Tor

Bundesliga live im TV ab 4,99 Euro im Monat

Für den Eurosport Player gelten neue Abo-Bedingungen. Aber auch die App wurde vor Bundesliga-Start nochmals überarbeitet. Die Konditionen haben sich teilweise verschlechtert.
AAA
Teilen (23)

Hinweis: Diese Meldung zeigt nur einen Aspekt der aktuellen Bundesliga-Übertragungsrechte ab der Saison 2017/2018. Wir haben für Sie einen umfassenden Überblick zusammengestellt, wie Sie die Fußball-Bundesliga per Internet-Live-Stream empfangen können - und das ohne Sky-Jahresabo.


Am kommenden Wochenende startet die 1. Fußball-Bundesliga in die neue Saison. Erstmals werden einige Spiele nicht mehr von Sky, sondern vom Mitbewerber Eurosport übertragen. Das betrifft vor allem die Begegnungen am Freitagabend sowie die je fünf Partien pro Saison, die sonntags um 13.30 Uhr und montags um 20.30 Uhr angepfiffen werden.

Eurosport überträgt die Spiele im neuen Kanal Eurosport 2 HD Xtra. Dieser ist abseits einer Kooperation mit HD+, die die Satellitenverbreitung über Astra sicherstellt, über den Eurosport Player verfügbar. Zum Bundesliga-Auftakt hat Eurosport nun auch nochmals Änderungen an seinen Abo-Gebühren vorgenommen.

Aktuelle Abo-Optionen für den Eurosport Player

Neues vom Eurosport PlayerNeues vom Eurosport Player Bereits seit einigen Wochen und zunächst noch bis zum 31. August läuft die Aktion, bei der Interessenten die Möglichkeit haben, ein Jahres-Abonnement für den Eurosport Player zum Preis von 29,99 Euro abzuschließen. Bislang kostete das Paket jährlich 39,99 Euro und es ist durchaus denkbar, dass der Programmanbieter irgendwann zum alten Preis zurückkehrt.

Von einer Preiserhöhung könnten auch Kunden betroffen sein, die das Abonnement im Rahmen der Aktion vergünstigt abschließen. Eurosport will den Zugang nach einem Jahr nämlich automatisch und "zu den dann gültigen Konditionen" verlängern, sofern der Kunde nicht vorher kündigt.

Das bisherige Tagespaket für 9,99 Euro ist nicht mehr zu bekommen. Stattdessen hat Eurosport nun auch einen Saison-Pass also Abo-Modell aufgelegt. Dieser gilt für die gesamte Spielzeit, es werden aber nur in den ersten acht Monaten jeweils 4,99 Euro berechnet, so dass sich der Gesamtpreis auf 39,92 Euro beläuft. Auch hier handelt es sich um einen Aktionspreis. Bei Buchungen ab September kann sich der Monatspreis auf 5,99 Euro erhöhen.

Abo-Verlängerung nicht mehr für ein volles Jahr

Eurosport hat seine Abo-Pakete nicht umsonst in "Saison-Pass" umbenannt. Zwar bekommen Kunden bei Buchung zu den aktuellen Konditionen Zugriff auf alle Inhalte bis 31. August 2018. Verlängert sich das Abo danach stillschweigend, so gilt der Zugang danach nicht mehr für ein volles Jahr, sondern nur noch bis 31. Mai 2019, wie das "Kleingedruckte" zu den Paketen verrät.

Kurz vor Bundesliga-Start hat Eurosport zudem seine Player-Apps für Android und iOS überarbeitet. Grundsätzlich ist der Aufbau damit übersichtlicher geworden. Es fehlt aber die Möglichkeit, eines der Programme - etwa Eurosportnews - gezielt auszuwählen. Ferner entfällt in der Anwendung für iPhone und iPad die Unterstützung für GoogleCast.

Zudem wird die Nutzung der für Deutschland bestimmten Programminhalte im Ausland nun durch die Standortbestimmung des Kunden unterbunden. So ist es beispielsweise für Urlauber, die vorübergehend im Ausland unterwegs sind, nicht mehr möglich, über den Aufbau einer VPN-Verbindung einen Aufenthaltsort in Deutschland vorzutäuschen und beispielsweise die Bundesliga-Übertragungen dennoch zu verfolgen. Stimmt der Nutzer der Standortbestimmung nicht zu, so ist kein Login mehr möglich.

Anlässlich des Supercup-Endspiels zwischen Borussia Dortmund haben wir den Eurosport Player bereits einem Test unterzogen.

Update: Eurosport jetzt auch über Amazon

Nutzer von Amazon Prime können die Eurosport-Übertragungen ab sofort auch sehen.

Teilen (23)

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga