Digitalradio

FFH: Hessischer Privatsender startet Visual Spots auf DAB+

Eine Sponsor-Grafik auf dem Display anzeigen, während im Radio der passende Spot dazu läuft – das können Werbe­kunden jetzt auf den digi­talen Kanälen der hessi­schen Radio­sender Hit Radio FFH und planet radio via DAB+.

FFH startet Visual Spots über DAB+ FFH startet Visual Spots über DAB+
Foto: FFH
In diesem Jahr sind Ideen gefragt, um Werbe­kunden und Spon­soren für Kampa­gnen zu gewinnen. Mit einer tech­nischen Neuheit unter­stützt die hessi­sche Privat­radio­gruppe FFH aktuell Werbe­kunden bei ihrer Weih­nachts-Aktion.

Während Spots auf dem DAB+-Kanal FFH ROCK laufen, erscheint synchron zum Werbe­spot das Logo des Händ­lers auf dem Display im Auto­radio. "Durch die zusätz­liche visu­elle Kompo­nente bleibt die Werbe­bot­schaft besser im Gedächtnis", erläu­tert FFH-Marke­ting-Chef Frank Schier­holz.

Teil des Visual-Radio-Ange­bots

FFH startet Visual Spots über DAB+ FFH startet Visual Spots über DAB+
Foto: FFH
Die Spots sind Teil des Visual-Radio-Ange­bots der Radio/Tele FFH Gruppe (FFH, planet radio, harmony.fm). Diese bieten den Hörern Zusatz­dienste an. Zum Wetter­bericht erscheint auf den Displays von DAB-Radios in großen Ziffern die Tages­tem­peratur - dazu symbo­lisiert ein Wolken-Icon die aktu­elle Wetter­situa­tion.

Im Verkehrs-Service erkennen Hörer an der Farbe der Stau-Ampel, ob gerade viel los ist auf den Straßen.

Tech­nologie selbst entwi­ckelt

Die Soft­ware, mit der das Visual-Radio-Angebot erzeugt wird, hat das FFH-Digital-Team selbst entwi­ckelt. Die Browser-Anwen­dung "Webradio Composer" mixt nicht nur die Play­list und fügt auto­matisch Jingles hinzu. Hier werden auch die neuen Visual Spots einge­bucht, die auf den DAB+-Kanälen FFH ROCK und planet radio black beats erscheinen.

HIT RADIO FFH, planet radio und harmony.fm sind in ganz Hessen über DAB+ zu empfangen. Zusätz­lich strahlt die Sender­gruppe in Nord- und Osthessen die digi­talen Programme FFH ROCK und planet radio black beats aus.

Nost­algie stelle Test­sen­dungen ein, Antenne Thüringen plant DAB+-Kanal

Radio Nost­algie hat seine am Montag, 7. Dezem­ber, gestar­teten Test­sen­dungen im zweiten DAB+-Bundesmux wieder einge­stellt. Das zweite natio­nale Programm von NRJ soll nun regu­lär am 4. Januar 2021 starten.

Die Versamm­lung der Thüringer Landes­medi­enan­stalt (TLM) hat unter­dessen das Hörfunk­pro­gramm "Antenne Thüringen Clas­sics" für zehn Jahre zuge­lassen. Das neue Programm - ein Ableger des landes­weiten Privat­sen­ders Antenne Thüringen - soll sich an die Ziel­gruppe Ü50 richten und Musik aus den 80er- und 90er-Jahren spielen.

Es soll laut der Medi­enan­stalt über die geplante DAB+-Platt­form von Divicon media in Thüringen verbreitet werden. Nach Abschluss des noch andau­ernden tele­kom­muni­kati­ons­recht­lichen Zutei­lungs­ver­fah­rens werde die Divicon Media Holding GmbH einen Zuwei­sungs­bescheid für die Über­tra­gungs­kapa­zitäten für die Verbrei­tung von Digi­tal­radio (DAB+) in Thüringen zur Nutzung im Platt­form­betrieb erhalten, heißt es hierzu in der Pres­semit­tei­lung der Medi­enan­stalt.

Ob der Mux zustande kommt, ist eine span­nende Frage. Im Saar­land fand Divicon Media nicht genü­gend Anbieter, um einen regio­nalen DAB+-Multi­plex wirt­schaft­lich zu betreiben.

Mehr zum Thema DAB+