WhatsApp

WhatsApp: Status-Meldungen jetzt auch als Facebook-Story

Die Verzah­nung der Face­book-Dienste wird enger. Nun kann der WhatsApp-Status auch als Story auf Face­book geteilt werden.
AAA
Teilen (10)

Es ist erklärtes Ziel von Face­book, seine Dienste enger zu verzahnen. So wurden gerade erste Versionen von WhatsApp in "WhatsApp von Face­book" umbe­nannt, um dies auch nach außen zu doku­mentieren. Der neue Name findet sich in den Einstel­lungen ganz unten.

Status in der Face­book-Story

Als ein Resultat dieser Politik lässt sich nun auf Face­book der WhatsApp-Status als Story teilen. Das funk­tioniert sowohl unter iOS wie auch unter Android. Aller­dings nur auf Smart­phones, auf denen auch Face­book instal­liert ist. Mit der Status­funk­tion können Bilder Texte und Videos geteilt werden, die aber nach 24 Stunden verschwinden. Eine solche Funk­tion gibt es auch auf Insta­gram.

Noch nicht überall verfügbar

Facebook, WhatsApp und Instagram sollen zusammenwachsen.Facebook, WhatsApp und Instagram sollen zusammenwachsen. Noch ist das Update, das die neue Funk­tion beinhaltet, nicht auf allen Smart­phones verfügbar. Die offi­ziellen Support-Seiten von WhatsApp sagen aber schon mal, wie es funk­tioniert. Um den Status mit Face­book zu teilen, muss WhatsApp geöffnet und „Status“ ange­tippt werden. Für eine neue Status­meldung dann „Mein Status auf Face­book teilen“ auswählen. WhatsApp öffnet dann Face­book, was Nutzer aber explizit bestä­tigen müssen. Anschlie­ßend noch die Gruppen auswählen, die das Posting lesen dürfen, und mit „jetzt teilen“ bestä­tigen.

Funk­tioniert auch mit anderen Apps

Ältere Status-Updates zu teilen funk­tioniert im Prinzip genauso. Dazu muss der entspre­chende Status unter „Mein Status“ (iPhone) bezie­hungs­weise „Mein Status“ und „mehr“ (Android) ausge­wählt werden. Die Face­book-App schließt danach auto­matisch und das Smart­phone kehrt zu WhatsApp zurück.

Das funk­tioniert aber nicht nur mit Face­book, sondern auch mit anderen Apps. Dazu gibt es dann die Option teilen unter dem Drei-Punkte-Icon. Antippen und die verfüg­baren Apps werden aufge­listet.

Status­meldungen nerven? Abschalten!

Es gibt Menschen, die mit den Status­meldungen auf die Nerven gehen können. Etwa, wenn stünd­lich neue Meldungen über die Entwick­lung des Nach­wuchses eintru­deln. Wer sich von solchen Nach­richten genervt fühlt, kann die Status­meldungen der entspre­chenden Kontakte auch stumm schalten. Dazu einfach im Status-Fenster auf den entspre­chenden Kontakt tippen und länger halten. Dann erscheint ein Fenster, mit dem man die Meldungen abschalten kann. Chats im Messenger sind davon nicht betroffen.

Mehr über den beliebten Messenger-Dienst WhatsApp lesen Sie auf unserer Ratge­berseite.

Teilen (10)

Mehr zum Thema WhatsApp