Offline

Netz-Störung: o2 klärt über Ursachen auf

Neben Fonic auch Netzclub und Lidl betroffen
Kommentare (103)
AAA
Teilen (2)

Wie berichtet kam es am Sonntag zu einem größeren Netz-Ausfall für Kunden des Prepaid-Discounters Fonic. Einige Nutzer berichten, schon Tage zuvor Probleme bei der Handy-Nutzung gehabt zu haben. Für einige Kunden dauerte die Störung bis Montag an. Inzwischen sollten alle Betroffenen den Mobilfunk-Zugang wieder uneingeschränkt nutzen können. o2 erklärt die Hintergründe der Netzstörung vom Wochenende.o2 erklärt die Hintergründe der Netzstörung vom Wochenende.

Nachdem Fonic auf seiner Facebook-Seite bereits darüber informierte, dass die Störung behoben sei, lieferte nun auch die Pressestelle des Netzbetreibers o2, dessen Infrastruktur Fonic nutzt, weitere Hintergründe zum Netz-Ausfall für zahlreiche Kunden auf der Prepaid-Plattform. Demnach waren neben Fonic-Kunden auch Besitzer von Prepaidkarten der Marken Lidl Mobile und Netzclub betroffen.

"Betroffen waren möglicherweise an die 100 000 Kunden", räumte die Pressestelle des viertgrößten deutschen Mobilfunk-Netzbetreibers ein. Darüber hinaus informierte die Pressestelle auch darüber, wie es dazu kommen konnte dass eine sechsstellige Anzahl von Kunden nicht mehr telefonieren, simsen und im Internet surfen konnten.

HLR-"Umzug" war Ursache der Netzstörung

Wie die Pressestelle erklärte wurden am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr Daten aus dem HLR-System (Home Location Register) auf eine neue Plattform übertragen. Das HLR sorge unter anderem dafür, dass ein Einbuchen für die Kunden in das Netzwerk möglich ist. Störungen lagen unmittelbar nach Übertragung auf die neue Plattform nicht vor, wie o2 weiter erklärte.

"Am Vormittag meldete unser System eine Teil-Netzstörung, die dafür sorgte, dass es bei Kunden beim Einbuchen in das Netzwerk zu Problemen kommen konnte. Nach Bekanntwerden der Störung wurde mit Hochdruck an der Problembeseitigung gearbeitet. Diese war gegen 19 Uhr abgeschlossen", so o2-Pressesprecher Ralf Opalka.

Handy-Neustart soll Probleme lösen

Wie zuvor schon der Fonic-Support auf der Facebook-Seite des Discounters rät auch der Netzbetreiber selbst, das Handy aus- und neu einzuschalten, wenn es nach wie vor zu Problemen kommt. Spätestens dann sollen sich die Kunden wieder ins Netz einbuchen können.

Auch betroffene Nutzer gaben im Laufe des gestrigen Tages entsprechendes Feedback. Viele Kunden standen zunächst noch ohne Netz-Verbindung da. Nach einem Neustart des Mobiltelefons buchte sich das Gerät wie gewohnt ins o2-Netz ein. Eingehende und ausgehende Telefonate waren wieder möglich, ebenso der Austausch von SMS-Mitteilungen und die Nutzung des mobilen Internet-Zugangs über GPRS und UMTS.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Netzausfall