spätestens am 30.11. überhaupt keinen Zugang mehr.

noch keine Stornierungsbestätigung erhalten. Am 05.09.05 habe ich die Hardware an 1&1 zurückgeschickt und die unerlaubte Abbuchung wieder zurückgeholt.

Auch das hätte ich nicht getan. Ohne (am besten schriftliche!) Fristsetzung darfst du das Geld nicht einfach zurückholen. Du musst 1&1 Gelegenheit geben, auf deine Beschwerde zu reagieren, ansonsten hast du die Kosten für die Rücklastschrift zu zahlen. E-Mail und Telefon sind übrigens in solch schwierigen Fällen nicht die geeigneten Kommunikationsmittel.

Ich habe auch an die Geschäftsleitung einen Beschwerdebrief geschrieben und sie gebeten zu diesem Sachverhalt mal Stellung zu nehmen und mir eine einvernehmliche Lösung vorzuschlagen. Es kam keine Reaktion.

Wie lange ist das her?

Ich habe auch einige mails an 1&1 gesendet, darauf wurde auch nicht reagiert.

Ich schrub bereits: E-Mail und Telefon sind ungeeignet. Speziell bei 1&1.

Des weiteren habe ich schon einige kostspielige Telefonate mit 1&1 geführt,

Die Kosten für die Hotline waren dir vor Vertragsabschluss bekannt. Ich z. B. würde schon wegen der Abzockhotline niemals eine Cityflat bestellen.

Am 06.09.05 habe ich nochmals telefonisch meinen Vertrag storniert.

Warum? Ich dachte, du wolltest die Flatrate? Es hätte gereicht, den Volumentarif zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu kündigen. Du hättest dadurch weniger Probleme und vor allem weniger Kosten gehabt.

Die durch Ihre getätigte Rücklastschrift noch offen stehenden Forderungen der Versandkosten in Höhe von 9,60 Euro und der Rücklastschriftgebühr in Höhe von 9,60 Euro sind von Ihnen zu tragen. So der Wortlaut von 1&1.

Vollkommen korrekt. Die Rücklastschrift hast *du* veranlasst, und bei einem Warenwert von unter 40 Euro müssen auch Versandkosten nicht erstattet werden, wenn der Käufer sein Rückgaberecht in Anspruch nimmt.

Das sehe ich nicht so,das ich diese Forderungen tragen soll.

Aber das BGB sieht das so.

Es war ganz anders abgesprochen, die haben den Vertrag nicht eingehalten.

Leider hast du nichts Schriftliches in der Hand. Wie gesagt, Telefon und E-Mail... Wenn du zusammen mit der Hardware auch die Zugangsdaten für deinen neuen Vertrag bekommen hast, so hättest du auch im Control Center bzw. unter https://vertrag.1und1.de über dessen Status informieren können. Das hätte dir so manche Warteschleife erspart. Außerdem werden Anfragen über das Kontaktformular im Control Center in der Regel schneller bearbeitet.

Wenn Sie darauf bestehen, das ich die Kosten tragen soll, dann sehe ich mich gezwungen, meine mit der Stornierung verbundenen Telefonkosten mit 1&1 denen in Rechnung zu stellen.

Wie willst du das nachweisen?

Heute habe ich nun nochmal eine mail geschickt und nach der Stronierung gefragt,

Telefon und E-Mail...

Auf alle Fälle, alle die noch keinen Vertrag bei 1&1 haben, Finger weg von diesem Verein.

An dieser Empfehlung ist was dran, allerdings wegen ganz anderer Probleme (z. B. wegen Resale-DSL, langen Vertragslaufzeiten, Rausschmiss von Powerusern etc.). Deine Probleme sind hingegen hausgemacht.

Wenn es jetzt mit der Stornierung wiederum nicht klappt und die nach wie vor noch dan den Kosten, die ich bezahlen soll, festhalten, werde ich es durch einen Anwalt klären lassen.

Dann wirst du die Kosten für den Anwalt auch noch tragen müssen. Falls du wider Erwarten einen Anwalt findest, der bei dem in deinem Fall eher geringen Streitwert überhaupt tätig wird.

