Neu

EXPRESSmobil: Prepaid-Discounter bietet Festnetz für 5 Cent

Gespräche und SMS in alle Mobilfunknetze kosten 10 Cent pro Minute
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Der Kölner Express startet heute mit der Vermarktung seines eigenen Mobilfunk-Prepaid-Discounters. Die SIM-Karte unter dem Markennamen EXPRESSmobil ist im Netz von E-Plus geschaltet und überzeugt mit Minutenpreisen, die vor allem für Kunden mit vielen Telefonaten ins Festnetz interessant sind. So kosten alle Gespräche zu deutschen Festnetznetzanschlüssen 5 Cent pro Minute. Gespräche und SMS zu Mobilfunkanschlüssen werden - unabhängig vom Netz - mit 10 Cent pro Minute bzw. SMS abgerechnet. Auch eine SMS ins Festnetz kostet laut Preisliste nur 10 Cent. Auslandstelefonate kosten pauschal in alle Länder 99 Cent pro Minute, SMS 29 Cent.

Auf Wunsch können die Kunden eine Flatrate buchen, die 30 Tage lang alle Gespräche ins deutsche Festnetz und zu anderen EXPRESSmobil-Kunden abdeckt. Sie kostet 12,99 Euro. Wer bereit ist 19,99 Euro zu zahlen - also 7 Euro mehr - bekommt zudem den Kölner Express für 30 Tage geliefert - allerdings gilt dieses Angebot nur innerhalb des Verbreitungsgebietes der Boulevardzeitung.

Datenverbindungen werden mit 24 Cent pro MB, abgerechnet im 100-kB-Takt, in Rechnung gestellt. Wer ein höheres Datenvolumen hat, kann alternativ ein Volumenpaket mit 1 GB Größe buchen. Dieses kostet 9,99 Euro, das gebuchte Volumen ist 30 Tage gültig. Kostenlos gesurft werden kann auf den Mobilseiten des Express, des Kölner Stadtanzeigers, der Frankfurter Rundschau und der Kölnischen Rundschau.

Das Startpaket kostet einmalig 7,99 Euro und beinhaltet bereits 5 Euro Startguthaben. Im Verbreitungsgebiet des EXPRESS ist zudem bei einer Onlinebuchung auch noch ein Monat lang die Lieferung der Zeitung inklusive.

Weitere Artikel zum Themenmonat "Telefonieren im Mobilfunk"

Teilen