Eingeschränkt

iPhone und iPad: FaceTime läuft nur noch mit aktueller Firmware

Zahlreiche Besitzer von iPhone und iPad beklagen Probleme bei der FaceTime-Nutzung. Apple teilte nun mit, wie der Fehler behoben werden kann. Wir berichten über den Hintergrund der FaceTime-Probleme sowie auch darüber, wie Apple die Akkulaufzeit per Software-Update verbessert hat.
AAA
Teilen

Seit einigen Tagen häufen sich Beschwerden verschiedener Nutzer von iPhone, iPad und iPod touch über Probleme bei der Nutzung von FaceTime. Bei betroffenen Anwendern kann der Apple-eigene kostenlose Video-Chat-Dienst nicht mehr genutzt werden. Nun hat Apple in einem Support-Dokument erklärt, wodurch es zu den Problemen kommt. Zudem hat der Hersteller eine Lösung für betroffene Kunden präsentiert.

Nach Apple-Angaben hängen die Probleme bei der FaceTime-Nutzung mit einem abgelaufenen Gerätezertifikat zusammen. Anwender, die den Service nicht mehr nutzen können, verwenden demnach eine nicht mehr aktuelle Version des iOS-Betriebssystems. So soll sich FaceTime problemlos nutzen lassen, wenn die Kunden iOS7.0.4 oder eine neuere Firmware-Version wie zum Beispiel das vor wenigen Tagen veröffentlichte iOS7.1.1 einsetzen.

FaceTime-Probleme mit älterer FirmwareFaceTime-Probleme mit älterer Firmware Für ältere Geräte wie das iPhone 3G S steht iOS7 generell nicht zur Verfügung. Dennoch soll sich FaceTime nach Apple-Angaben mit dieser Geräte-Version weiter nutzen lassen, wenn die Kunden ihr Smartphone auf die Betriebssystem-Variante 6.1.6 aktualisieren. Auch am Mac, wo FaceTime ebenfalls genutzt werden kann, ist nach Apple-Angaben ein aktueller Software-Stand Voraussetzung für den Einsatz des Video-Chats.

Vor allem Besitzer älterer Modelle von iPhone, iPad und iPod touch scheuen zum Teil die Installation einer aktuellen Version des iOS-Betriebssystems, da sie Performance-Probleme befürchten. In der Tat gab es beispielsweise mit der Nutzung des iPhone 4 unter iOS7 erhebliche Probleme. So reagierte das Smartphone nur sehr langsam auf Eingaben. Mit iOS7.1 hat Apple diese Probleme zumindest abgemildert.

iOS7.1.1 verbessert Akkulaufzeit

Unterdessen verdichten sich Hinweise, nach denen Apple die Akkulaufzeit beim iPhone mit dem jüngsten Firmware-Update auf iOS7.1.1 deutlich verbessert hat. Auch wir können nach einigen Tagen der Nutzung von iOS7.1.1 auf dem iPhone 5S bestätigen, dass das Smartphone bei vergleichbarem Nutzungsverhalten wie zuvor später als bisher wieder mit dem Ladekabel verbunden werden muss.

Allerdings haben wir auch beobachtet, dass das Handy teilweise etwas verzögert auf Eingaben reagiert. Das fällt insbesondere dann auf, wenn das iPhone längere Zeit nicht genutzt und gerade erst aus dem Sperrbildschirm heraus entriegelt wurde. Wie wir im Test weiter beobachtet haben, kann dieser Effekt nur durch einen Reboot des Smartphones zumindest vorübergehend etwas abgemildert werden.

Teilen

Weitere News zum Apple iPhone