Facebook

"Hey Facebook": Netzwerk kündigt Sprachassistenten an

Face­book expe­rimen­tiert mit einem eigenen Sprach­assis­tenten. Sprach­ein­gaben mit dem Befehl "Hey Face­book" werden zunächst mit VR-Brillen von Oculus erprobt.

Facebook probiert sich an einem Sprachassistenten. Zunächst für eine VR-Brille von Oculus Facebook probiert sich an einem Sprachassistenten. Zunächst für eine VR-Brille von Oculus
Logo: Facebook, Foto: Oculus, Montage: teltarif.de
Face­book versucht, einen eigenen Sprach­assis­tenten zu etablieren. Zunächst auf den VR-Brillen der Toch­ter­firma Oculus können Nutzer Funk­tionen der Soft­ware mit dem Weck­wort "Hey Face­book" auslösen, wie das Online-Netz­werk ankün­digte. Auch bei Face­books Video­kom­muni­kations-Gerät Portal wird "Hey Face­book" jetzt als Alter­native zum bishe­rigen Auslöser "Hey Portal" vorge­schlagen.

VR-Brille Oculus Quest 2

Facebook probiert sich an einem Sprachassistenten. Zunächst für eine VR-Brille von Oculus Facebook probiert sich an einem Sprachassistenten. Zunächst für eine VR-Brille von Oculus
Logo: Facebook, Foto: Oculus, Montage: teltarif.de
Die Fähig­keiten der Assis­tenz­soft­ware sind zum Anfang auf einige Aufgaben einge­schränkt. So kann man per Sprache ein Spiel starten, sich anzeigen lassen, wer von den Freunden online ist, oder einen Screen­shot machen. Die Soft­ware soll zunächst auf der neuen Brille Oculus Quest 2 verfügbar sein und später auch für die erste Quest-Gene­ration.

In Deutsch­land stellte Face­book den Verkauf seiner VR-Brillen ein, nachdem Pläne für eine Zusam­men­legung der Oculus-Accounts mit Face­book-Profilen eine Unter­suchung auslösten.

Bei virtu­eller Realität tauchen Nutzer mit Spezi­albrillen in digi­tale Welten ein. Aktuell treibt vor allem Face­book die Entwick­lung im Verbrau­cher­markt mit Oculus voran. Trotz großer Erwar­tungen und Inves­titionen blieb VR bisher ein Nischen­geschäft. Bei Sprach­assis­tenten sind Alexa von Amazon und der Google Assistant quer über Technik verschie­dener Anbieter am stärksten verbreitet, Apple bietet auf seinen Geräten die eigene Soft­ware Siri an.

Smart Speaker sind vernetzte Lautspre­cher, die über Sprach­befehle gesteuert werden. Pioniere der Technik sind Amazon und Google, aber auch Apple, Micro­soft und Samsung sind aktiv. Beim Daten­schutz gibt es große Bedenken.

Mehr zum Thema Facebook