Livestream

Eurosport Player: Neue Heimat der Bundesliga-Freitagsspiele im Test

Am Samstagabend stieg Eurosport in die Fußball-Bundesliga-Berichterstattung ein. Wir haben den Supercup mit dem Eurosport Player ansehen und berichten über Buchung, Einrichtung und Qualität.
AAA
Teilen (37)

Hinweis: Diese Meldung zeigt nur einen Aspekt der aktuellen Bundesliga-Übertragungsrechte ab der Saison 2017/2018. Wir haben für Sie einen umfassenden Überblick zusammengestellt, wie Sie die Fußball-Bundesliga per Internet-Live-Stream empfangen können - und das ohne Sky-Jahresabo.


Vor einem Jahr hatte sich Eurosport die Übertragungsrechte für die Freitagsspiele der Fußball-Bundesliga, für die Sonntagsspiele um 13.30 Uhr, für die Spiele am Montagabend, die Relegation und den Supercup gesichert. Lange Zeit durften Sky-Kunden darauf hoffen, die Partien weiterhin über die gewohnte Pay-TV-Plattform empfangen zu können, denn schließlich kooperieren Sky und Eurosport auch bei der Verbreitung anderer Pay-TV-Inhalte.

Vor einigen Monaten sickerten erste Gerüchte durch, nach denen sich die Verhandlungen zwischen den beiden Programmveranstaltern schwierig gestalten. Später erklärte Eurosport, die Begegnungen im Zweifel nur über den eigenen Eurosport Player zu verbreiten - eine Lösung, die gar nicht möglich gewesen wäre, da der Rechteinhaber neben Web und Mobile mindestens einen weiteren Verbreitungsweg anbieten muss.

Supercup im Eurosport PlayerSupercup im Eurosport Player Kurz vor Toreschluss wurde wie berichtet mit HD+ ein Partner gefunden, der die Sendungen von Eurosport 2 HD Xtra, so der Name des neuen Bundesliga-Kanals, auch über Satellit überträgt. Das ist allerdings keine Alternative für Interessenten, die gar keine Astra-Empfangsanlage besitzen oder die vielleicht nur an den Eurosport-Übertragungen, nicht aber am Basispaket von HD+ interessiert sind, das zwingend gebucht sein muss, um die Eurosport-Option mit hinzuzunehmen.

Eurosport Player für viele Interessenten alternativlos

Für viele Zuschauer bleibt demnach der Eurosport Player die erste Wahl für den Empfang. Das Abonnement kostet im Rahmen einer bis zum 31. August laufenden Aktion 29,99 Euro pro Jahr. Um alle Spiele der Fußball-Bundesliga zu sehen, wird unter dem Strich also ein Aufpreis von 2,50 Euro im Monat gegenüber dem bisherigen Sky-Abonnement fällig. Bereits am Samstagabend hatte die Eurosport-Berichterstattung Premiere, denn der Sender hat - neben dem ZDF im Free-TV- das Supercup-Finale zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München übertragen.

Wir haben vormittags versucht, das Jahresabo zum Aktionspreis über die Webseite des Eurosport Players zu buchen. Während des Buchungsprozesses erhielten wir den Hinweis, das Angebot werde gerade aktualisiert und sei später wieder verfügbar. Vom Smartphone aus klappte die Buchung dann allerdings problemlos. Nach Installation der App werden Neukunden auf die mobile Webseite geschickt, um die Buchung vorzunehmen. Nach Abschluss des Vorgangs stehen die Inhalte des Eurosport Players sofort zur Verfügung.

Wir haben die App auf dem Samsung Galaxy S8+ Duos, auf dem Apple iPhone 7 Plus und auf dem iPad Pro 9.7 ausprobiert. Zu empfangen sind neben Eurosport 2 HD Xtra auch Eurosport 1, Eurosport News und einige Zusatzkanäle, die für Liveübertragungen genutzt werden. Neben den Liveprogrammen gibt es auch ein Video-on-Demand-Angebot. Die App macht einen aufgeräumten Eindruck. Lediglich der elektronische Programmführer ist etwas unübersichtlich. Die Senderlogos werden gegenüber den Programminhalten etwas zu groß dargestellt.

Auf Seite 2 lesen Sie, wie gut der Empfang der TV-Signale über den Eurosport Player im Test war und wie man das Signal vom Smartphone oder Tablet auf den Fernseher bekommt.

1 2 vorletzte
Teilen (37)

Mehr zum Thema Sport