Hinweis

Trotz DVB-T2-Receiver: Darum bleibt der Bildschirm (vorerst) schwarz

Heute Nacht ist es in den Ballungszentren vorbei mit DVB-T. Wird der Bildschirm schwarz, lohnt sich jedoch kein sofortiger Suchlauf mit DVB-T2-Geräten. Der Grund: Die Aufschaltung der neuen Sender dauert mehrere Stunden.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (35)

Berlin, München, Stuttgart, Hamburg, Ruhrgebiet und Frankfurt sind nur einige Beispiele für Städte, in denen in der kommenden Nacht der Fernseher schwarz werden wird, wenn das Bild über die digitale Antenne kommt. DVB-T wird in diesen Regionen heute Nacht abgeschaltet, der Nachfolger DVB-T2 mit seinen frei empfangbaren öffentlich-rechtlichen Sendern und den verschlüsselten Privatsendern aufgeschaltet. Um diese Sender sehen zu können, benötigen die Zuschauer neue Receiver. Doch selbst, wenn die schon zu Hause stehen und das DVB-T2-HD-Logo tragen - das Nachtprogramm und auch das Frühstücksfernsehen wird wohl in vielen Regionen ohne die Antennenzuschauer stattfinden. Die Umschaltung soll nach Angaben des Sender-Netzbetreibers Media Broadcast bis zum Mittag dauern.

"Um das volle Programmangebot zu sehen, müssen alle Haushalte mit DVB-T2 HD-Empfang ab 12 Uhr am 29. März 2017 einen Sendersuchlauf am neuen Empfangsgerät durchführen", heißt es auf der Webseite des Betreibers. Die Abschaltung der alten Sender erfolge pünktlich ab Mitternacht. Ist diese erfolgt, werden nach und nach die neuen Programme aufgeschaltet. Dafür sind nach Angaben von Technikern gegenüber unserer Redaktion Arbeiten an jedem einzelnen Sendestandort notwendig. Teilweise muss sogar die Sendetechnik noch in der Nacht ausgetauscht werden. Dabei sind die technischen Kapazitäten begrenzt, so dass möglicherweise einzelne Technikerteams zwei Standorte in einer Nacht betreuen müssen, was das lange Zeitfenster erklärt.

Bis zu zwölf Stunden kein TV über Antenne

Schwarzer Bildschirm trotz richtiger Hardware: Daran liegt esSchwarzer Bildschirm trotz richtiger Hardware: Daran liegt es "Zwischenzeitlich gibt es für wenige Stunden keine Fernsehsignale über Antenne in den Umstiegsregionen", bestätigt auch Media Broadcast ausdrücklich. Wer also zum Frühstückskaffee kein Fernsehen empfängt, obwohl er sich einen neuen Receiver gekauft hat, sollte nachmittags erneut einen Suchlauf starten. Zuschauern, die über Antenne Fernsehen empfangen und noch keinen geeigneten Receiver nutzen, sollten sich diesen zeitnah besorgen. Einige Empfehlungen von Receivern, die auch für freenet TV geeignet sind, haben wir für Sie zusammengestellt. Überbrücken können Sie die DVB-T-freie Zeit allerdings auch mit verschiedenen Streaming-Dienstleistern, die Neukunden mit Kostenlos-Angeboten locken. Lesen Sie hier einen Vergleich der TV-Streaming-Plattformen.

teltarif.de-Podcast zu DVB-T2

In unserem Podcast "Strippenzieher und Tarifdschungel" sind wir in der aktuellen Folge auf den Start des DVB-T2-Regelbetriebs eingegangen. Hier können Sie direkt in die Folge reinhören oder als MP3 herunterladen:

als mp3 herunterladen

Teilen (35)

Mehr zum Thema DVB-T2