Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
Menü

AVANIO Internetzugang 4.50 € 31.03.06


01.05.2006 11:55 - Gestartet von Gast75
3x geändert, zuletzt am 01.05.2006 18:52
Hallo an alle Betroffenen,

bin auch gerade dabei Strafanzeige gegen Avanio zu erstatten.

Hab mich im Juni 05 über den Smart Surfer eingewählt als der Tarif vanioflexi 0193 51515 unter den Optionen "Ohne Anmeldung" und "Ohne Einwahlgebühr" verfügbar war.
Meine Telekomrechnungen
Juli 05
für Verbindungen über 0193 51515 vom 29.06.05 - 29.06.05
1,11 €,
Aug. 05
Verbindungen über 0193 51515 vom 10.07.05 - 30.07.05, 2,43 €

weisen Internet by Call Nutzungsgebühren Verbindung 0193 51515 über Callando aus.

Erst bei der Umstellung auf DSL Ende Nov. 05 fielen mir die anderen Beträge auf.

Sept. 05
Rechnungsposten Callando
Verbindungen 31.07.05 - 29.08.05
avanio Internetzugang 4,50 €
Internet by Call Services über 0193 51515 0,63 €

Nov. 05
Rechnungsposten Callando
Verbindungen 29.09.05 - 29.09.05
avanio Internetzugang 4,50 €

Der Ausdruck meines Smart Surfer Verbindungsprotokolls vom 01.08.05 - 29.11.05 weist keine weitere Einwahl über diese Nummer aus. Die auf den Telekomrechnungen von Juni 05 bis Nov. 05 belasteten Internet by Call Gebühren der Anderen über den Smart Surfer genutzten Anbieter bis Ende Nov 05 stimmen mit den Smart Surfer Verbindungsprotokoll überein.

Mein Einspruch per mail am 21 Nov. 05 bei Callando wurde mit dem, wie ich inzwischen weiß Standartmail, "....seit 02.08.05..., wir sind nicht ihr Vertragspartner, wenden Sie sich an Avanio", beantwortet.

Auf meine mail Anfrage am 23.11.05 inclusive Smart Surfer Verbindungsprotokoll von Anf. Aug 05 bis Ende Okt. 05 und Hard Copy der Smart Surfer Einstellungen als PDF Anhang an die Infomailadresse "Haben sie fragen zu" bei Avanio teilte man mir mit man würde die Angelegenheit prüfen und sich melden. Ist aber nicht geschehen.

Da ich mich durch Umstellung auf DSL geschützt glaubte, hab ich nicht mit weiteren Abbuchungen gerechnet und wollte mir wegen 4,50 € den ganzen Stress nicht antun. War auch so bis zur letzten Rechnung April 06.
Rechnungsposten 7
Callando Telecom GmbH
Verbindungen vom 31.03.06 - 31.03.06
Avanio Internetzugang 4,50 €.

Und jetzt kommt`s.

Auf meine mail Anfrage am 11.04.06 bei Avanio mit dem ausdrücklichen Hinweis, daß ich keinen Vertrag mit dem Unternehmen geschlossen habe, seit Ende Nov.05 DSL nutze und unter Androhung rechtlicher Schritte bei weiteren Abbuchungen erhielt ich am 11.04.06 erst mal diese Antwort:
Auszug:
"Wir bedauern, daß es zu diesem Fehler gekommen ist....", Zusage einer Gutschrift in ca 6-8 Wochen oder in Einzelfällen länger bedingt durch Rechnungsläufe und Abrechnungen der Telekom.
"Bitte beachten Sie, dass es durch die Abrechnungsläufe unter Umständen noch zu einer weiteren Abbuchung kommen kann. Dies ist leider nicht zu ändern. Sollte dies der Fall sein möchten wir Sie herzlich bitten, sich noch einmal kurz bei uns zu melden, damit wir Ihnen auch diesen Betrag wieder gutschreiben können."
Habe am 11.04.06 postwendend erneut ausdrücklich darauf hingewiesen daß kein Vertrag besteht, keine Kundennummer,auch kein Buchungskonto existiert und seit Anfang Dez.05 DSL genutzt wird.

