Cross-Messsaging

Facebook Messenger & Instagram: App-übergreifend chatten

Künftig muss man nicht mehr mit zwei Apps jonglieren, um über Face­book Messenger und den Insta­gram-Chat in Kontakt zu bleiben. Ein Update ermög­licht das App-über­grei­fende Chatten.

Face­book verzahnt sein gleich­namiges soziales Netz­werk und seine Foto-Platt­form Insta­gram mit einer App-über­grei­fenden Kommu­nika­tion enger. Wer also den Face­book-Messenger nutzt und mit einem Insta­gram-Kontakt chatten möchte, benö­tigt hierfür nicht mehr die Insta­gram-App und umge­kehrt. Ein entspre­chendes Update für Insta­gram für Android und iOS wird ab sofort in ersten Ländern ausge­rollt. Die Aktua­lisie­rung bringt auch Komfort­funk­tionen des Face­book-Messen­gers zur Insta­gram-App. Etwa verschwin­dende Nach­richten, Nach­richten-Weiter­lei­tung, Selfie-Sticker und Chat-Farben. Erwei­terte Einstel­lungen zum Schutz der Privat­sphäre runden das Update ab.

App-über­grei­fendes Messa­ging bei Face­book und Insta­gram

Cross-Messaging bei Facebook Messenger und Instagram Cross-Messaging bei Facebook Messenger und Instagram
Bild: Facebook
Sowohl Face­book als auch Insta­gram haben Milli­arden User, aber nicht alle nutzen beide Dienste glei­cher­maßen. Manche Anwender wollen ledig­lich ihre Face­book-Time­line pflegen und in dessen Messenger kommu­nizieren, andere favo­risieren das Posten von Fotos und Videos sowie die Konver­sation in Insta­gram. Mit einem großen Update, das Face­book Inc. in seinem haus­eigenen Blog vorge­stellt hatte, verschmilzt die Unter­hal­tung über die beiden Platt­formen. Eine sinn­volle Maßnahme, schließ­lich huschen laut Entwick­ler­studio täglich mehr als 100 Milli­arden Mittei­lungen durch deren Datenäther.

Egal ob geschrie­bene Nach­richten oder Video­chats, bei der App-über­grei­fenden Umset­zung soll es keine Hürden geben. Des Weiteren lassen sich Videos von Face­book Watch gemeinsam betrachten. Momentan werden die ersten Regionen mit der Insta­gram-Aktua­lisie­rung bedacht, ein globales Rollout erfolgt in Bälde.

Weitere Neuheiten für den Insta­gram-Chat

Neuheiten des Instagram-Chats Neuheiten des Instagram-Chats
Facebook
Selbst­löschende Mittei­lungen sind ein Feature, auf das WhatsApp-Nutzer schon lange warten, im Face­book-Messenger gibt es sie schon länger. Bald haben auch Insta­gram-User die Möglich­keit, einzu­stellen, dass bestimmte Nach­richten nach dem Sichten durch das Gegen­über oder Verlassen des Chats verschwinden. Krea­tive Köpfe toben sich künftig indes mit den Selfie-Stickern aus, perso­nali­sieren die Chat-Farbe mit Farb­ver­läufen oder fügen animierte Texte ein.

Für mehr Privat­sphäre sorgt die Option, die direkte Kontakt­auf­nahme von bestimmten Personen zu unter­binden. Eben­falls nütz­lich für das digi­tale Mitein­ander ist das Melden voll­stän­diger Konver­sationen mit bedenk­lichem Inhalt anstatt nur einzelner Nach­richten. Des Weiteren beinhaltet das Update Vorschläge für das Blocken bestimmter User auf Face­book und Insta­gram. Eine Weiter­leiten-Funk­tion lässt den Anwender schließ­lich in Insta­gram Inhalte mit bis zu fünf Freunden oder Gruppen teilen.

Mehr zum Thema Facebook-Messenger