Essential PH-1

Essential: Führungskräfte kündigen, Release dennoch in Kürze

Es herrscht Chaos in der Führungsebene des Startups Essential, zwei hochrangige Mitarbeiter sind bereits ausgestiegen. Dennoch betont COO de Masi, dass das PH-1 auf dem Weg ist.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (1)

Das Essential PH-1Das Essential PH-1 Es läuft nicht alles rund beim von Android-Schöpfer Andy Rubin gegründeten Unternehmen Essential. Im Juni sollte das Smartphone PH-1 als Erstlingswerk erscheinen, doch dieses Zeitfenster konnte nicht eingehalten werden. Zu allem Übel kündigten jüngst der Marketing-Vizepräsident Brian Wallace und der PR-Verantwortliche Andy Fouché. Bis vor kurzem gab es von Essential kein Statement zu den Vorfällen, die Financial Times konnte sich aber nun mit Niccolo de Masi, dem COO von Essential, unterhalten. Im Gespräch versicherte der Manager, dass das PH-1 bald erscheinen wird.

Essential PH-1: Startschwierigkeiten beim Highend-Smartphone

Essential PH-1
Anfang Juni berichteten wir bereits, dass der Zubehör-Hersteller Spigen aufgrund der Rechte am Markennamen "Essential" juristische Schritte gegen das Startup-Unternehmen eingeleitet hat. Seit Ende Mai konnte das PH-1 vorbestellt werden, Firmenchef Andy Rubin versicherte eine Verfügbarkeit einen Monat später. Diese Frist ist nun seit Wochen verstrichen und scheinbar werden erste Mitarbeiter nervös. Mit Brian Wallace und Andy Fouché verließen laut Businessinsider zwei Führungskräfte von Essential ihren Arbeitgeber. Ob die Verzögerung des Smartphone-Launches in Zusammenhang mit dem Spigen-Patentstreit steht, ist ungewiss. Erscheinen soll das PH-1 jedenfalls in Bälde, wie der Essential-Manager Niccolo de Masi gegenüber der Financial Times beteuert. "Das Debüt steht bevor", teilte der COO in einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin mit. Einen genauen Zeitpunkt nannte er allerdings nicht.

Zukünftige Essential-Smartphones ohne Android?

Auch wenn das PH-1 noch nicht erschienen ist, macht sich de Masi bereits Gedanken über folgende Mobilgeräte. Das von Essential entwickelte Betriebssystem Ambien wurde zwar als Kontrollzentrum für Smart-Home-Anwendungen vorgestellt, ein Einsatz in einem künftigen Smartphone ist jedoch nicht ausgeschlossen. Zumindest wollte de Masi nicht kommentieren, ob die Essential-Handys in Zukunft mit Android oder Ambien betrieben werden.

Neue modulare Erweiterungen geplant

Für das PH-1 wird es eine ansteckbare 360-Grad-Kamera als Modul geben, doch die Schnittstelle soll demnächst um weiteres Zubehör ergänzt werden. Man will die Innovationen im Smartphone-Sektor vorantreiben, in dem man modulare Elemente bereitstellt, die man an das Mobilgerät stecken kann. In den Bereichen Audio, Fitness und Virtual Reality möchte man die etablierte Konkurrenz überholen, so de Masi weiter. Das sind selbstbewusste Aussagen angesichts der Tatsache, dass die Veröffentlichung des ersten Produkts immer noch auf sich warten lässt.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Google Android