Update

Firefox OS unterstützt jetzt Dual-SIM, Webradio und bessere Games

Firefox OS 1.3 steht ab sofort zur Verfügung und bietet zahlreiche neue Features unter anderem für Kamera- und Musik-Software. Wir zeigen auf, welche Updates es im Detail gibt und von welchen Neuerungen Entwickler jetzt profitieren.

Firefox-OS-Stand auf dem Mobile World Congress 2014 Firefox-OS-Stand auf dem Mobile World Congress 2014
Foto: teltarif
Mozilla entwickelt sein Smartphone-Betriebssystem sukzessive weiter. So steht ab sofort die Version 1.3 der Firefox-OS-Firmware zur Verfügung. Wann die neue Software tatsächlich auf den Handys der Nutzer landet, ist abhängig vom jeweiligen Hersteller. Firefox OS 1.3 bietet aber auch einige Leistungsmerkmale, die nur für neu auf den Markt kommende Geräte-Generationen in Betracht kommen.

Eine der interessantesten Neuerungen ist die Dual-SIM-Dual-Standby-Funktion. Damit sind die Besitzer von Smartphones, die auch hardwareseitig für dieses Feature auslegt sind, auf bis zu zwei Mobilfunk-Anschlüssen parallel erreichbar. Über eine SIM-Manager-Oberfläche haben Anwender die Möglichkeit, bestimmte Dienste wie Telefonate, SMS oder die mobile Internet-Nutzung einer der beiden Karten zuzuweisen.

Verbesserungen für Kamera-Software und Musik-Apps

Firefox-OS-Stand auf dem Mobile World Congress 2014 Firefox-OS-Stand auf dem Mobile World Congress 2014
Foto: teltarif
Auch die Software für die im Handy integrierte Kamera wurde verbessert und bietet nun Unterstützung für konstante Autofokus- und Blitz-Funktionen, sofern auch die Hardware der Smartphones dafür ausgelegt ist. Die Galerie-App wurde ebenfalls überarbeitet. Die Monats-Anordnung und die Ordneransicht zeigen jetzt Informationen wie Aufnahmedatum, Dateityp und Dateigröße an.

Firefox OS 1.3 ermöglicht ferner den Zugriff auf Musikanwendungen direkt aus der Benachrichtigungsleiste oder dem Sperrbildschirm. Verfügt das Handy über ein integriertes UKW-Radio, so ist die Wiedergabe der Hörfunkprogramme nun auch über die Gerätelautsprecher möglich. Das Headset wird allerdings weiterhin als Antenne benötigt.

Such-Funktion berücksichtigt jetzt auch den Firefox Marktplatz

Mit der adaptiven App-Suche suchen Nutzer eines Firefox-OS-Smartphones jetzt nicht nur im Internet, sondern auch im Firefox Marktplatz nach Anwendungen. Anwender können MMS-Nachrichten jetzt auch an E-Mail-Adressen senden. Eine SMS wird automatisch in eine MMS konvertiert, sobald ein Bild oder Video hinzugefügt wurde. Außerdem können Nutzer Nachrichtenentwürfe speichern und entscheiden, ob eine Übermittlungsbestätigung gesendet werden soll.

Weitere Verbesserungen betreffen die E-Mail-Software, die Bluetooth-Schnittstelle und die allgemeine Performance des Smartphones. Das Firefox-OS-Update wird zudem mit einigen Optimierungen für Spiele geliefert, von denen Programmierer bei der App-Entwicklung profitieren sollen. Developer können nun auch erste Tests mit NFC durchführen und die Gecko-Plattform soll dank neuer Web-APIs leistungsfähiger sein als bisher, zudem ist nun auch Audio-Streaming mit Firefox-OS möglich, so dass wir wohl bald die ersten Webradio-Apps für diese Plattform zu Gesicht bekommen.

Mehr zum Thema Mozilla Firefox OS