Anbieterforum
Forum zu:
Threads:
13 14
Menü

Voll in die kostenfalle bei 01090 getappt !


07.01.2007 12:37 - Gestartet von chickolino
Hallo !

wir hatten bei unserer Fritz Box (Festnetz über VoIP vn 1&1 gratis) für die Mobilfunktarife die Vorvorwahl 010090 voreingestellt.

Den Bericht über die Änderung zum 5 Minutentakt hatte ich dann leider nicht gelesen (sonst hätten wir es gleich abgeändert).

Als wir jetz die Telefonrechnung für Dezember bekommen haben traf uns fast der Schlag.

Gerade zu Weihnachten (und Sylvester - das ist aber in der Rechnung noch nicht enthalten) hat der Anbieter zuerst

ab 25.11.06 auf 5-Minutentakt umgestellt,

Danach irgendwann in der Zeit

zwischen 02.12. und 08.12.06 nochmal zusätzlich an der Tarifschraube gedreht.

Irgendwann zwischen 02.12.06 (da waren es noch 47,15 Cent pro 5 Minutentakt) und dem 08.12.06 (da waren es dann schon 85.95 Cent pro 5 Minutentakt) - jeweils zzgl. der Märchensteuer.

Wir haben jetzt daraus gelernt und haben unsere Fritzbox jetzt auf T-Com zurückgestellt. Die sind zwar teurer, als ein billigerer Call by Call Anbieter; aber wenigstens läuft man dort kein solches Tarifwechselrisiko.

GERADE ZU WEIHNACHTEN UND SYLVESTER - WO VIELE LEUTE NICHT ZU HAUSE ERREICHBAR SIND, ABER OFTMALS DAS "BEDÜRFNIS" BESTEHT SICH BEI VERWANDTEN ODER BEKANNTEN MAL WIEDER ZU MELDEN.

Eine Sauerei - das ist "geplante Ab-Socke" (wobei ich mir selbst natürlich auch eine Mitschuld anrechnen lassen muss).

. . . und zu der Tariferhöhung Anfang Dezember war leider auch kein Bericht hier bei Teltarif gekommen (zu finden) - so hätte ich eine zweite Chance gehabt, den für mich "unseriösen Anbieter" zu löschen.

Ein frohes neues Jahr - vor allem an diejenigen welche sich wie ich über diesen Anbieter (bzw. die Unternehmensgruppe zu der ja auch z.b. 01052 gehört) ärgern.

Was hier auf jedem Fall fehlt ist eine Aufstellung von den Verflechungen der diversen Call by Call Anbieter (ich werde diese Unternehmensgruppe nämlich zukünftig meiden wie der teufel das Weihwasser).

Gruß aus Kassel

CHRIS
Menü
[1] spunk_ antwortet auf chickolino
07.01.2007 13:16
Benutzer chickolino schrieb:

Wir haben jetzt daraus gelernt und haben unsere Fritzbox jetzt auf T-Com zurückgestellt. Die sind zwar teurer, als ein

die haben allerdings keine Sekundentaktung
Menü
[1.1] chickolino antwortet auf spunk_
07.01.2007 13:41

3x geändert, zuletzt am 07.01.2007 13:43
Benutzer spunk_ schrieb:
Benutzer chickolino schrieb:

Wir haben jetzt daraus gelernt und haben unsere Fritzbox jetzt auf T-Com zurückgestellt. Die sind zwar teurer, als ein

die haben allerdings keine Sekundentaktung

Ich habe auch nie behauptet das die T-Com Sekundentakt hätte (oder 010090 gehabt hätte vor der Umstellung auf den 5-Minutentakt).

Aber mal eine andere Frage zum Takt (bei T-Com - da hatte ich ja schon lange keine Verbindung mehr hin, weil wir eigentlich immer Call by Call bzw. VoIP-Flat genutzt hatten).

Früher gab es bei der T-Com einen Preis pro Takt und die entsprechende Zeit dazu änderte sich immer (z.B.: Tagsüber für 12 Pfennig 3 Minuten, abends dann 10 Minuten für 12 Pfennig usw. - es wurden immer 12 Pfennig als Takteinheit genommen).

Ist das noch immer so ? ? ?

Oder hat sich die T-Com dem mittlerweile im Markt wohl vorherschenden Minutentakt angepasst (und paßt dementsprechend jetzt die Minutenpreise je nach Zeitfenster an).

