Anbieterforum
  • 04.04.2010 19:10
    mac lite schreibt

    1&1 - wer kündigt - SCHEITERT

    ???KANN MIR JEMAND HELFEN???



    Hallo erstmal,


    Ich habe bei GMX ein Email Postfach und wie immer gibt es viel Werbung.

    Ich habe da mal eine Mail erhalten, dass ich sehr günstig über GMX eine Internet-flat bestellen kann - Praktisch GMX-Internet-Flat.
    (Ich habe bis dato GMX vertraut)

    Als ich begann dieses Formular aufmerksam zu lesen sah ich: günstiger ist keiner!!! und ich brauchte zufällig Internet...

    Also begann ich Seite für Seite alles auszufüllen und da - plötzlich sah ich auf der letzten Seite, als alles schon aktiviert war:1 & 1 ! ! !

    Sofort holte ich mir 2 Zeugen die gesehen haben, dass man hier nur sehr undeutlich erkennt wer wirklich dahinter steckt nämlich
    1 & 1 ! ! !

    Ich habe noch in der gleichen !Sekunde! den Vertrag versucht zu stornieren.

    Habe den Telefonhörer geschnappt und die 1 & 1 angerufen.

    Und ab jetzt wurd’s richtig lustig:
    (das war totaler Kindergarten - aber egal )

    Die 1&1ler sagten doch glatt zu mir sie seien dafür nicht zuständig,
    weil das über GMX läuft... OK...sagte ich dann

    Die GMXler fühlten sich dafür aber auch nicht zuständig und verwiesen mich auf 1&1 zurück, woraufhin ich aber auf mein Recht bestand sofort alles zu stornieren.

    Die gaben mir dann eine Service-Hotline-Nummer unter der ich mich nochmals bei 1&1 melden sollte.

    Auch das tat ich - Und wieder wollte Sie grade anfangen mich auf GMX zurück zu verweisen.

    Dann wurde mein Tonfall schon bestimmter:

    ''Sie lassen mich sofort kündigen sonst werde ich rechtliche Schritte einleiten!''

    Daraufhin verwies Sie mich darauf doch schriftlich per m@il zu kündigen.

    Die Sachbearbeiter sagte Sie würden sofort einwilligen.

    Ich I**** bedankte mich auch noch für die Bedienung
    ( min.12cent/min - 6min Telefonat )!!!

    Danach ging es nur noch per em@il weiter.

    Das 1. Mal wurde die Kündigung abgelehnt
    (Ich war wohl zu freundlich?).
    Ich hätte nämlich ''Schnellstmöglicher Termin'' gewählt
    und müsse deswegen auf mein 14tägiges Rücktrittsrecht verzichten!

    Das 2. Mal wurde meine Wortwahl sehr scharf und siehe da:
    '' Wir bedauern Sie als Kunden nicht gewinnen zu können...
    bla...bla...bla

    So jetzt müsste die Geschichte eigentlich vorbei sein...

    ''PUSTEKUCHEN - Da ging’s erst richtig los''

    nach fast ''3 MONATEN'' kam die erste Mahnung vom Inkasso:
    Anschlusspreis nicht bezahlt!!!

    Da stellt sich doch die Frage - welcher Anschluss???

    Bei mir war keiner und hat etwas frei geschalten!!
    Auch habe ich keine Hardware erhalten!
    Oder Software!

    Und Mehrkosten weil ich auf die vorhergehenden Mahnungen nicht reagiert habe!!!

    Welche Mahnungen bitteschön???

    Beim Anruf beim Inkassodienst tat ich Kund, dass ich keinen Cent bezahlen werde, weil die Forderungen unrechtmäßig seien.

    Die freundliche Dame am Telefon sagte mir,
    dass Sie sich wieder melden wird sobald Sie weiter weiß.

    Es kam NICHTS!!!!!!!!!

    Jetzt vor ein paar Tagen (heute:2.4.2010) bekomme Ich wieder Post von deren Anwälten:

    Ich möchte doch jetzt (ca.) 160 Euro zahlen (von ursprünglich 38,??Euro) sonst kommt das gerichtliche Mahnverfahren!!!!

    Ich rief sofort an und bat darum mir den Mahnbescheid zu zuschicken, weil sowieso alles unrechtens ist.