Gruß

niknuk
Menü
[3.2.1] wolke 7 antwortet auf niknuk
14.09.2005 17:32
Benutzer niknuk schrieb:
Benutzer wolke 7 schrieb:
>>> Hallo niknuk,
ich will mal was zu deiner Antwort sagen:

Hallöchen,ich würde bei der Sammelklage mitmachen.

Sammelklagen gibt es in Deutschland nicht.

Ich bin schon seit 2 Jahren bei 1&1 Kunde mit einem Voluemvertrag. Bis zum 28.08.05 war auch alles in Ordnung.
Bis ich den Einfall bekam Kosten zu sparen und auch über Internet
zu telefonieren.
Ich habe am 28.08.05 daraufhin einen neuen Vertrag abgeschlossen,

Du bist seit 2 Jahren Kunde bei 1&1 und kennst den Unterschied zwischen Tarifwechsel und Neuvertrag nicht? https://control-center.de ist dir ein Begriff?

>>> Man bist du schlau, natürlich kenne ich den Unterschied
>>> zwischen Tarifwechsel und Neuvertrag!!!
>>> https://control-center.de und das ist mir auch ein Begriff.
>>> Die Dame hat uns den Vertrag so empfohlen und wie sie
>>> gemeint hat, wenn der neue Vertrag bei 1&1 eingeht, wird der >>> alte gewandelt bzw. gelöscht. Sie war ja auch der Meinung >>> das man keine 2 Verträge braucht.


ein DSL-Anschluss, eine Deutschland-Flat und Phone-Flat. Mir wurde von der Dame mitgeteilt, dass der alte Vertrag von 1&1 gewandelt wird, wenn der neue Vertrag bei 1&1 eingeht.

Offenbar kennen sich die 1&1-Heißleiner auch nicht aus, denn diese Aussage ist falsch. Nun, das ist ja nichts Neues ;-) Leider hast du diese Aussage nicht schriftlich, denn das wäre das einzige, worauf du dich berufen könntest.

>>> Das sehe ich auch so.
>>> Dann sollen die Damen bzw. Herren mal von 1&1 geschult
>>> werden, das nicht solche Falschaussagen getätigt werden.
>>> Man ist ja kein Fachmann, um das alles zu wissen, dafür
>>> sind die Leute da. Die sollen die Kunden aber nicht
>>> abzocken, sondern beraten.

Am 01.09.05 schaffte ich es endlich jemanden von der Hotline zu bekommen,
um nachzufragen wieso die Hardware schon zugeschickt wurde. Dort habe ich dann erfahren, dass mein alter Vertrag nicht automatisch umgewandelt wird, ich müsste den kündigen,

Das hätte ich dir auch gleich sagen können.

hätte ich am 31.08.05 angerufen könnte der Vertrag zum 31.10.05 gekündigt werden. Da ich ja erst am 01.09.05 jemanden erreicht habe, muss ich bis zum 30.1>1.05 im Vertrag bleiben.
Daraufhin habe ich den alten Vertrag zum 30.11.05 gekündigt.

Soweit ok.

>>> Das ist auch ok.

Nun hatte ich 2 Verträge für die gleiche Sache, den Volumenvertrag mit 2000 MB und die Flat. Ich kann ja nicht 2 Verträge für ein
und dieselbe Sache haben.

Es ist auch nicht ein und dieselbe Sache. Es handelt sich um einen Volumentarif und eine Flatrate.

>>> Ich weis was ein Volumevertrag und eine Flat. Deshalb
>>> brauche ich den Volumentarif ja nicht mehr.

Das sehe ich als Abzocke an.

Nein. 1&1 kann nicht wissen, dass du nur den Tarif wechseln wolltest, wenn du nicht den dafür vorgesehenen Weg gehst. Und es ist durchaus möglich (wenn auch selten), 2 Tarife zu haben.

>>> Na sieh du das wie du willst. Du würdest 2 Verträge haben >>> wollen?