Ich hoffe es versteht jemand was ich will - die alten Preise/Abrechnungstakte kennt ja heute kaum noch jemand.
Menü
[1.1.1] spunk_ antwortet auf chickolino
07.01.2007 13:44
Benutzer chickolino schrieb:

die haben allerdings keine Sekundentaktung

Ich habe auch nie behauptet das die T-Com Sekundentakt hätte (oder 010090 gehabt hätte vor der Umstellung auf den 5-Minutentakt).

empfehle ich allerdings - selbt bei einigen ct Aufpreis lohnen sich Abrechnungen im Sekundentakt. Wenn du allerdings auch VoIP nutzen möchtest kannst du bei 13ct/min bei sekundentaktung loslegen - da lohnen sich keinerlei weitere Preisvergleiche


Oder hat sich die T-Com dem Mittlerweile im Makrt wohl vorherschenden Minutentakt angepasst (und paßt dementsprechend jetzt die Minutenpreise je nach Zeitfenster an).

steht zwar in der Tariftabelle hier auf teltarif - aber korrekt - es gibt Minutenpreise.


Menü
[1.1.1.1] chickolino antwortet auf spunk_
07.01.2007 13:51
Benutzer spunk_ schrieb:
Benutzer chickolino schrieb:

die haben allerdings keine Sekundentaktung

Ich habe auch nie behauptet das die T-Com Sekundentakt hätte (oder 010090 gehabt hätte vor der Umstellung auf den 5-Minutentakt).

empfehle ich allerdings - selbt bei einigen ct Aufpreis lohnen sich Abrechnungen im Sekundentakt. Wenn du allerdings auch VoIP nutzen möchtest kannst du bei 13ct/min bei sekundentaktung loslegen - da lohnen sich keinerlei weitere Preisvergleiche


Oder hat sich die T-Com dem Mittlerweile im Makrt wohl vorherschenden Minutentakt angepasst (und paßt dementsprechend jetzt die Minutenpreise je nach Zeitfenster an).

steht zwar in der Tariftabelle hier auf teltarif - aber korrekt
- es gibt Minutenpreise.



da hatte ich eben noch gar nicht nachgeschaut.

Mir kam dieser Gedanke an die alte T-Com-Abrechnungsmethode nur beim lesen deines Artikels in den Sinn - und wie schon geschrieben, die letzten Gespräche über T-Com sind JAHRE her.
Menü
[1.1.1.1.1] alexh antwortet auf chickolino
07.01.2007 14:16
Vorsicht: Es gibt die Minutentaktung in den aktuelle Tarifen der T-Com. Wenn ihr aber noch einen alten Tarif nutzt, dann wird dort bei Ortsgesprächen immer noch in Einheiten a 6 Cent gerechnet!
Menü
[1.1.1.1.1.1] RE: Voll in die kostenfalle bei 010090 getappt !
chickolino antwortet auf alexh
07.01.2007 15:48

einmal geändert am 07.01.2007 15:50
Benutzer alexh schrieb:
Vorsicht: Es gibt die Minutentaktung in den aktuelle Tarifen der T-Com. Wenn ihr aber noch einen alten Tarif nutzt, dann wird dort bei Ortsgesprächen immer noch in Einheiten a 6 Cent gerechnet!

Naja, Minutentakt wäre nicht schlimm (auf jedem Fall besser als die "Panne" mit dem auf 5-Minutentakt umgestellten 010090).

Aber ein (alter) 6 Cent Takt wäre natürlich besser. Denn bei Mobilfunk nimmt die T-Com ja (in die D-Netze) etwas über 21 Cent oder etwas über 23 Cent (in die E-Netze).

Da wäre bei der Abrechnung im 6 Cent-Takt ja die Taktung bei etwa 12-15 Sekunden (also besser falls mal wg. Mailbox gleich wieder aufgelegt wird).

...und unsere Gespräche zum Festnetz macht die Fritz-Box eh`über VoIP-Flatratte von 1 & 1.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] alexh antwortet auf chickolino
07.01.2007 22:16
Benutzer chickolino schrieb:
Aber ein (alter) 6 Cent Takt wäre natürlich besser. Denn bei Mobilfunk nimmt die T-Com ja (in die D-Netze) etwas über 21 Cent oder etwas über 23 Cent (in die E-Netze).