    Die freundliche Dame am Telefon sagte mir,
    dass Sie sich wieder melden wird sobald Sie weiter weiß.

    bla...bla...bla

    Bis Jetzt ist das noch nicht ausgestanden!!!


    ???KANN MIR JEMAND HELFEN???

    Sonst hol ich mir noch den Marcel D`Avis nach Hause und sperre Ihn in meinen Keller ;-) (leider darf man das nicht - aber ich bin mit dieser Meinung nicht allein)!!!
  • 04.04.2010 19:39
    garfield antwortet auf mac lite
    Benutzer mac lite schrieb:
    > Jetzt vor ein paar Tagen (heute:2.4.2010) bekomme Ich wieder
    >
    Post von deren Anwälten:
    >
    > Ich möchte doch jetzt (ca.) 160 Euro zahlen (von ursprünglich
    >
    38,??Euro) sonst kommt das gerichtliche Mahnverfahren!!!!

    Genau, und an dem Punkt ist dann üblicherweise Schluss mit der Belästigung, weil die nächste Eskalationsstufe eben nur der gerichtliche Weg wäre, der aber dann für DIE teuer wird. Und das wissen sie.
    Soweit ich das sehe, hast Du ja keinen Vertrag - selbst wenn jegliches schriftliche Stornierungsbekunden fehlt, müsste 1 & 1 bei Gericht nachweisen, wann sie Dir Hardware und die Zugangsdaten geschickt haben, wann Sie bei Dir welches Produkt aktiviert haben und dergleichen mehr. Schliesslich erfordert eine Aktivierung einiges an Schriftverkehr(Passwörter usw.)
    Es stimmt zwar, dass mit dieser listigen Klausel, irgendetwas "schnellstmöglich" zu realisieren, das Widerrufsrecht ausgehebelt wird, aber ohne gesendete Hardware und ohne ein einziges übertragenes Byte von Deinem Anschluss dürfte 1 & 1 einen schweren Stand vor Gericht haben.

    Ich empfehle, soweit wie noch möglich alles zu dokumentieren (Daten der Anrufe (Telefonanlage ???), emails usw.) und im Übrigen abzuwarten.

    Da Du denen alles mehrfach dargelegt hast, brauchst Du auch nicht mal mehr auf anwaltliche Schreiben reagieren.
    Erst, falls ein gerichtlicher Mahnbescheid eintrudelt, müßtest Du tätig werden. Ich würde aber wetten, dass der nie kommt.
  • 05.04.2010 02:24
    Parondontose antwortet auf mac lite

    hallo ich hatte auch mal 1und1 als dsl anbieter war so sehr unzufrieden bei meiner bestellung gab es noch zusatzgeräte wie zb:festplatte, telefon usw KOSTENLOS dazu.nach paar tagen kam eine rechnung ich soll die gelieferten geräte bezahlen!!!!!!

    obwohl im internet sowie bei der bestellung stand kostenlos.


    Nie wieder 1&1 Lasst am besten finger weg !!
  • 16.04.2010 17:37
    mac lite antwortet auf mac lite

    Heute(16.04.2010):

    Der Ärger geht weiter...

    Als ich genau diesen obigen Post an 1&1 sendete kam folgende Antwort(sinngemäß):

    Es täte Ihnen Leid und sie können verstehen warum ich verärgert bin und versicherten mir, dass 1&1 KEINE offene Forderungen hätte!

    Hier nochmal die mail:

    Hallo, Herr xxx,
    >
    > danke für Ihre E-Mail. Es tut uns sehr leid, dass Sie enttäuscht
    sind.
    >
    > Gerne bestätigen wir Ihnen die Stornierung Ihres Vertrages Nr.
    123456
    > "GMX Free DSL Regio 02/09" zum 25.03.2009.
    >
    > Zu diesem Vertrag wurden keine Rechnungen erstellt. Ebenfalls erfolgte
    >
    keine Abgabe an ein Inkassounternehmen.
    >
    > Melden Sie sich bitte direkt bei uns, wenn Ihnen noch weitere
    >
    Informationen fehlen. Wir sind gerne für Sie da.
    >
    > Freundliche Grüße nach xxx und einen schönen Tag
    >
    > Anne Christeck
    > Rechnungsstelle
    > 1&1 Internet AG

    Also fragte Ich - Wie kann das sein???

