Aus

envacom setzt Vermarktung von DSL-Zugängen aus

Zurzeit auch bei Callero und Fireline Networks keine Anschlusspakete erhältlich
Von Björn Brodersen
Kommentare (643)
AAA
Teilen

Erst mit ein paar Tagen Verspätung wurde bekannt: Der Internetprovider envacom bietet Neukunden keine DSL-Anschlusspakete mehr an. Auf der Website befinden sich lediglich noch Tarif-Angebote für Internet by Call, für die Mobilfunk-Nutzung sowie für die Stromversorgung. Auch die unter den Marken Callero und Fireline Networks vertriebenen DSL-Tarife sind von dem Vermarktungsstopp betroffen und stehen für Neukunden nicht mehr zur Verfügung. Internet-by-Call-Zugänge von Callero sind jetzt auf der envacom-Website [Link entfernt] zu finden. Wie uns das Unternehmen heute auf Nachfrage bestätigte, ist Callero.de rückwirkend zum 21. Oktober in envacom aufgegangen.

Nach Angaben von envacom hätte der Provider nach dem Verkauf des DSL-Geschäfts von freenet an United Internet wesentlich schlechtere Vertragskonditionen hinnehmen müssen, um seine DSL-Anschlusspakete weiterhin anbieten zu können. freenet war als Reseller des notwendigen Telekom-Vorleistungsprodukts Vertragspartner von envacom (wir berichteten). DSL-Bestandskunden von envacom können ihre Breitband-Zugänge weiterhin zu den gewohnten Konditionen nutzen. envacom kündigte uns gegenüber an, zukünftig durchaus wieder DSL-Zugänge anbieten zu wollen.

Zu Beginn dieses Monats hatten wir bereits über Zugangsprobleme etlicher Nutzer von envacom-DSL-Anschlüssen berichtet. Die Zugangsprobleme hatte der Provider mit "Maßnahmen zur Optimierung der Netznutzungsstruktur" begründet.

Teilen