Antwort Avanio 12.04.06:
"Wir haben ihre Mitgliedschaft zum 11.04.06 gekündigt. Die bis jetzt in Rechnung gestellten Gebühren sind die Nutzungsgebühren für die avanio.net Community.
Wir danken Ihnen, daß Sie unsere Dienstleistungen in Anspruch genommen haben.
Bitte beachten Sie, dass eine wiederholte Nutzung unserer Tarife zu einer neuen Mitgliedschaft führt."

Erneuter Widerspruch meinerseits mit dem Hinweis daß ich mich wie von der Beratungsstelle des örtlichen Polizeipräsidiums empfohlen mit dem Verbraucherschutz in Verbindung setzen werde.

Auszug Reaktion Avanio am 21.04.06:

"Durch erstmaliges Einwählen über einen unserer avanio.net Community-Tarife werden sie gemäß den Nutzungsbedingungen von avanio.net Mitglied in unserer avanio.net Community."

Zusage einer Kulanzgutschrift über Callando auf einer der nächsten Telekomrechnungen ohne Anerkennung einer Rechtspflicht.

Ich hab jetzt am 24.04.06 per Einschreiben mit Rückschein den Einwand (Vordruck gibts im Internet) wie vom Verbraucherschutz empfohlen an Avanio geschickt und den Rückschein zwischenzeitlich unterschrieben zurückerhalten.

Werd dasselbe jetzt der Telekom zukommen lassen, allerdings nen EVN vom 01.06.05 bis zum aktuellen Datum anfordern und Callando sperren lassen.

Mit den kompletten Unterlagen, in Kopie natürlich, erstatte ich Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft in Dresden und schicke Kopien von allen Anschreiben inclusive Kopien der unterschriebenen Rückscheine an Callando.

Ich hab echt keine Lust immer wieder mal 4.50 € für nichts zu zahlen nur weil ich gerade auf Avanio Abrechnungsliste wieder mit dran bin. Es kann kein Zufall sein, daß es momentan im Internet gleich mehrere Berichte gibt, die ein und dieselben Abrechnungsdaten aufweisen die bei mir vorhanden sind.

Grüße aus Bayern

Gast75

Menü
[1] Jenny_M. antwortet auf Gast75
03.05.2006 16:46
Hallo Gast75,

ich habe das gleiche Problem:
avanio Internetzugang per 31.03.06 für 4,50 €.

Außerdem bin ich es ebenso leid, mich auf ewig für derartige Praktiken rechtfertigen zu müssen. Der ganze Aufwand, die Zeit und nicht zuletzt meine Nerven und das Geld, was ja dennoch erst mal weg ist. Kenne das Spiel schon, meine Mutter hatte mit einer anderen Gesellschaft ähnliche Probleme. Aber das betraf eher die Tatsache, dass alle an die Telekom gerichteten Aufträge (auch die, die keine sind) auch ohne Unterschrift gültig sind und die Kunden davor einfach nicht geschützt werden.

Na gut. Ich hab mich vorhin wacker in der Warteschlange bei callando gehalten und mit einer Mitarbeiterin gesprochen. Zunächst bekam ich natürlich den Hinweis, dass der Betrag keine Nutzungs-, sondern eine Mitgliedsgebühr ist. Ich bin betont freundlich geblieben. Hab die Erfahrung gemacht, dass das mehr bringt. Also gut – ich gesagt, dass ich mich für keinerlei Mitgliedschaft entschieden habe, mich nirgendwo anders eingewählt habe als bei meinem festen (Wunsch-)Anbieter.

Und nun der letzte Versuch: Ob ich mich in den letzten Monaten mit dem Smartsurfer o. ä. eingewählt hätte. GUT, dass ich vorher hier bei euch mitgelesen habe. Ich sagte NEIN, das ist schon viiieel länger her... ich such mir meine Anbieter immer selbst... und genauso wähle ich mich konstanterweise auch ein.

Hoffentlich kann ich mich jetzt auf die nun gemachten Aussagen verlassen: Es muss wohl ein "Versehen" sein. Ich bekomme eine Gutschrift auf die nächste Telekom-Rechnung und habe auch noch um eine schriftliche Bestätigung gebeten. Ich habe Hoffnung.....

