Prepaid-Internet

Kreise: o2-Discounter Fonic plant neue Datenpakete

Außerdem Rufnummernmitnahme im Laufe des Jahres möglich
Kommentare (106)
AAA
Teilen

Der o2-Discounter Fonic plant offenbar die Einführung neuer Angebote für Kunden, die den mobilen Internet-Zugang über GPRS und UMTS nutzen wollen. Das berichtet das Onlineportal Beste Deals [Link entfernt] unter Berufung auf Fonic-Geschäftsführer Holger Feistel. Demnach sollen offenbar noch Ende März ein oder mehrere Datenpakete vorgestellt und eingeführt werden, die sich zum Sprachtarif des Prepaid-Discounters hinzubuchen lassen.

Wie es im Bericht weiter heißt, sollen sich die Angebote preislich an anderen Discountern orientieren. Der ebenfalls im o2-Netz arbeitende Kaffeeröster Tchibo bietet beispielsweise für 9,95 Euro im Monat ein 500-MB-Paket an. Bei simyo und Blau bekommen die Kunden im E-Plus-Netz für 9,90 Euro ein 1-GB-Paket. Blau und Tchibo haben zudem eine Flatrate für knapp 20 Euro Monatsgebühr im Angebot.

Fonic-Kunden können derzeit lediglich zwischen dem GPRS-by-Call-Tarif von 24 Cent je übertragenem Megabyte und einer Tages-Flatrate entscheiden, die mit jeweils 2,50 Euro zu Buche schlägt. Weitere Daten-Optionen - beispielsweise für die monatliche Nutzung - hat der Discounter bislang nicht zu bieten.

Presse-Event zu Produkt-Neuigkeiten für Ende März offiziell bestätigt

Die Fonic-Pressestelle wollte die Aussagen des Geschäftsführers nicht bestätigen, aber auch nicht dementieren. Die Pressestelle verwies allerdings auf ein Presse-Event, das Ende März in München stattfindet. Im Rahmen dieser Veranstaltung soll es "Neuigkeiten zu Fonic und seinen Produkten" geben. Das könnte darauf hindeuten, dass die neuen Angebote für mobiles Internet in diesem Rahmen offiziell vorgestellt werden.

Wie Best Deals weiter berichtet, will Fonic im Laufe des Jahres auch die Mitnahme der bisherigen Handynummer ermöglichen. Auf dieses Feature wartet der Discounter bereits seit seinem Marktstart. Bislang scheiterte die eingehende Rufnummernportierung daran, dass o2 hierfür die Voraussetzungen auf seiner Prepaid-Plattform noch nicht geschaffen hatte.

Teilen

Weitere News zum Themenspecial "Mobiles Internet"