Themenspecial Reise und Roaming Handy im Flugmodus

Verbot gekippt: Handynutzung ist im Flieger erlaubt

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit hat das Verbot für die Handynutzung an Bord während Start und Landung des Flugzeuges gekippt. Im Flugzeugmodus können nun viele Geräte benutzt werden.
Von dpa / Jennifer Buchholz
AAA
Teilen

Sobald die Triebwerke des Flugzeugs loslegen, mussten die Passagiere an Bord ihre elektronischen Geräte ausschalten. Darunter fielen neben Handys und Laptops sogar Digitalkameras. Diese Vorschrift hat die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) heute gekippt. Ab sofort erlaubt sie den Gebrauch etwa von Computer und Handy im Flugmodus auch in der Start- und Landephase. In diesem Modus ist die Sende- und Empfangsfunktion ausgeschaltet, MP3-Player oder Kamera beispielsweise funktionieren weiterhin. Bislang mussten Fluggäste ihre Geräte währenddessen komplett ausschalten.

Die Leitlinien der EASA sind allerdings nur Empfehlungen an die Fluggesellschaften und nationalen Aufsichtsbehörden. Es ist nun Sache der Airlines, dies auf Flügen umzusetzen.

Telefonate und Internetnutzung in speziellen Flugzeugen

Das Handy kann eingeschränkt während des gesamten Fluges genutzt werdenDas Handy kann eingeschränkt während des gesamten Fluges genutzt werden In den sendefähigen Zustand etwa zum Simsen oder Telefonieren dürfen die Geräte den gesamten Flug über nach wie vor nicht wechseln. Denn nach Angaben des Luftfahrt-Bundesamtes (LBA) stören die Geräte dann unter Umständen die Bordelektronik. Ausnahmen gelten in Flugzeugen mit einer speziellen Technik, die es Passagieren ermöglicht, während des Flugs zu telefonieren: Einige Fluggesellschaften statten ihre Maschinen bereits damit aus, etwa Emirates. Andere Airlines, wie zum Beispiel die Lufthansa, setzen dagegen vermehrt auf die Nutzung von Internet an Bord. Hierdurch soll vor allem der entstehende Lärmpegel durch Telefonate vermieden werden.

Laptops mit WLAN dürfen die Passagiere während des Flugs nutzen. Denn sie haben laut dem LBA eine sehr geringe Sendeleistung, die die Bordelektronik nicht stört. Um mit ihnen surfen zu können, muss jedoch an Bord ein WLAN-Hotspot existieren.

Die amerikanische Luftfahrtaufsichtsbehörde FAA kündigte vor kurzem ebenfalls die Lockerung der Vorschriften an. Fluggäste bei US-Airlines dürfen dann auch während Start und Landung elektronische Geräte nutzen.

Was die Lufthansa mit dem Vorgehen bezwecken möchte und welche Fluggesellschaften ebenfalls gegen Telefonate im Flugzeug sind, auch wenn dieses technisch möglich werden wird, lesen Sie in der teltarif.de-Meldung. Weiterhin können Sie sich auch über die Luftfahrzeug-Elektronik-Betriebs-Verordnung informieren.

Teilen

Mehr zum Thema Internet im Flugzeug