Sicherheit

Gefahr durch Fake-Video-Trojaner bei Facebook

Derzeit findet eine als Video-Player-Plugin getarnte Schadsoftware über Facebook an Verbreitung. So können Sie sich dagegen schützen.
Von Daniel Rottinger
AAA
Teilen (2)

Auf Facebook nimmt die Verbreitung von Video-Inhalten rasant zu. Doch neben vielen harmlosen Clips, gibt es auch Fake-Videos, die den Nutzer zur Installation eines vermeintlichen Videoplugins zwingen. Statt Video­genuss fängt sich der Anwender dabei jedoch einen Trojaner ein.

Chrome-Nutzer sollten nicht auf Fake-Videos anspringenChrome-Nutzer sollten nicht auf Fake-Videos anspringen Laut dem Virenschutzhersteller ESET stoßen Facebook-Nutzer auf der Timeline oder über Messenger-Nachrichten auf die vermeintlichen Videos. Klickt der Anwender auf das "Video" öffnet sich eine als YouTube getarnte Webseite und fordert zur Installation eines Plugins für den Chrome-Browser auf: "Click 'Add Extension' to watch the Video".

Entscheidet sich der Anwender für die Installation, klinkt sich das als "Make a GIF" benannte Plugin in den Browser ein. Doch statt einer harmlosen Erweiterung zum Abspielen von Videos, handelt es sich dabei um einen Trojaner.

Die Schadsoftware könnte folgenschwere Konsequenzen nach sich ziehen. So sei es etwa möglich, dass die Angreifer darüber bei Facebook neue Freunde hinzufügen, Facebook-Seiten erstellen, diese teilen oder Seiten folgen. Zwar seien diese Funktionen aktuell noch nicht scharf geschaltet, doch dies könnte in Zukunft passieren, wie ESET erklärt.

Aktuell würden die Angreifer zwar nur auf den Chrome-Browser abzielen, allerdings sei dies keine Garantie dafür, dass künftig nicht auch Nutzer anderer Browser attackiert werden.

So werden Sie den Trojaner wieder los

Nutzer sollten das Trojaner-Plugin schnellstmöglich nach Entdeckung von ihrem PC entfernen. Dazu öffnen Anwender die Plugin-Verwaltung des Chrome-Browsers durch Eingabe von "chrome://extensions/" in der Adressleiste. Anschließend klicken sie auf den Papierkorb-Button neben dem "Make a GIF"-Plugin vom Anbieter "freechatfor.org". Falls sich zwei Plugins mit der Bezeichnung "Make a GIF" in der Liste finden, können Nutzer über einen Klick auf "Details" und "Im Store ansehen", prüfen, ob es sich dabei um den Trojaner von "freechatfor.org" handelt oder nicht. Abschließend sollten Nutzer einen Scanvorgang mit ihrem Virenschutz­programm starten.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Social Media