Umweltbewusstes Handy

Fairphone 4: Modulares 5G-Handy mit 6 Jahren Updates

Mit dem Fair­phone 4 kommt bald ein leicht zu repa­rie­rendes Smart­phone aus fairen Mate­ria­lien mit guter Ausstat­tung und langem Support auf den Markt.

Das erste modu­lare 5G-Smart­phone der Welt ist da – das Fair­phone 4. Der Hersteller hat sein neuestes Mobil­gerät vorge­stellt, welches nicht nur durch den Mobil­funk an Nach­hal­tig­keit gewinnt. Mit einem langen Soft­ware-Support bis Ende 2027 wird das Handy noch Android  15 erhalten und darüber hinaus unter­stützt. Getreu dem Firmen- und Produkt­namen wurden die Mate­ria­lien des Tele­fons aus fairen Bedin­gungen gewonnen. Kamera-Fans können sich über drei Objek­tive, inklu­sive optisch stabi­lisiertem Weit­winkel-Modul, freuen. Ein großes Display und ein schneller Chip­satz zählen zu den weiteren Vorzügen des Fair­phone 4.

Fair­phone 4: Ökolo­gisch durch­dachtes Handy

Das Fairphone 4 in voller Pracht Das Fairphone 4 in voller Pracht
Fairphone

Fairphone 4

Vor acht Jahren betrat ein unge­wöhn­licher Player den Smart­phone-Markt, anstatt mit der besten Hard­ware zu protzen, stand die Nach­hal­tig­keit im Fokus. Das Fair­phone stach unter anderem durch den nach­voll­zieh­baren Rohstoff­gewinn sowie der einfa­chen Repa­rier­bar­keit aus der Masse hervor. Nach diesem Modell, dem Fair­phone 2 (2015), dem Fair­phone 3 (2019) und dem Fair­phone  3+ (2020) folgt nun das Fair­phone 4. Die vergan­genen Smart­phones waren zwar umwelt­gerecht konzi­piert, aber weder beim Design noch bei der Hard­ware am Puls der Zeit. Fair­phone bessert mit der vierten Gene­ration bei diesen Aspekten nach.

Statt dicker Stirn gibt es nun eine Wasser­tropfen-Notch, gene­rell sind die Ränder um das Display herum geschrumpft. Auch farb­lich hat man sich etwas getraut, denn neben einer grauen und grünen Vari­ante gibt es das Fair­phone 4 exklusiv auf der Hersteller-Webseite in einer grün gespren­kelten Fassung. Das Produkt besteht aus fair gewonnen Mate­ria­lien wie Fair­trade Gold, nach­hal­tigem Alumi­nium und fairem Wolfram. In puncto Soft­ware verspricht das Unter­nehmen zunächst Support bis 2025, durch Updates auf Android 14 und schließ­lich Android 15 soll dieser aber bis Ende 2027 ausge­dehnt werden.

Eva Gouwens, CEO von Fair­phone, erklärt: „Wir verfolgen einen völlig anderen Ansatz bei der Herstel­lung von Smart­phones – wir verän­dern die Art und Weise, wie Geräte herge­stellt und genutzt werden.“ Die Ambi­tionen des Konzerns spie­geln sich in der welt­weit ersten TCO-Zerti­fizie­rung für ein Smart­phone wieder. Mit der Nach­hal­tig­keits­zer­tifi­zie­rung darf sich das Fair­phone 4 als grünes IT-Produkt bezeichnen. Des Weiteren gab es 85 von 100 Punkten beim Eco Rating und 9,3 von 10 Punkten beim fran­zösi­schen Repa­ratur­index. Insge­samt besteht das Innere aus acht austausch­baren Modulen (Elek­tronik­müll neutral).

Spezi­fika­tionen des Fair­phone 4

Fairphone 4 grün gesprenkelt Fairphone 4 grün gesprenkelt
Fairphone
Nach­haltig waren die Vorgänger auch schon, aber auf der tech­nischen Seite unter­dimen­sio­niert. Neben dem Soft­ware-Support und der Repa­rier­bar­keit ist moderne Hard­ware ein weiterer wich­tiger Faktor für die Lang­lebig­keit eines Smart­phones. Das erkannte auch Fair­phone, was man der vierten Gene­ration anmerkt. Ein 6,3 Zoll messendes Display (Full HD+, Gorilla Glass 5) und der Chip­satz Qual­comm Snap­dragon 750G lesen sich ordent­lich. Das SoC bietet acht CPU-Kerne mit bis zu 2,2 GHz Takt, die GPU Adreno 619 und das Modem Snap­dragon  X52. Letz­teres gewährt bis zu 1,2 GBit/s im Down­load via LTE und maximal 2,3 GBit/s im Down­load via 5G.

Außerdem mit an Bord: Dual-Band-WLAN, NFC, Blue­tooth 5.1, GPS, USB Typ C und ein seit­licher Finger­abdruck­sensor. Hobby-Foto­grafen freuen sich über Weit­winkel (48 MP, optisch stabi­lisiert, Blende f/1.6), Ultra­weit­winkel (48 MP, 120 Grad, Blende f/2.2) und Tiefen­sensor. Selfies werden mit 25 MP fest­gehalten. An Spei­cher stehen entweder 128 GB Flash und 6 GB RAM oder 256 GB Flash und 8 GB RAM zur Verfü­gung. Ein microSD-Karten­schacht ist vorhanden. Der austausch­bare Akku des Fair­phone 4 misst 3905 mAh. Gemäß IP54 ist das Android-11-Handy gegen Spritz­wasser geschützt.

Preis und Verfüg­bar­keit des Fair­phone 4

Graues Fairphone 4 Graues Fairphone 4
Fairphone
Für die Vari­ante mit 128 GB Flash und 6 GB RAM lautet die UVP 579 Euro, für jene mit 256 GB Flash und 8 GB RAM 649 Euro. Wäre das Fair­phone 4 ein „normales“ Smart­phone, ohne die aufwen­dige Produk­tion und den großen Nach­hal­tig­keits­aspekt, wäre dieser Kosten­faktor gemessen an der Ausstat­tung über­zogen. In Anbe­tracht der ökolo­gischen Hinter­gründe und des langen Soft­ware-Supports ist es aber eine Inves­tition in die Zukunft. Das Fair­phone 4 wird ab dem 25. Oktober 2021 auf der Hersteller-Webseite und in Geschäften der Deut­schen Telekom sowie o2 in Deutsch­land erhält­lich sein.

Mehr zum Thema Neuvorstellung