Voting

Eurovision Song Contest: Einzel-Voting kostet bis zu 1,29 Euro

Häufige Anrufe bei Grand-Prix-Finale können zur Kostenfalle werden
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Morgen Abend werden wieder die Telefondrähte glühen, wenn in ganz Europa Fans des Liederwettbewerbs Eurovision Song Contest (ESC) 2009 in Moskau für ihren Lieblings-Interpreten per Televoting abstimmen werden. Das Finale des Eurovision Song Contest beginnt am Samstagabend um 20.15 Uhr und wird im Fernsehen live aus Moskau in der ARD übertragen. Die Zuschauer, die im Finale per Handy oder Festnetz-Telefon am Voting teilnehmen, entscheiden nicht alleine, wer in diesem Jahr zum Sieger des Eurovision Song Contest gekürt wird. Die einzelnen Wertungen der Länder setzen sich jeweils zur Hälfte aus den Stimmen der jeweiligen nationalen Jury und denen des am Voting teilnehmenden TV-Publikums zusammen.

Wer im Finale des Eurovision Song Contest 2009 in Moskau am Voting teilnehmen möchte, sollte dies möglichst vom heimischen Festnetz-Telefonanschluss tun – vor allem, wer durch mehrere Anrufe seinem Favoriten mehrere Stimmen zukommen lassen will. Aus dem Festnetz der Deutschen Telekom oder von Arcor kostet ein Anruf auf die für das Televoting des Eurovision Song Contest 2009 bereitgestellte Rufnummer 01371 - 3636 (plus Startnummer des Interpreten, dem man seine Stimme geben will) 14 Cent pro Anruf.

Die Kosten für die Teilnahme per Handy

Wer per Handy an der Abstimmung über den Sieger im Finale des Liederwettstreits teilnimmt, zahlt erheblich höhere Minutenpreise als bei einem Anruf vom Festnetz-Anschluss aus. Mit einem Prepaid-Tarif eines deutschen Mobilfunkbetreibers kostet ein Handy-Anruf aus dem Inland auf eine 01371-Sonderrufnummer in der ersten Minute bis zu 1,13 Euro – so etwa mit einem Prepaid-Tarif von E-Plus. Mit einem Laufzeitvertrag eines Mobilfunkbetreibers können die Kosten für die Teilnahme am Voting für das Finale des Eurovision Song Contest 2009 in Moskau auf bis zu 1,25 Euro in der ersten Minute steigen. Dies ist zum Beispiel in einem Time&More-Minutenpaket von E-Plus der Fall.

Auch Nutzer einer Prepaid-Karte von BILDmobil zahlen 1 Euro pro Handy-Anruf auf die 01371-Rufnummer für das Televoting des Eurovision Song Contest: 81 Cent pro Minute plus 19 Cent pro Anruf. Noch teurer wird es mit 1,29 Euro pro Minute für Kunden des Mobilfunk-Discounters klarmobil.

Alternativ gibt es die Möglichkeit, per SMS-Mitteilung am Voting im Finale des Eurovision Song Contest 2009 mitzumachen. Laut Ausrichter der ESC übersteigen die Kosten für das SMS-Voting aus dem Inland nicht die Grenze von 20 Cent pro Mitteilung. Die SMS-Stimmen müssen an die Nummer 40100 (plus Startnummer des Interpreten) geschickt werden.

Größtes TV-Voting der Welt

Beim Eurovision Song Contest handelt es sich wahrscheinlich um das weltweit grösste TV-Voting. Wenn die ARD am Samstagabend die Beiträge der 25 Finalisten live überträgt, werden den Erwartungen zufolge dort und auf anderen TV-Sendern mehr als 100 Millionen Menschen in ganz Europa das musikalische Event vor der Mattscheibe verfolgen. Insgesamt 42 Nationen nehmen am ESC 2009 teil, für Deutschland tritt Alex Swings Oscar Sings! mit dem Titel "Miss Kiss Kiss Bang" und der Burlesque-Tänzerin Dita von Teese an. Im Finale in Moskau haben die ESC-Zuschauer nach dem letzten Live-Auftritt genau 15 Minuten Zeit für die Stimmabgabe per Telefon.

Teilen