Daraufhin habe ich am 02.09.05 den neuen Vertrag storniert

Das hätte ich nicht getan, denn nun hast du spätestens am 30.11. überhaupt keinen Zugang mehr.
>
>>> Ich bin froh, wenn ich bei 1&1 raus bin. Es gibt ja noch
>>> andere Anbieter.

noch keine Stornierungsbestätigung erhalten. Am 05.09.05 habe ich die Hardware an 1&1 zurückgeschickt und die unerlaubte Abbuchung wieder zurückgeholt.

Auch das hätte ich nicht getan. Ohne (am besten schriftliche!) Fristsetzung darfst du das Geld nicht einfach zurückholen. Du musst 1&1 Gelegenheit geben, auf deine Beschwerde zu reagieren, ansonsten hast du die Kosten für die Rücklastschrift zu zahlen. E-Mail und Telefon sind übrigens in solch schwierigen Fällen nicht die geeigneten Kommunikationsmittel.
>
>>> Wir haben denen eine Frist gesetzt von einer Woche. Der
>>> Beschwerdebrief ist auch per Fax vorab und dann mit der Post
>>> geschickt wurde. Aber keine Reaktion. Danach haben wir uns
>>> das Geld zurück geholt. Das war ja wohl fair, oder?

Ich habe auch an die Geschäftsleitung einen Beschwerdebrief geschrieben und sie gebeten zu diesem Sachverhalt mal Stellung zu nehmen und mir eine einvernehmliche Lösung vorzuschlagen. Es kam keine Reaktion.

Wie lange ist das her?

>>> Es ist die 3. Woche.

Ich habe auch einige mails an 1&1 gesendet, darauf wurde auch nicht reagiert.

Ich schrub bereits: E-Mail und Telefon sind ungeeignet.
Speziell bei 1&1.

>>> Wir haben auch per Fax und Post geschrieben, auch kein
>>> Reaktion von 1&1.

Des weiteren habe ich schon einige kostspielige Telefonate mit 1&1 geführt,

Die Kosten für die Hotline waren dir vor Vertragsabschluss bekannt. Ich z. B. würde schon wegen der Abzockhotline niemals eine Cityflat bestellen.
>
>>> Ich habe keine Cityflat sondern eine Deutschland-Flat
>>> bestellt.

Am 06.09.05 habe ich nochmals telefonisch meinen Vertrag storniert.
> Warum? Ich dachte, du wolltes>t die Flatrate? Es hätte gereicht, den Volumentarif zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu kündigen. Du hättest dadurch weniger Probleme und vor allem weniger Kosten gehabt.

>>> Ja die Flat wollte ich, aber nicht mehr bei 1&1.

Die durch Ihre getätigte Rücklastschrift noch offen stehenden Forderungen der Versandkosten in Höhe von 9,60 Euro und der Rücklastschriftgebühr in Höhe von 9,60 Euro sind von Ihnen zu tragen. So der Wortlaut von 1&1.

Vollkommen korrekt. Die Rücklastschrift hast *du* veranlasst, und bei einem Warenwert von unter 40 Euro müssen auch Versandkosten nicht erstattet werden, wenn der Käufer sein Rückgaberecht in Anspruch nimmt.

>>> Wenn es mit den Kosten so sein soll, dann ist es so. Aber
>>> 1&1 geht ja noch ein bischen weiter. Sie hat eine mail
>>> geschickt, wo sie uns mitgeteilt hat, diese Kosten zu
>>> überweisen. Ich selbst!!! Heute morgen gehe ich zur Bank, da
>>> haben die von 1&1 die gesamte Summe nochmals abgebucht,
>>> obwohl ich ihnen die Einzugsermächtigung entzogen habe.
>>> Daraufhin habe ich nochmal mit 1&1 telefoniert, es wurde uns
>>> gesagt, das sie den Betrag für die Hardware
>>> zurücküberweisen. Ich werde ihnen eine Frist einräumen, von
>>> einer Woche. Wenn ich dann mein Geld nicht zurückbekomme,
>>> werde ich es zurückbuchen.

Das sehe ich nicht so,das ich diese Forderungen tragen soll.

Aber das BGB sieht das so.

