Video-Streaming

Facebooks Angriff auf Netflix und Co. - erste Serien bereits im Juni?

Facebook soll bereits seit längerem an einem VoD-Angebot à la Netflix arbeiten. Einem aktuellen Bericht zufolge könnten die ersten Serien bereits im Juni dieses Jahres kommen.
Von David Rist
AAA
Teilen (4)

Video-on-Demand-Dienste wie Netflix oder Amazons Prime Video könnten bald Konkurrenz aus dem Hause Facebook bekommen. Wie die Nachrichten-Seite Business Insider berichtet, könnte Facebook bereits im nächsten Monat mit eigenen Serien-Formaten starten. Business Insider bezieht sich dabei auf mehrere nicht näher genannte Quellen, die das Vorhaben bestätigt hätten. Was auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen mag, dürfte alles andere als unwahr­scheinlich sein. Denn schon im Februar gab es erste Meldungen, die von Facebooks angeblichen TV-Plänen berichteten.

Dem aktuellen Bericht zufolge will Facebook sowohl hoch­wertigere TV-Shows nach dem Vorbild von House of Cards produzieren, als auch für das Web konzipierte, kürzere Serien für die jüngere Ziel­gruppe. Letztere Sendungen könnten einfach in die bestehende Video-Funktion von Facebook integriert werden, während die hoch­wertigeren TV-Sendungen einen Weg auf den Fernseher finden müssten. Wie das genau geschehen soll ist zwar noch nicht klar, nahe­liegend wäre aber eine App für Smart-TVs und Set-Top-Boxen. Erst im Februar dieses Jahres kam die Facebook-Video-App für Smart-TVs, welche bisher aber nur auf Facebook geteilte Videos abspielt.

Auch Sport-Übertragungen geplant

Das Icon der Social Media-Plattform Facebook ist auf einem Handy durch eine Linse zu sehen.Das Facebook-Logo könnte bald auch für Unterhaltung in Form von TV-Serien stehen Ebenso sollen Live-Übertragungen von Sport-Events geplant sein, wie bereits Ende Februar berichtet wurde. Demnach hatte Facebook mit der amerikanischen Profi-Baseball-Liga MLB über die Ausstrahlung eines Spiels pro Woche verhandelt. Dieses Vorhaben ist zwar ebenfalls noch nicht in die Tat umgesetzt worden, deutet aber darauf hin, wie breit sich Facebook mit seiner TV-Offensive tatsächlich aufstellen will.

Während in Sachen hoch­wertig produzierter TV-Shows bisher nur bekannt ist, dass "A-List Hollywood-Stars" engagiert wurden, gibt es für die Formate der jüngeren Ziel­gruppe schon konkretere Aussagen: So soll beispiels­weise eine Dating-Show entstehen, bei der sich die Protagonisten erst in einer virtuellen Umgebung per VR-Brille kennen lernen. Das zumindest berichtet Business Insider. Verantwortlich für Formate wie diese dürfte der erst im Dezember vergangen Jahres angestellte Ricky Van Veen sein. Er hatte einst die populäre Comedy-Seite CollegeHumor mitgegründet, welche durch kurze und eigenproduzierte Comedy-Sendungen bekannt geworden ist.

Schon jetzt ist der Markt an Unterhaltungs­angeboten aus dem Internet schwer zu über­blicken. Wenn Facebook demnächst selbst noch mit einsteigen sollte, wird der Markt nur noch größer. Damit auch die kleineren Angebote nicht auf der Strecke bleiben, zeigen wir Ihnen die alternativen Streaming-Anbieter jenseits der Platzhirsche.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Facebook