    Meine Mail:

    Gut erstmal und Danke
    >
    > Aber was mich stutzig macht ist:
    >
    > Welches 1&1 gibt es denn noch, dass versucht von mir Geld zu bekommen?
    >
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    > Mr XXX

    Die Antwort:

    Sehr geehrter Herr xxx,

    vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Gerne beantworten wir ihre Fragen.

    Wie bereits mitgeteilt, besteht unter der Kundennummer 1234567890 keine Forderung Ihnen gegenüber.

    Wenn Sie eine weitere Zahlungsaufforderung erhalten haben, reichen Sie uns bitte eine Referenznummer wie z. B. Rechnungs-, Vertrags- oder Kundennummer ein.

    Wir hoffen Ihnen hiermit weiter geholfen zu haben und wünschen Ihnen einen angenehmen Tag.

    Mit freundlichen Grüßen nach xxx

    Alexander Sandt
    Rechnungsstelle
    1&1 Internet AG

    Desweiteren habe ich auch mit deren Anwälten telefoniert und darum gebeten mir doch endlich den Mahnbescheid zu schicken!

    -Der ist bis heute nicht angekommen aber die angeblichen Rechnungen haben die mir geschickt - fur 2 Monate Internetsecurity soll ich jetzt bezahlen a 10Euro!

    Gesamtrechnung davon inzwischen aufgelaufen 160,?? Euro

    Wer ist denn nun der Verbrecher 1&1 oder Peter&Pallaske?

    Ich danke nochmal recht herzlich an alle die diesen Thread gelesen oder beantwortet haben, die Antworten haben mir sehr geholfen!

    Vielen Dank


  • 16.04.2010 17:55
    spunk_ antwortet auf mac lite
    Benutzer mac lite schrieb:

    > Wie bereits mitgeteilt, besteht unter der Kundennummer
    >
    1234567890 keine Forderung Ihnen gegenüber.

    wie lautet die Kundennumemr auf den weiteren Rechnungen?

    wieviele Verträge existieren überhaupt und welche Verträge wurden eigentlich gekündigt und welche sind noch aktiv.

  • 16.04.2010 18:46
    mac lite antwortet auf spunk_
    Der Witz ist, es ist niemals ein Vertrag zu Stande gekommen, bzw. wurde bestätigt gekündigt.

    Aber die Daten habe ich jetzt leider nicht vor Ort.

    Ich prüfe das aber auf jeden Fall nach,

    Danke erstmal
  • 22.04.2010 01:16
    six..pack antwortet auf mac lite
    Ganz klar ist:
    Inkassounternehmen ziehen nur Forderungen ein, die rechtlich einwandfrei sind. Einreden und Einwendungen des Schuldners, das heißt strittige Forderungen, sind nicht Sache von Inkassounternehmen.
  • 22.04.2010 08:27
    niknuk antwortet auf six..pack
    Benutzer six..pack schrieb:

    > Ganz klar ist:
    >
    Inkassounternehmen ziehen nur Forderungen ein, die rechtlich
    >
    einwandfrei sind.

    Falsch. Inkassounternehmen ziehen Forderungen ein, von denen der Gläubiger denkt, dass sie rechtlich einwandfrei wären. Das muss aber nicht immer zutreffen. Es gab schon genug Inkassoverfahren, die dann vor Gericht geplatzt sind wie eine Seifenblase, weil die zugrundeliegende Forderung eben nicht zu Recht bestanden hat.

    > Einreden und Einwendungen des Schuldners, das
    >
    heißt strittige Forderungen, sind nicht Sache von
    >
    Inkassounternehmen.

    Dummerweise gibt es aber Inkassounternehmen, die sich von Einwendungen des Schuldners nicht beeindrucken lassen.

    Gruß

    niknuk
  • 25.04.2010 13:55
    mac lite antwortet auf six..pack
    Benutzer six..pack schrieb:
    > Ganz klar ist:
    >
    Inkassounternehmen ziehen nur Forderungen ein, die rechtlich
    >
    einwandfrei sind. Einreden und Einwendungen des Schuldners, das
    >
    heißt strittige Forderungen, sind nicht Sache von
    >
    Inkassounternehmen.



    Das heißt noch lange nicht, dass ich denen das Geld für NICHTS in den Rachen schmeiße!