Sicherheit

Neues Flash-Update beseitigt 35 Sicherheitslücken

Adobe veröffentlicht einen neuen Patch für den Flash Player, welcher mehrere kritische Schlupflöcher stopft.
Von Daniel Rottinger
AAA
Teilen

Flash Player bekommt ein Sicherheitsupdate spendiertFlash Player bekommt ein Sicherheitsupdate spendiert Der Flash Player hat ein neues Update erhalten, welches zahlreiche Sicherheitslücken behebt und dessen Installation somit zwingend erforderlich ist. Wir sagen Ihnen, welche Plattformen besonders betroffen sind.

Adobe schätzt die aktuellen Sicherheitslücken als kritisch ein

Der Hersteller selbst stuft das Update mit der Priorität eins ein, was im Umkehrschluss bedeutet, dass mögliche Angreifer erhebliche Schäden auf dem System des Opfers anrichten können. Zumindest trifft diese Sicherheitsstufe auf die Windows- und Macintosh-Versionen zu. Bei Linux und Chrome OS schätzen die Entwickler die Gefahr als etwas geringer ein. Auch das Flash-Plugin für den neuen Edge-Browser von Windows 10 ist betroffen und erhält dementsprechend einen Softwareflicken. Alle Nutzer mit Flash-Version 18.0.0.209 und darunter sollten das Update einspielen.

Adobe stellt den Patch für nahezu alle Plattformen und Webbrowser zum Download bereit. Diesen Download bündelt Adobe aber mit dem Virenschutz-Programm McAfee Security Scan Plus. Wer dieses nicht installieren möchte, sollte nicht vergessen, vor dem Klicken auf "Jetzt installieren" die zusätzlich angebotene Software abzulehnen. Das funktioniert, indem man unter "Optionales Angebot" das Häkchen entfernt. Zudem patcht der Konzern auch seine Adobe-Air-Plattform, die bei einigen Apps als Engine zum Einsatz kommt.

Auch Windows 10 und Firefox bekommen Updates spendiert

Adobe steht mit dem aktuellen Update-Roll-Out nicht alleine: Auch Microsoft und Mozilla spendieren ihrer Software Sicherheits-Patches. So behebt der aktuelle Firefox-Patch einen Fehler, der Angreifern das Ausführen von bösartigem JavaScript-Schadcode ermöglicht. Dabei wird ein Schlupfloch in dem eingebetteten PDF-Viewer genutzt. Über den Erweitert-Reiter in den Firefox-Einstellungen haben Nutzer Zugriff auf die Update-Verwaltung. Hier sollten Anwender die Option "Updates automatisch installieren" auswählen.

Auch Microsoft schickte ein neues Update für Windows 10 auf den Weg, welches gleich mehrere Fehler in dem OS, dem Edge-Browser oder auch in Office bereinigt. Wie Sie Updates unter Windows 10 installieren können, haben wir in diesem Artikel beschrieben. Welche Installations-Probleme bei dem letzten Windows-10-Update aufgetreten sind und wie Sie diese beseitigen können, schildern wir in dieser News.

Teilen

Mehr zum Thema Sicherheitslücke