Runderneuert

Firefox OS: Smartphone-Betriebssystem wird komplett überarbeitet

Mozilla will Firefox OS über­arbeiten und dabei auch die Benut­zerfüh­rung ändern. Ferner wird das System für Tablets ange­passt. Wir sagen Ihnen, wie Firefox OS künftig aussieht und gesteuert wird, welche Rolle der Internet-Browser in Zukunft inner­halb des Betriebs­systems bekommt und wann das Update erscheint.

So soll Firefox OS künftig aussehen So soll Firefox OS künftig aussehen
Foto: Mozilla
Im vergan­genen Jahr kamen die ersten Smart­phones auf den Markt, die mit dem Betriebs­system Firefox OS ausge­stattet sind. Bislang haben Geräte wie das ZTE Open und das Alcatel One Touch Fire noch keinen durch­schla­genden Erfolg. Aller­dings erscheint das Betriebs­system auch noch unaus­gereift, wie frühere Tests der teltarif.de-Redak­tion gezeigt haben.

Nun plant Mozilla als Platt­form­betreiber, Firefox OS komplett zu über­arbeiten. Einem heise-Bericht zufolge soll der Internet-Browser in Zukunft direkt ins Betriebs­system inte­griert werden. Bislang ist der Firefox-Browser ausge­rechnet beim Mozilla-eigenen Betriebs­system vom Funk­tions­umfang her eher enttäu­schend. So unter­stützt die Anwen­dung nicht einmal die Über­nahme von Lese­zeichen, Pass­wörtern und Einstel­lungen aus anderen Firefox-Brow­sern - beispiels­weise am PC oder an einem Android-Smart­phone.

Firefox OS wird künftig mit Wisch­gesten gesteuert

So soll Firefox OS künftig aussehen So soll Firefox OS künftig aussehen
Foto: Mozilla
Auch das Bedien­konzept seiner Smart­phone-Firm­ware will Mozilla über­arbeiten. So sollen sich die auf dem Handy instal­lierten Anwen­dungen durch Wisch­gesten vom Bild­schirm­rand aus aufrufen lassen. Ein klas­sischer Laun­cher oder Taskma­nager wäre über­flüssig, um zwischen verschie­denen Apps zu wech­seln.

Das Konzept mit den Wisch­gesten ist neu. Palm hatte bereits seinem webOS-System, das von LG inzwi­schen für Smart-TV-Geräte verwendet wird, eine ähnliche Struktur verpasst und auch bei Black­berry 10 erfolgt die Steue­rung weit­gehend über Gesten auf dem Touch­screen des Smart­phones.

Ähnlich wie Spot­light beim Apple iPhone will Mozilla bei Firefox OS mit der Rocketbar eine zentrale Such­funk­tion einrichten. Hier sollen die Nutzer nach Apps und Terminen, Rufnum­mern und Lese­zeichen sowie nach weiteren Inhalten suchen können. Eine Datas­tore-API soll es darüber hinaus ermög­lichen, dass Infor­mationen von mehreren Apps parallel genutzt werden können.

Firefox OS 1.4 wird für das Früh­jahr erwartet

Mozilla will die Neue­rungen mit der Version 1.4 von Firefox OS einführen, die im Früh­jahr erwartet wird. Dabei bleibt es span­nend, inwie­weit die bereits ausge­lieferten Smart­phones mit der neuen Soft­ware ausge­stattet werden. Wie berichtet will beispiels­weise TCL für das Alcatel One Touch Fire kein Update auf Firefox OS 1.2 anbieten. Ob das Gerät spätere Aktua­lisie­rungen erhält, ist noch unklar.

Neben der neuen Benut­zerober­fläche für Smart­phones will Mozilla in diesem Jahr vor allem an der Anpas­sung von Firefox OS für Tablets arbeiten. Dabei hofft der Platt­form­betreiber aber auf mehr Unter­stüt­zung aus Entwickler-Kreisen.

Weitere Meldungen zum Betriebs­system Firefox OS