Sport

Free-TV & UHD: Das sind die Pläne von Eurosport für Olympia

Euro­sport soll auch bei den Olym­pischen Winter­spielen in Peking wieder die zentrale Anlauf­stelle für Sport­fans werden. 1200 Stunden will der Sender live über­tragen, davon 100 auch in UHD.

Disco­very als Mutter des Sport­sen­ders Euro­sport hat seine inter­natio­nalen Pläne für die Olym­pischen Winter­spiele in Peking (Beijing 2022) vorge­stellt. Der US-Medi­enkon­zern ist Rech­teinhaber für TV-Über­tra­gungen der Olym­pischen Spiele.

Laut eigenen Angaben wolle man als "Home of the Olym­pics" in Europa auch in Peking wieder mit Inno­vationen und neuen tech­nischen Errun­gen­schaften physi­sche und virtu­elle Grenzen der Sport­bericht­erstat­tung neu defi­nieren.

1200 Stunden live

Der Webauftritt von Eurosport zu Olympia in Peking Der Webauftritt von Eurosport zu Olympia in Peking
Quelle: Eurosport, Screenshot: Michael Fuhr
Insge­samt bietet Disco­very ab dem 2. Februar in über 50 Ländern und Gebieten und in 19 Spra­chen rund 1200 produ­zierte Stunden Live-Bericht­erstat­tung der Olym­pischen Winter­spiele über die linearen und digi­talen Platt­formen - inklu­sive der Strea­ming-Platt­form disco­very+ (nicht in Deutsch­land erhält­lich) und Euro­sport.

Zuschauer in Deutsch­land dürfen sich bei Euro­sport auf eine regio­nali­sierte Bericht­erstat­tung freuen. Als einziger Sender in Deutsch­land berichtet Euro­sport auf mehreren Kanälen täglich 24 Stunden nonstop von den Olym­pischen Winter­spielen Beijing 2022.

Über alle Platt­formen hinweg bietet der Sport­sender mehr als 1000 Stunden Live-Programm, davon nahezu 300 Stunden allein bei Euro­sport 1 im Free-TV. Rund 100 Stunden würden in ultra­hoch­auf­lösender Qualität auf Euro­sport 4K gezeigt, heißt es. Zwei tägliche Live-Shows runden das Live-Sport-Angebot ab und böten den Zuschauern Einord­nung, Unter­hal­tung und analy­tischen Tief­gang.

Strea­ming von Live-Events über Joyn PLUS+

Eine zentrale Rolle spielen zudem die digi­talen Kanäle: So sind im Live­stream mit Euro­sport bei Joyn PLUS+ alle Events der Olym­pischen Winter­spiele verfügbar. In vielen inter­natio­nalen Märkten ist disco­very+ das Strea­ming-Home der Olym­pischen Spiele. Auf eurosport.de und auf den Social-Media-Kanälen des Senders präsen­tiert Euro­sport den unter­schied­lichsten Ziel­gruppen maßge­schnei­derten Content - unter anderem auf Insta­gram, Face­book, Twitter und TikTok.

Der "Cube" soll auch während der kommenden Olym­piade das Allein­stel­lungs­merkmal von Disco­very sein und neue tech­nolo­gische Maßstäbe im Broad­cas­ting-Bereich setzen. Die Verwirk­lichung der virtu­ellen, archi­tek­toni­schen und filmi­schen Vision dauerte laut Disco­very-Angaben zwölf Monate. Dadurch werde eine greif­bare visu­elle Welt für die Mode­ratoren im Studio geschaffen.

Wie schon in Tokio will Euro­sport den Groß­teil der Olympia-Über­tra­gungen aus dem Sende­zen­trum in München-Unter­föh­ring abwi­ckeln und nur eine kleine lokale Produk­tions-Crew in Peking vor Ort haben.

Ein Exper­ten­team, das aus mehr als 30 Olympia-Teil­neh­mern besteht, die zusammen zwölf Gold­medaillen gewonnen haben, analy­siere nicht nur die Leis­tungen der aktu­ellen Athleten, sondern vermit­tele laut Disco­very auch den olym­pischen Geist.

Beim Sportstreamer DAZN gibt es unter­dessen horrende Preis­erhö­hungen.

Mehr zum Thema Olympische Spiele