Start

Firefox-OS: Alcatel One Touch Fire ab Dienstag bei Congstar

Erstes Firefox-Handy in Deutschland kostet 89,99 Euro
AAA
Teilen

Die Telekom-Discount-Tochter Congstar hat heute gemeinsam mit Mozilla und Alcatel One Touch (TCL) die Firefox-OS-Plattform in Deutschland offiziell gestartet. Wie geplant ist Congstar der erste deutsche Mobilfunk-Anbieter, der Smartphones mit dem neuen Betriebssystems anbietet.

Alcatel One Touch Fire

Erstes hierzulande erhältliches Firefox-Handy ist das Alcatel One Touch Fire, das die Deutsche Telekom bereits seit Juli in Polen verkauft. Bis Ende des Jahres will das Bonner Telekommunikationsunternehmen das Smartphone darüber hinaus über seine Tochtergesellschaften in Griechenland, Ungarn, Kroatien und Tschechien vertreiben.

Alcatel One Touch Fire auch im Prepaidpaket und Ratenkauf

Congstar-Chef Martin Knauer stellt erstes Firefox-OS-Handy auf dem deutschen Markt vorCongstar-Chef Martin Knauer stellt erstes Firefox-OS-Handy auf dem deutschen Markt vor Ab 15. Oktober ist das Alcatel One Touch Fire bei Congstar zu bekommen. Das Gerät kostet ohne Vertrag und ohne SIM-Lock 89,99 Euro. Damit ist das Telefon teurer als das ebenfalls mit Firefox-OS ausgestattete ZTE Open, das von Telefónica in Spanien im Prepaidpaket für 69 Euro verkauft wird.

Interessenten, die das Alcatel One Touch Fire bei Congstar kaufen möchten, haben neben der Möglichkeit, den Kaufpreis sofort komplett zu entrichten, auch die Option der Raten-Finanzierung. Hier leisten die Kunden eine Anzahlung von 1 Euro. Danach werden zwei Jahre lang monatlich 4 Euro berechnet, so dass der Gesamtpreis 97 Euro beträgt.

Als weitere Möglichkeit bietet Congstar das Alcatel One Touch Fire im Prepaid-Paket für 99,99 Euro an. Hier sind 10 Euro Startguthaben für Telefonate, SMS und den mobilen Internet-Zugang enthalten, so dass der rechnerische Kaufpreis für das Smartphone wiederum bei 89,99 Euro liegt. Wir hatten im Vorfeld des Verkaufsstarts bereits die Möglichkeit zu einem Hands-on-Test. Zudem zeigen wir Ihnen das Alcatel One Touch Fire in Bildern.

Quelloffenes System - 2 000 Vorregistrierungen für neues Handy

Ab 15. Oktober ist das Alcatel One Touch Fire erhältlichAb 15. Oktober ist das Alcatel One Touch Fire erhältlich Als Vorteil von Firefox-OS wurde im Rahmen eines Pressegesprächs in München herausgestellt, dass das Betriebssystem im Gegensatz zu den Plattformen der Mitbewerber quelloffen sei und nicht vom Betreiber kontrolliert werden. So sei es beispielsweise auch möglich, dass Firmen eigene Appstores für Firefox-OS anbieten - eine Option, die allerdings beispielsweise auch bei Android besteht.

Zielgruppe der neuen Smartphones seien Erstnutzer und Kunden, die bislang ein Feature-Phone verwendet haben. Congstar-Geschäftsführer Martin Knauer betonte, dass das Alcatel One Touch Fire bereits auf der IFA Anfang September große Aufmerksamkeit erregt habe. Zudem seien bereits rund 2 000 Vorregistrierungen über die Webseite des Anbieters eingegangen.

Teilen

Weitere Meldungen zu Angeboten von congstar