Es war ganz anders abgesprochen, die haben den Vertrag nicht eingehalten.

Leider hast du nichts Schriftliches in der Hand. Wie gesagt, Telefon und E-Mail... Wenn du zusammen mit der Hardware auch die Zugangsdaten für deinen neuen Vertrag bekommen hast, so hättest du auch im Control Center bzw. unter https://vertrag.1und1.de über dessen Status informieren können. Das hätte dir so manche Warteschleife erspart. Außerdem werden Anfragen über das Kontaktformular im Control Center in der Regel schneller bearbeitet.

>>> Ich wollte den Vertrag ja nicht mehr haben und habe mich
>>> damit auch nicht eingewählt. Ich habe die Hardware ja auch
>>> gleich zurückgeschickt.

Wenn Sie darauf bestehen, das ich die Kosten tragen soll, dann sehe ich mich gezwungen, meine mit der Stornierung verbundenen Telefonkosten mit 1&1 denen in Rechnung zu stellen.

Wie willst du das nachweisen?

>>> Ich habe eine Einzelabrechnung und kann sehen wohin und wie
>>> lange ich mit 1&1 telefoniert habe.

Heute habe ich nun nochmal eine mail geschickt und nach der Stronierung gefragt,

Telefon und E-Mail... nein Brief bzw. Fax.

Auf alle Fälle, alle die noch keinen Vertrag bei 1&1 haben,
Finger weg von diesem Verein.

An dieser Empfehlung ist was dran, allerdings wegen ganz anderer Probleme (z. B. wegen Resale-DSL, langen Vertragslaufzeiten, Rausschmiss von Powerusern etc.). Deine Probleme sind hingegen hausgemacht.

>>> Das sehe ich nach wie vor nicht so, das ist wie schon
>>> gesagt, eine Falschaussage von 1&1 gewesen. Sonst wäre es
>>> nicht soweit gekommen und ich hätte den alten Vertrag
>>> vielleicht nur in eine Flat gewandelt. Man ist ja kein
>>> Fachmann und ich brauchte dabei eine Hilfe und keine
>>> Abzocke. Deshalb haben wir der Dame diesbezüglich ja auch
>>> vertraut. Aus Schaden wird man klug, werde ich nicht wieder
>>> tun.

Wenn es jetzt mit der Stornierung wiederum nicht klappt und die nach wie vor noch dan den Kosten, die ich bezahlen soll, festhalten, werde ich es durch einen Anwalt klären lassen.

Dann wirst du die Kosten für den Anwalt auch noch tragen müssen. Falls du wider Erwarten einen Anwalt findest, der bei dem in deinem Fall eher geringen Streitwert überhaupt tätig wird.

>>> Hab schon einen Anwalt gefunden, der das regeln wird. Aber ich warte ja noch eine Woche ab, wie du so schön geschrieben hast, man soll ihnen Zeit geben.

Gruß

niknuk >>

Gruß wolke7
Menü
[3.2.1.1] niknuk antwortet auf wolke 7
14.09.2005 21:04
Benutzer wolke 7 schrieb:

Man bist du schlau, natürlich kenne ich den Unterschied zwischen Tarifwechsel und Neuvertrag!!!

Aber vernünftig zitieren kannst du nicht. Warum setzst du 3 spitze Klammern vor jede Zeile deines eigenen Textes? So ist er nicht mehr von dem zu unterscheiden, was du selbst zitiert hast. Alles ist rot, echt schwer zu lesen. Oder war das teltarif?

https://control-center.de und das ist mir auch ein Begriff.

Warum hast du dann nicht dort den Tarif gewechselt?

Die Dame hat uns den Vertrag so empfohlen

Welche Dame? Wer braucht zum Tarifwechsel eine Dame, wo es doch das Control Center gibt?

und wie sie gemeint hat, wenn der neue Vertrag bei 1&1 eingeht, wird der alte gewandelt bzw. gelöscht.

Auf die Aussagen von 1&1-Mitarbeitern kann man nicht viel geben. Aber das Missverständis hätte es nie gegeben, wenn du ganz normal den Tarif gewechselt hättest.