Da wäre bei der Abrechnung im 6 Cent-Takt ja die Taktung bei etwa 12-15 Sekunden (also besser falls mal wg. Mailbox gleich wieder aufgelegt wird).

Die 6 Cent-Einheiten werden in den Uralttarifen nur bei Ortsgesprächen berechnet. Zum Mobilfunk wird wie auch bei Ferngesprächen im Minutentakt abgerechnet.
Um nicht in die Mailboxfalle zu tappen, würde ich einen Anbieter mit Sekundentakt nehmen. Ansonsten gibt's im offenen CbC ja Gespräche zum Mobilfunk für 12 Cent pro Minute. Man muss halt abwägen ...
Menü
[2] David.G antwortet auf chickolino
13.05.2007 22:32
Hi Chris,

warum wählst du nicht einfach einen Anbieter mit Tarifansage? Dann bist du auf der sicheren Seite. T-Com ist viel zu teuer. Bei Gesprächen zu Mobilfunk solltest du die 01086 wählen, die haben den Tarifsiegel von Teltarif gewonnen und sind schon seit Ewigkeiten die günstigsten zum Mobilfunk.
Menü
[2.1] chickolino antwortet auf David.G
14.05.2007 17:49
Benutzer David.G schrieb:
Hi Chris,

warum wählst du nicht einfach einen Anbieter mit Tarifansage? Dann bist du auf der sicheren Seite. T-Com ist viel zu teuer. Bei Gesprächen zu Mobilfunk solltest du die 01086 wählen, die haben den Tarifsiegel von Teltarif gewonnen und sind schon seit Ewigkeiten die günstigsten zum Mobilfunk.

Das siegel gab es aber Ende November/Anfang Dezember noch nicht als ich umgestellt hatte.

Aber trotzdem danke für den tip - werde mir die Gesellschaft jetzt mal anschauen.
Menü
[2.1.1] interessierter_Laie antwortet auf chickolino
14.05.2007 18:33

Das siegel gab es aber Ende November/Anfang Dezember noch nicht als ich umgestellt hatte.

Aber trotzdem danke für den tip - werde mir die Gesellschaft jetzt mal anschauen.

Das Siegel gibt es seit 2004:
https://www.teltarif.de/tarifsiegel
zum Mobilfunk allerdings erst seit 2005
Menü
[2.1.2] marbri antwortet auf chickolino
14.05.2007 23:08
Benutzer chickolino schrieb:
Benutzer David.G schrieb:
Hi Chris,

warum wählst du nicht einfach einen Anbieter mit Tarifansage?
Dann bist du auf der sicheren Seite. T-Com ist viel zu teuer.
Bei Gesprächen zu Mobilfunk solltest du die 01086 wählen, die haben den Tarifsiegel von Teltarif gewonnen und sind schon seit
Ewigkeiten die günstigsten zum Mobilfunk.

Das siegel gab es aber Ende November/Anfang Dezember noch nicht als ich umgestellt hatte.

Aber trotzdem danke für den tip - werde mir die Gesellschaft jetzt mal anschauen.


Seit kurzem ist ein neuer Anbieter, nämlich die 01092 auf dem
Markt, die bieten für 16,9 Ct./Min. bei sekundengenauer Abrechnung Gespräche zum Mobilfunk an, und das sogar mit Tarifansage!

Gruß Marbri
Menü
[3] klausg antwortet auf chickolino
22.01.2009 13:58
Benutzer chickolino schrieb:

GERADE ZU WEIHNACHTEN UND SYLVESTER - WO VIELE LEUTE NICHT ZU HAUSE ERREICHBAR SIND, ABER OFTMALS DAS "BEDÜRFNIS" BESTEHT SICH BEI VERWANDTEN ODER BEKANNTEN MAL WIEDER ZU MELDEN.

Eine Sauerei - das ist "geplante Ab-Socke" (wobei ich mir selbst natürlich auch eine Mitschuld anrechnen lassen muss).

. . . und zu der Tariferhöhung Anfang Dezember war leider auch kein Bericht hier bei Teltarif gekommen (zu finden) - so hätte ich eine zweite Chance gehabt, den für mich "unseriösen Anbieter" zu löschen.


CHRIS


Hallo Chris,

tja mir ging es dieses Weihnachten auch so.
Knapp 1000 % Preiserhöhung zu Weihnachten.

Bin voll deiner Ansicht: geplante Ab-Socke, keinerlei betriebswirtschaftlicher Hintergrund.

Mfg
Klaus