Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
67 68 69
Menü

mahnung abgewehrt


04.08.2004 13:29 - Gestartet von be
hallo zusammen,

habe auch eine mahnung von ksg bekommen. selbes schema wie bei allen. nachdem ich mich hier im forum schlau gemacht hatte (vielen dank an alle verfasser), lautete mein beschluss erst mal gar nichts zu machen.

nach einer weiteren mahnung der ksg, hab ich doch angerufen. und siehe da, die sache war in 2 minuten erledigt. sie hatten die verjährung (2 jahre nach §8 tkv) "übersehen", sich nicht entschuldigt, aber wenigstens versichert, der fall hätte sich damit erledigt.

weitere schritte? ich weiss noch nicht. dreist ist die ganze sache ja schon.
Menü
[1] 1965 antwortet auf be
30.11.2004 16:37

Hallo schön das es bei dir gekappt hat.
könntest du mir nochmal was zu dem Paragaphen und Verjährungsfrist sagen.
angemahnte Rg. sind bei mir von 2002. Mahnungen von freenet habe ich nie erhalten. von der ksp habe ich erstmalig im Januar 2004 ohne konkrete angaben zu den Rg bzw. Rg Nummern auf die sie sich beziehen.
In einem Telephonat habe ich näheres erfahren und ksp im April meine Überweisungsbelege mit RGNr. geschickt. danach war funkstille. Bis Heute nach 7 Monaten. Neue Mahnung ohne bezugnahme auf mein Schreiben bzw. meine Belege.
Weißt du vielleicht auch wie das mit der Beweispflicht ist.
Ist es nicht so wie bei der Telekom das freenet mir eindeutig nachweisen muß das ich rg nicht bezahlt habe....


Wäre schön von dir zu hören

Benutzer be schrieb:
hallo zusammen,

habe auch eine mahnung von ksg bekommen. selbes schema wie bei allen. nachdem ich mich hier im forum schlau gemacht hatte (vielen dank an alle verfasser), lautete mein beschluss erst mal gar nichts zu machen.

nach einer weiteren mahnung der ksg, hab ich doch angerufen. und siehe da, die sache war in 2 minuten erledigt. sie hatten die verjährung (2 jahre nach §8 tkv) "übersehen", sich nicht entschuldigt, aber wenigstens versichert, der fall hätte sich damit erledigt.

weitere schritte? ich weiss noch nicht. dreist ist die ganze
sache ja schon.
Menü
[2] irinar antwortet auf be
22.12.2006 16:11
Verlagnen Sie eine schriftliche Bestätigung von ksp, daß die Sache wirklich erledigt ist. Den mündlichen zusicherungen von denen kann man nicht glauben. Es sind über 500 anwaltsangestellet, die als Call-Center arbeiten. Nachher kann es behauptet werden, daß es Ihren Anruf überhaupt nicht gegeben hat und die Forderungen immer noch bestehen.

Verlangen Sie ein schreiben von denen und bewahren es gur auf. Denen kann man aufs Wort nicht glauben!!!!!