Sie war ja auch der Meinung das man keine 2 Verträge braucht.

Normalerweise braucht man das nicht, nein. Es ist aber nicht verboten, 2 Verträge zu haben, und gelegentlich ist es sogar erwünscht (z. B. für die Zweitwohnung).

Dann sollen die Damen bzw. Herren mal von 1&1 geschult werden,

Mitarbeiterschulung kostet Geld, und das hat 1&1 bei den ganzen Billigflatatrates, die sie mittlerweile ausschließlich verkaufen, nicht übrig. Schon gar nicht für so etwas Überflüssiges wie Mitarbeiterschulung. Eher steckt man Millionen in eine Rennyacht ;-)

Man ist ja kein Fachmann, um das alles zu wissen, dafür sind die Leute da. Die sollen die Kunden aber nicht abzocken, sondern beraten.

Ja, aber in deinem Fall war Beratung eigentlich nicht nötig. Es gibt das Control Center, und es gibt eine FAQ. Ein Tarifwechsel ist eigentlich nicht sonderlich kompliziert.

Ich weis was ein Volumevertrag und eine Flat. Deshalb brauche ich den Volumentarif ja nicht mehr.

Du hast ihn ja auch gekündigt. Dabei hättest du es belassen können, und gut ist. Ok, der Volumentarif wäre bis November weitergelaufen, was dich vielleicht 20 Euro zusätzlich gekostet hätte. Aber deine Telefonate und die überflüssigen Rücklastschriftgebühren machen inzwischen viel mehr als 20 Euro aus.

Na sieh du das wie du willst. Du würdest 2 Verträge haben wollen?

Nein. Ich hätte ganz normal den Tarif gewechselt und danach immer noch nur einen Vertrag.

Das hätte ich nicht getan, denn nun hast du spätestens am 30.11. überhaupt keinen Zugang mehr.

Ich bin froh, wenn ich bei 1&1 raus bin.

Dann hättest nur du den Volumentarif kündigen müssen und keine Flatrate bestellen dürfen.

Es gibt ja noch andere Anbieter.

Bleibt zu hoffen, dass sich dein wildes Bestellen/Kündigen/Stornieren nicht auf deinen DSL-Anschluss ausgewirkt hat, so dass du einen anderen Anbieter noch nutzen kannst.

Du musst 1&1 Gelegenheit geben, auf deine Beschwerde zu reagieren, ansonsten hast du die Kosten für die Rücklastschrift zu zahlen. E-Mail und Telefon sind übrigens in solch schwierigen Fällen nicht die geeigneten Kommunikationsmittel.

Wir haben denen eine Frist gesetzt von einer Woche.

Das halte ich für zu kurz. Im Allgemeinen sollte man für solche Fristsetzungen 2-4 Wochen ansetzen, für den Fall der Nichterfüllung die Kündigung androhen und auch die Rückbuchung der Lastschriften ankündigen. Das ganze per Einschreiben, damit kann man relativ sicher ausschließen, dass das Schreiben verloren geht.

Der Beschwerdebrief ist auch per Fax vorab und dann mit der Post geschickt wurde.

Das ist schon mal gut, wenn die Fristen angemessen und die Folgen bei Nichterfüllung klar angegeben waren.

Aber keine Reaktion. Danach haben wir uns das Geld zurück geholt. Das war ja wohl fair, oder?

Ja, wobei ich allerdings die Frist von einer Woche für etwas kurz halte. Außerdem musst du im Streitfall nachweisen, dass du ein solches Schreiben tatsächlich an 1&1 geschickt hast. Das ist sogar dann schwierig, wenn es ein Einschreiben war, denn das beweist nur den Zugang, aber nicht den Inhalt.

Ich habe auch an die Geschäftsleitung einen Beschwerdebrief geschrieben und sie gebeten zu diesem Sachverhalt mal Stellung zu nehmen und mir eine einvernehmliche Lösung vorzuschlagen. Es kam keine Reaktion.

Wie lange ist das her?

Es ist die 3. Woche.

Wir haben auch per Fax und Post geschrieben, auch kein Reaktion von 1&1.

