Mega-Update im Check

Galaxy Z Fold 2: Taugt One UI 3.0 (Android 11) für Foldables?

Seit kurzem dürfen auch Besitzer eines Galaxy Z Fold 2 5G ein Update auf One UI 3.0 voll­ziehen. Wie gut ist die Umset­zung der auf Android 11 basie­renden Soft­ware? Und gibt es spezi­elle Verbes­serungen für das Foldable-Konzept?

Seit wenigen Tagen ist Android 11 in Form von One UI 3.0 für das Samsung Galaxy Z Fold 2 5G verfügbar. Das riesige Ände­rungs­pro­tokoll verspricht in allen wich­tigen Berei­chen Verbes­serungen, sei es bei der Benut­zer­ober­fläche, den Benach­rich­tigungen, der Sicher­heit, der Tele­fonie, der Perfor­mance, dem Multi­media, der Perso­nali­sier­bar­keit oder der Produk­tivität. Wir haben den 2,1 GB großen Down­load voll­zogen und uns den neuen Soft­ware-Anstrich des Smart­phones genauer ange­sehen. Unsere Erfah­rungen mit One UI 3.0 für das Samsung-Foldable lesen Sie in diesem Text.

One UI 3.0: Visu­elle Anpas­sungen

One UI 3.0 für das Galaxy Z Fold 2 5G im Test One UI 3.0 für das Galaxy Z Fold 2 5G im Test
Andre Reinhardt

Samsung Z Fold 2 5G

Trans­parenz­effekte und mehr Über­sicht stehen im Fokus bei der neuen Benut­zer­ober­fläche. Die Benach­rich­tigungs­leiste füllt jetzt das komplette Display aus und präsen­tiert sich, wie viele andere System­ele­mente, in durch­sich­tiger Optik. Prak­tisch ist die SIM-Karten-Über­sicht. Ober­halb der Schnell­zugriffe werden die einge­legte Nano-SIM sowie die eSIM samt ihren Aufgaben darge­stellt. So sieht der User auf einen Blick, welcher Anbieter für Daten, SMS und Anrufe gewählt wurde. Uhr und Datums­anzeige sind in die Mitte gewan­dert, wodurch sie besser ins Auge fallen. Die Suche und weitere Einstel­lungen wurden hingegen in die rechte obere Ecke verschoben. Benachrichtigungsleiste (links One UI 2.5, rechts One UI 3.0) Benachrichtigungsleiste (links One UI 2.5, rechts One UI 3.0)
Andre Reinhardt / Thomas Michel
Beim Verän­dern der Laut­stärke erscheint der Regler fortan neben der Wippe. Eine Berüh­rung der Optionen führt zu weiteren Sound-Anpas­sungs­mög­lich­keiten, welche nun hori­zontal anstatt vertikal ange­ordnet sind. Lautstärkeregelung in One UI 3.0 Lautstärkeregelung in One UI 3.0
Andre Reinhardt
All diese Bedien­ele­mente, wie auch manche Elemente des Sperr­bild­schirms und das Schnell­menü des Home­screens, gewähren den Blick auf das darunter liegende Wall­paper. Das Schnell­menü wurde aber auch abseits des Looks über­arbeitet. Nach längerem Druck auf ein Icon erspäht der User im unteren Segment „Auswählen“, „Entfernen“ und „Deak­tivieren“ sowie, falls vorhanden, jetzt auch Widgets. Oben wird der App-Name einge­blendet. Schnellmenü (links One UI 2.5, rechts One UI 3.0) Schnellmenü ((links One UI 2.5, rechts One UI 3.0)
Andre Reinhardt / Thomas Michel

One UI 3.0: Aufge­räumte Einstel­lungen

Die Symbole der verschie­denen System­bereiche zeigen sich in Samsungs Android-11-Vari­ante jetzt mit vier­eckigen Hinter­gründen. Unserer Meinung nach lassen sie sich dadurch besser vonein­ander unter­scheiden. Außerdem kann der Anwender den Start­bild­schirm ab sofort auch über das Einstel­lungs­menü konfi­gurieren und der Samsung-Account präsen­tiert sich zusammen mit dem Profil­bild in einer eigenen Zeile. Einstellungen (links One UI 2.5, rechts One UI 3.0) Einstellungen (links One UI 2.5, rechts One UI 3.0)
Andre Reinhardt / Thomas Michel
Akku­infor­mationen zeigt die opti­mierte Soft­ware über­sicht­lich auf einem Bild­schirm. Somit entfällt ein zusätz­licher Klick. Dank der neuen grafi­schen Aufbe­rei­tung ist die Nutzungs­dauer eindeu­tiger erkennbar. Akku-Informationen (links One UI 2.5, rechts One UI 3.0) Akku-Informationen (links One UI 2.5, rechts One UI 3.0)
Andre Reinhardt / Thomas Michel
Noch gravie­render fällt der Unter­schied beim Spei­cher­manager aus. Doppelte sowie große Dateien werden hervor­gehoben und mit dem Papier­korb und der Zwischen­ablage gibt es sinn­volle Erwei­terungen. Ferner sorgt die Kolo­rie­rung einzelner Kate­gorien wie Bilder, Audio oder Videos dafür, dass die Bele­gung des Daten­platzes besser visua­lisiert wird. Wir konnten auf diesem Weg effi­zienter Spei­cher­fresser ausfindig machen. Speicher-Manager (links One UI 2.5, rechts One UI 3.0) Speicher-Manager (links One UI 2.5, rechts One UI 3.0)
Andre Reinhardt / Thomas Michel

One UI 3.0: Neue Funk­tionen

Widgets können nun auf dem Sperr­bild­schirm ange­zeigt werden. Hierfür muss ledig­lich die Uhr berührt werden. Des Weiteren ist es nicht mehr zwin­gend notwendig, das Display über den physi­schen Button auszu­schalten. Zumin­dest auf dem Home­screen und dem Sperr­bild­schirm reicht ein zwei­maliges Tippen auf eine leere Stelle aus. Hobby-Foto­grafen dürften sich über den opti­mierten Auto­fokus freuen. Dieser reagiert nun flotter und hat eine inte­grierte Belich­tungs­kor­rektur. Tatsäch­lich beob­ach­teten wir eine treff­siche­rere Fokus­sie­rung. Der verbesserte Autofokus Der verbesserte Autofokus
Andre Reinhardt
Viel­schreiber mit einer Vorliebe für Emojis bekommen Smileys und Sticker übri­gens jetzt auch während der Eingabe passender Wörter vorge­schlagen. Samsungs Inter­net­browser profi­tiert indes von ausblend­baren Status- und Navi­gati­ons­leisten. Das schnelle Löschen doppelter Kontakte in einem Account, ein Papier­korb für SMS / MMS und separat darge­stellte Messenger-Konver­sationen in der Benach­rich­tigungs­zeile sind weitere Neue­rungen.

Seite 2: Sicher­heit, Perfor­mance, Akku­lauf­zeit, Foldable-Opti­mie­rung.

1 2

Mehr zum Thema Android 11