Themenspecial Reise und Roaming Nach Umbau

Ausprobiert: Kartenanbieter Falk hat Kartendienst und Apps überarbeitet

Falk hat seinen überarbeiteten Kartendienst gestartet. Er bietet den Zugriff auf mehrere Kartenanbieter gleichzeitig. Zudem integriert der Dienst wieder Informationen des Reiseführers Marco Polo. Wir haben einen Blick auf das neue Portal geworfen. Außerdem bietet TomTom eine DACH-Testversion für 99 Cent.
AAA
Teilen

Der Kartenanbieter Falk hat sein überarbeitetes Onlineportal an den Start gebracht. Wie bei Google Maps oder Nokias Here-Maps auch kann der Nutzer sich mit Hilfe des Dienstes entsprechende Routen berechnen lassen und sich diese zur späteren Nutzung ausdrucken. Zusätzlich zu Routen-Informationen kann der Nutzer sich detaillierte Informationen aus verschiedenen Kategorien anzeigen lassen. Dazu gehören unter anderem Verkehrs- und Wetterinformationen, Restaurants, öffentliche Einrichtungen, Freizeitgebiete und andere Sehenswürdigkeiten.

Screenshot vom überarbeiteten KartenportalDas überarbeitete Kartenportal Was den Dienst von der Konkurrenz abhebt, ist die umfangreiche Auswahl an Kartenmaterial. Interessanterweise kommt als Standarddienst die Karte von Google Maps zum Einsatz. Bisher setzte Falk auf Bing Maps. Auf ihr - und nur auf ihr - kann sich der Nutzer Informationen zur aktuellen Verkehrslage anzeigen lassen. Zudem stehen Karten von Falk selbst zur Auswahl, wobei hier zwischen dem originalen Material und dem OpenStreetMap-Layer des Anbieters gewechselt werden kann. Auch eine separate Nutzung der Karten der OpenStreetMap-Gemeinde ist möglich. Hinzu kommt auf Radfahrer angepasstes Material. Zu guter Letzt bietet das Online-Portal eine Ansicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Hier werden dem Nutzer allerdings nur Haltestellen angezeigt, nicht aber wie beispielsweise bei der Live-Karte des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg die aktuelle Position aller Verkehrsmittel.

Falk zeigt zusätzliche Informationen zur Umgebung an

Zusätzlich zu der Kartenansicht bietet der Dienst noch die Möglichkeit, die Umgebung zu erkunden. Für entsprechende Informationen greift der Dienst wieder auf Daten des Reiseführers Marco Polo zurück. Zoomt der Nutzer auf einen Kartenausschnitt und wählt dann Umgebung erkunden, bekommt er passende Einträge aus den Kategorien Essen und Trinken, Hotels, Sehenswertes, Shopping, Ausgehen und Kultur, Premium sowie Freizeit und Sport angezeigt. Tipps aus dem Marco-Polo-ReiseführerTipps aus dem Marco-Polo-Reiseführer

Sowohl in der Kartenansicht als auch hier bekommt der Nutzer nach einem Klick auf das entsprechende Icon beziehungsweise den passenden Eintrag weitere Informationen zu den jeweiligen Orten angezeigt. Dazu gehören die Adresse, die Telefonnummer, einen kurzen Ausschnitt aus dem Marco-Polo-Reiseführer sowie eine Sterne-Bewertung aus der Community. Ein Klick auf den Auszug aus dem Reiseführer führt zur Angebotsseite von Marco Polo. Hier findet sich die ausführliche Beschreibung sowie eine Übersicht über die Nutzer-Kritiken.

Nutzung am Smartphone oder Tablet per Internetseite oder App

Der Kartendienst von Falk ist auch auf dem Smartphone oder Tablet nutzbar. Wer kein Android- oder iOS-Gerät besitzt und somit die überarbeiteten Apps nicht nutzen kann, für den ist das Kartenmaterial auch über den Browser erreichbar. Das Layout wird dann entsprechend auf kleinere Bildschirme angepasst. Der Funktionsumfang bleibt aber vollständig erhalten. Für Nutzer von Android- und iOS-Endgeräten stehen entsprechende Apps in den Stores des jeweiligen Anbieters zum Download bereit. Allerdings wird das Kartenmaterial nicht heruntergeladen. Das bedeutet, dass die Apps eine Internetverbindung benötigen.

TomTom bietet DACH-Testversion für 99 Cent

Konkurrent TomTom bietet ab sofort eine Testversion seiner Navigationsapp für Deutschland, Österreich und die Schweiz für 99 Cent an. Besitzer von iOS-Geräten können sie für 30 Tage nutzen. Die App bietet aber alle Funktionen der Vollversion. Nach dem Ablauf der Testperiode kann die Vollversion für 29,99 Euro erworben werden. Die Navigationslizenz kann dann für unbegrenzte Zeit verwendet werden.

Teilen