Dass du 1&1 auch per Post und Fax angeschrieben hast, hast du in deinem ersten Beitrag nicht geschrieben.

Die Kosten für die Hotline waren dir vor Vertragsabschluss bekannt. Ich z. B. würde schon wegen der Abzockhotline niemals eine Cityflat bestellen.
>
Ich habe keine Cityflat sondern eine Deutschland-Flat bestellt.

Da sind die Hotline-Kosten (und die übrigen Konditionen) die gleichen wie bei der Cityflat.

Ja die Flat wollte ich, aber nicht mehr bei 1&1.

1&1 ist aber an deinen Problemen nicht schuld, allenfalls der desinformierten Hotlinerin könnte man die Schuld geben. Hättest du alles richtig gemacht, wärst du jetzt vermutlich zufriedener Nutzer der Deutschlandflat.

Wenn es mit den Kosten so sein soll, dann ist es so. Aber 1&1 geht ja noch ein bischen weiter. Sie hat eine mail geschickt, wo sie uns mitgeteilt hat, diese Kosten zu überweisen. Ich selbst!!! Heute morgen gehe ich zur Bank, da haben die von 1&1 die gesamte Summe

Welche gesamte Summe? Wofür?

nochmals abgebucht, obwohl ich ihnen die Einzugsermächtigung entzogen habe.

Das ist allerdings dreist. Aber auch hier gilt: nicht sofort zurückbuchen (dazu hast du noch lange genug Zeit), sondern erst einmal versuchen, das Geld so wieder zurückzubekommen.

Daraufhin habe ich nochmal mit 1&1 telefoniert, es wurde uns gesagt, das sie den Betrag für die Hardware zurücküberweisen. Ich werde ihnen eine Frist einräumen, von einer Woche.

2 Wochen, auch wenn's schwerfällt. Und die Frist *schriftlich* setzen.

Wenn ich dann mein Geld nicht zurückbekomme, werde ich es zurückbuchen.

Nach 2 Wochen kannst du das machen, ja. 1 Woche ist ein wenig kurz.

Ich wollte den Vertrag ja nicht mehr haben und habe mich damit auch nicht eingewählt.

Du musst dich nicht über 1&1 einwählen, um das Control Center zu nutzen. Du brauchst lediglich die Zugangsdaten, um ins Control Center zu kommen. Ein schlichter Aufruf des Control Centers ist aber keine Nutzung des Zugangs, wenn die Einwahl über einen anderen Provider erfolgt.

1&1 selbst lässt sogar nach Vertragsablauf noch eine Zeitlang den Zugang zum Control Center zu, auch wenn die Zugangsdaten für die Internet-Einwahl schon gesperrt sind (man muss sich dann eben über einen anderen Provider einwählen). Schließlich muss der (Ex-)Kunde auch nach Vertragsende in der Lage sein, Rechnungen und Verbindungsnachweise abzurufen.

Gruß

niknuk
Menü
[3.2.1.1.1] Jojo66 antwortet auf niknuk
15.09.2005 10:47
Ich denke mal die "Dame" war Profiseller/Kundenberater und ein Profiseller/Kundenberater bekommt nur für Neuverträge Provision, weil der Kunde einen Tarifwechsel ja selbst im CC durchführen kann.
Deshalb hat die "Dame" dann wohl mit Blick auf ihre Provision "beraten".
Menü
[3.2.2] WilliLumplump antwortet auf niknuk
14.09.2005 18:28
Streitgenossenschaft wäre der besser gewählte Begriff gewesen, oder zumindest besteht auch die Möglichkeit bei gleichem Gerichtsstand von mehreren Personen die gleichen Klagen einzureichen, so dass alle Klagen in ein Verfahrn gefasst werden. Desweiteren wäre es vielleicht ratsam, dass Anliegen der Zentralstelle für Wettbewerb und Verbraucherschutz vorzutragen und mit deren Rückendeckung gegen 1und1 vorzugehen.

