Einfach-Handys

emporia SAFETYplus: Handy mit Fallerkennungssensor und Notruf

Hersteller kündigt Einfach-Handy mit UMTS-Unterstützung an
Von Ulf Schneider
AAA
Teilen (2)

Beharrlichkeit zahlt sich aus: Seit 1991 entwickelt emporia Mobiltelefone für die Generation 60+ und für alle, die ein großes und ganz einfach zu bedienendes Mobiltelefon wünschen. Nach vielen Forschungsarbeiten, um den speziellen Anforderungen der Senioren optimal gerecht zu werden und noch mehr Überzeugungsarbeit bei den Netzbetreibern, erhält das Unternehmen mit Firmensitz in Linz seit vergangenem Jahr endlich den nötigen Zuspruch. Mittlerweile ist das Unternehmen mit 120 Mitarbeitern in 30 Ländern aktiv.

Ein Indiz für das Renomee von emporia ist die kürzliche Markteinführung des exklusiv bei Vodafone erhältlichen Modells RL1, das auf das Vorgängermodell emporia Elegance basiert. Neben einer modifizierten, maskulineren Optik ist eine praktische Tischladestation der einzige Unterschied gegenüber dem "Original". Das Vodafone RL1 kostet 99,90 Euro ohne Vertrag und ist bei Abschluss eines Vodafone-Zuhause-Vertrags mit 24 Monaten Mindestlaufzeit für Preise von 1 Euro oder 19 Euro erhältlich. Der Vertrag beinhaltet eine Zuhause-Option, mit der man im Umkreis von zwei Kilometern zum Festnetztarif erreichbar ist.

emporia SAFETYplus mit Fallerkennungssensor

emporia SAFETYplusemporia SAFETYplus Optional gibt es das Vodafone RL1 auch mit einer neuentwickelten Notruffunktion. Hierbei reicht ein Knopfdruck aus, um einen Notruf sowie eine SMS-Nachricht parallel an bis zu sechs vorgegebene Kontaktpersonen auszulösen. Diese Notruffunktion ist auch Bestandteil der zweiten Neuheit, die ebenfalls mit dem emporia Elegance verwandt ist. Das emporia ELEGANCEpremium bietet außerdem ein Radio mit integrierter Antenne sowie eine Bluetooth-Schnittstelle. Zum Lieferumfang des emporia ELEGANCEpremium gehört überdies eine Ladestation mit Lautsprechern, so dass es gleichzeitig als Radioersatz im Wohnzimmer dienen kann. Das emporia ELEGANCEpremium ist bereits erhältlich und wird online ab 115 Euro inklusive Versand angeboten.

Mit dem emporia SAFETYplus haben die Österreicher eine weitere Neuheit in der Pipeline, die ein besonderes Sicherheitskonzept bietet. Neben der Notruf-Funktion soll ein Fallerkennungssensor für noch mehr Sicherheit in Notfällen sorgen. Sobald das emporia SAFETYplus einer starken Erschütterung ausgesetzt ist, wird nach zehn Sekunden die Notruffunktion ausgelöst. Und nicht nur das: Durch einen integrierten GPS-Empfänger werden zudem die Positionsdaten via Google-Maps-Link versendet. Das emporia SAFETYplus richtet sich somit an alle Menschen mit unkalkulierbaren Gesundheitsbeeinträchtigungen, wie zum Beispiel starken Epileptikern. Zum Lieferumfang gehört optional noch eine emporia SAFETYpluswatch. Durch vier einfach erreichbare Knöpfe löst diese Armbanduhr ebenfalls die Notruffunktion aus. Der Kontakt zwischen Uhr und Mobiltelefon besteht durch Bluetooth. Das emporia SAFETYplus kann man im T-Online-Shop für 249 Euro vorbestellen.

emporia Solidemporia Solid Ein alter Bekannter aus dem vergangenen Jahr ist die Outdoor-Variante emporia Solid, die endlich ab Mai in drei Farbvariationen erhältlich sein soll. Bei Online-Händlern lässt sich das emporia Solid für 130 Euro inklusive Versand vorbestellen.

Und was bringt die Zukunft? emporia kündigte in der vergangenen Woche auf dem Mobile World Congress in Barcelona an, dass ab dem vierten Quartal dieses Jahres das erste seniorengerechte Mobiltelefon erhältlich sein wird, das durch UMTS-Unterstützung einen deutlich höheren Funktionsumfang bietet wird. emporia hat somit erkannt, dass die Generation der Silver Surfer auch bei der Nutzung der Mobiltelefone immer größer wird. Man darf daher gespannt sein, wann das erste seniorengerechte Smartphone auf dem Markt kommen wird.

Meldungen zum Mobile World Congress 2011

Teilen (2)