Benutzer Gast75 schrieb:
Werd dasselbe jetzt der Telekom zukommen lassen, allerdings nen EVN vom 01.06.05 bis zum aktuellen Datum anfordern und Callando sperren lassen.


Ach, geht das – callando über die Telekom sperren lassen?

Find ich gut, dass du gleich radikal durchgreifst.
Es müssten viel mehr Leute Strafanzeige stellen.

Wünsche dir baldigen Erfolg!
Jenny
Menü
[1.1] Gast75 antwortet auf Jenny_M.
03.05.2006 20:28
Hallo Jenny,

danke Dir, hab bei der Telekom bereits telefonisch nen nachträglich EVN angefordert, aber nur Nachdrucke von den Rechnungen erhalten. Mach`s jetzt nochmal schriftlich mit Einschreiben per Rückschein und in diesem Schreiben werd ich auch Callando sperren lassen, mit dem Hinweis, daß kein rechtsverbindlicher Vertrag existiert, weder mit Avanio noch mit Callando und Callando somit nicht berechtigt ist Forderungen zu stellen. Mal schaun, was passiert. Ich hab ja schon im Herbst reklamiert und damals Avanio auch aufgefordert die unberechtigt eingezogenen 4.50 € zurückzuerstatten, ich hab keine einzige Gutschrift erhalten.
Nach dem Schriftwechsel im April vermute ich, daß die Kulanzgutschriftzusagen nur Verzögerungstaktik sind und das ist auch der Grund warum ich`s jetzt darauf ankommen lasse.

Gruß

gast75
Menü
[1.2] sud antwortet auf Jenny_M.
10.05.2006 16:33
Hallo Jenny,

hab das gleiche Problem ------für den 31.03.06 sind mir insgesamt 3 mal 4,50 € belastet worden für drei Rufnummern.

Das Mail von callando hab ich schon bekommen mit dem Hinweis
auf avenio

Jetzt habe ich meinen Rechnungstarif auf Barzahlung bei der Telekom umgestellt und bei avenio Nachweise angefordert.
Ich hoffe das klappt.

Es beruhigt, dass es leider noch mehr Opfer gibt.

Menü
[1.2.1] Jenny_M. antwortet auf sud
10.05.2006 20:07
Hi Sud,

mich bringt es eher auf die Palme, dass es so viele Geschädigte gibt und die trotzdem so weiter machen können. Die drei Rufnummern sind dir sicher unbekannt nehme ich an.

Ich hab von Anfang an keine Einzugsermächtigung für meine Telefongebühren gegeben, um das Ganze noch ein bißchen selbst in der Hand zu behalten, wenngleich ich vorher auch noch nie Probleme damit hatte. Allerdings sagte man mir bei avanio, dass ich automatisch Mahnungen bekäme, wenn ich die 4,50 € einbehalte. Man versprach mir die Gutschreibung des Betrags mit der nächsten Telekomrechnung. Das war mein bisher erster und einziger Kontakt mit dieser Firma und heute bekam ich es auch schriftlich. Die ersten drei Absätze finde ich zwar ziemlich anmaßend, aber "aus Kulanz" bekomme ich die Gutschrift. Am Telefon sagte mir eine Mitarbeiterin auch, dass ich aus der Liste dort gestrichen werde, was ich allerdings jetzt noch zu bezweifeln wage.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Einigung mit avenio! Wegen einer anderen Sache gab mir die Telekom die Telefonnummer einer Verbraucherzentrale, die für solche Fälle Auskunft geben kann. Probier ich morgen mal aus.

Viele Grüße
Jenny

Menü
[2] reiseesel antwortet auf Gast75
12.05.2006 09:18
>Der Ausdruck meines Smart Surfer Verbindungsprotokolls vom >01.08.05 - 29.11.05 weist keine weitere Einwahl über diese Nummer >aus.

Das ist auch nicht unbedingt zu erwarten, da avanio eigenem Bekunden nach monatliche Grundgebühren abrechnet. Und die kommen eben jeden Monat, solange aus avanio-Sicht der Vertrag nicht gekündigt ist (insofern nicht anders als Deine Telekom-Grundgebühr).

Auf jeden Fall würde ich bei avanio hilfweise kündigen.

viele Grüße,

reiseesel