Danke TukTuk
Menü
[4] KundeistKönig antwortet auf WilliLumplump
16.09.2005 07:23
Man kann nur jeden ermuntern, der mit diesem Unternehmen Schwierigkeiten hat, dieses zu verklagen oder Verbraucherschutzstellen zu informieren. Diese Firma ist so unflexibel und schlecht organisiert, dass sogar Inkassobüros für längst bezahlte Rechnungen eingeschaltet werden. Und wenn man dann dort schriftlich reklamiert, bekommt man nur belanglose Standardbriefe, die in keinster Weise auf den Sachverhalt eingehen. Preiswerte Call-Center-Mitarbeiter mit wenig Ahnung können halt nur gut telefonieren und dem "dummen" Kunden viel Unsinn erzählen.
Menü
[4.1] Frank66 antwortet auf KundeistKönig
16.09.2005 11:48
und ergänzen möchte ich anfügen, wenn der Kunde auf sein Recht besteht bekommt er folgende Mail, übrigens dies ist nun schon das zweite mal passiert. Es ist Traurig wenn die eigene Rechnungsstelle nicht in der Lage ist die Rechnungen zu lesen und dem Kunden zu erklären.

Sehr geehrter Herr xxxxx,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Letztmalig nehmen wir zu dem Ihnen geschilderten Sachverhalt wie folgt Stellung.

Wie Ihnen bereits von Frau Dexheimer mitgeteilt, stand Ihnen ein Guthaben in Höhe von 53,00 Euro zu.
Erhalten haben Sie jedoch ein Guthaben in Höhe von insgesamt 68,83 Euro.

Bitte beachten Sie, dass die Grundgebührbefreiungen erst mit Datum 04.08.2005 berücksichtigt werden.
Die Rechnung 121731506 ist bei der Grundgebührbefreiung nicht berücksicht. Wir bestätigen Ihnen nochmals,
dass derzeit noch 5 Grundgebühren für Ihren Vertrag hinterlegt sind.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir zum Sachverhalt keine weitere Stellung nehmen werden.

Mit freundlichen Grüßen


Melanie Schallock
Rechnungsstelle
1&1 Internet AG
Menü
[5] WilliLumplump antwortet auf WilliLumplump
20.09.2005 07:45
Habe nicht mehr den Nerv gegen 1und1 vorzugehen!
Habe meinen Vetrag gekündigt. Zum Glück läuft der zum
01.02.06 aus. Also werde ich das noch abwarten, dann werde ich wohl meine Leitung (zum Glück bei der Telekom) behalten und zu einem DSL-Tarif-Anbieter wechseln, wo ich monatlich kündigen kann (vielleicht Alice).
Das selbe werde ich mit meinem Handyvertrag machen, gekündigt ist und nun werde ich wohl zu Prepaid wechsel, T-Mobile oder Vodafone, da man bei denen die Rufnummer portieren kann. Und die Preise sind auch gefallen.
Aber man ist flexibel.

Viel Glück allen anderen!
Menü
[6] norberto2005 antwortet auf WilliLumplump
20.09.2005 10:48
Kann den Unmut verstehen war auch bei einigen "Großen" habe dort die gleichen Erfahrungen gemacht.
DSL von dem Einen und VOIP frei suchen ohne DSL kommt man wesentlich günstiger. Denn die Versprechungen sind meist nur Werbung.
Ich bin jetzt bei Speednetwork.de und funktioniert problemlos. Da kann man per Mail sogar eine Calling Nr. erhalten. Das heißt man bekommt per mail kostenlose 0800 Rufnummer und eine PIN und dann kann man von Festnetz oder Handy weltweit zu VOIP Preisen telefonieren. Ist gute Lösung in Kombination mit VOIP wenn man sich nicht teure Router und VOIP Telefone kaufen will.
Ist nicht leicht zu finden habe einfach mail an info@speednetwork.de geschrieben und bestellt
Menü
[7] BerndFrank antwortet auf WilliLumplump
28.09.2005 01:43
Ich bin gerne dabei.
Wenn sich da was tut, gebt mir bitte Bescheid.
Meine Erfahrungen sind unter dem Beitrag 1und1 Horror zu finden.

Bernd Frank