Ausland

EU-Roaming ohne Extra-Kosten: Das müssen Sie zur Umstellung wissen

Ab sofort können Mobilfunkkunden ihre SIM-Karten im EU-Ausland zu den gleichen Konditionen wie innerhalb Deutschlands nutzen. Einige Besonderheiten gilt es zu beachten.

Bei der Deutschen Telekom und bei Vodafone gibt es bislang keine Fair Use Policys. In den aktuellen Tarifen dieser beiden Anbieter war allerdings auch schon vor dem Stichtag 15. Juni 2017 die Internet-Nutzung im EU-Ausland zu den gleichen Konditionen wie innerhalb Deutschlands möglich.

Anders sieht es bei o2 aus. Die Telefónica-Marke bot bisher eine EU-Option mit maximal 1 GB Inklusivvolumen pro Monat für die Nutzung im Ausland an. Diese Regelung wäre nicht mehr mit der neuen EU-Verordnung konform. o2 hat auf seiner Webseite ausführlich seine Fair-use-Regelungen beschrieben, die aber nur bei mehrmonatiger Auslandsnutzung zum Tragen kommen, wie die Telefónica-Pressestelle auf Anfrage erläutert hat.

Gilt das Roaming ohne Extra-Kosten auch in meinem Tarif?

Der deutsche Handytarif kann fast uneingeschränkt im EU-Ausland genutzt werden Der deutsche Handytarif kann fast uneingeschränkt im EU-Ausland genutzt werden
Foto: @ Denis Plaster - Fotolia.com
Alle Mobilfunk-Anbieter in der Europäischen Union sind verpflichtet, ihren Kunden den regulierten Roaming-Tarif zur Verfügung zu stellen. Vor einer Auslandsreise empfiehlt es sich dennoch, bei der Kundenbetreuung des eigenen Providers anzufragen, ob die Roam-like-at-Home-Option beim eigenen Vertrag oder der Prepaidkarte bereits gilt oder ob möglicherweise noch eine andere Option für die Mobilfunknutzung eingestellt ist. Zwar ist der regulierte Tarif künftig Standard, es steht jedem Anbieter jedoch frei, zusätzlich weitere Roaming-Tarife mit abweichenden Konditionen anzubieten.

Sonderfall: Tarife ohne Roaming

Im Zuge der Roaming-Verordnung haben sich zudem einige Anbieter dazu entschlossen, Tarife anzubieten, welche ausschließlich für die Nutzung innerhalb Deutschlands gedacht sind. Diese Tarife ohne Roaming gehören allerdings zur absoluten Seltenheit und existieren noch nicht lange. Zudem werden sie meist explizit als Tarife ohne Roaming vermarktet. Grundsätzlich sind solche Tarife rechtens: Wie die BnetzA uns auf Anfrage bestätigte, sind Anbieter nicht grundsätzlich verpflichtet, Endkunden­roaming­dienste anzubieten.

Gilt der EU-Tarif auch in der Schweiz?

Die Regulierung gilt neben den zurzeit 28 EU-Mitgliedsstaaten auch in Norwegen, Island und Liechtenstein. In der Schweiz hat die Verordnung dagegen keine Gültigkeit, so dass hier andere, oft deutlich höhere Kosten für die Mobilfunknutzung mit der SIM-Karte eines deutschen Anbieters anfallen können.

Bei der Deutschen Telekom zählt die Schweiz in den aktuellen Tarifen zum EU-Tarifgebiet, bei Vodafone und o2 dagegen nicht. Unterschiedlich behandeln die Netzbetreiber auch Länder, die die Europäische Union verlassen, wie es beispielsweise Großbritannien für 2019 plant. Während die Deutsche Telekom bereits angekündigt hat, Großbritannien vorerst tariflich weiter wie ein EU-Land zu behandeln, will o2 Staaten, die die EU verlassen, in die Tarifzone Welt 3 einordnen. Vodafone hat diesbezüglich noch keine Entscheidung getroffen.

Kann ich meinen deutschen Vertrag auch längerfristig im Ausland nutzen?

Die EU-Verordnung ist ausdrücklich für die vorübergehende und nicht für die dauerhafte Mobilfunknutzung im Ausland gedacht. Sprich: Der Urlaub oder die Geschäftsreise ist abgedeckt. Wer jedoch seinen Ruhestand an der Algarve oder auf Gran Canaria verbringt, muss mit zusätzlichen Kosten rechnen, wenn der Vertrag oder die Prepaidkarte dauerhaft im Ausland verwendet wird.

Umgekehrt soll auf diesem Weg auch verhindert werden, dass sich beispielsweise deutsche Mobilfunkkunden einen Vertrag mit sehr günstigen Tarifen etwa in Lettland besorgen und dauerhaft in Deutschland verwenden. Hier kann der lettische Anbieter, für den eine solche Dauer-Roamingnutzung nicht kostendeckend wäre, ebenfalls zusätzliche Kosten erheben.

Auf der dritten und letzten Seite erfahren Sie mehr zu alternativen Roaming-Optionen und möglichen Kostenfallen bei der Mobilfunknutzung im Ausland.

1 2 3

Mehr zum Thema Regulierung Roaming EU