glanzvoll

emporia Elegance im Handy-Test

Senioren-Handy ist zielgruppengerecht, hat aber ein großes Manko
Von Lars Hessling
Kommentare (110)
AAA
Teilen

Das Telefonbuch des emporia Elegance umfasst 100 Einträge, von denen der Nutzer die fünf wichtigsten am Anfang der Liste fixieren kann. Wenn ein Telefonat aufgebaut ist, stört ein permanentes Brummen den Klang des emporia Elegance. Da dieses Phänomen bei insgesamt sechs Testgeräten auftrat, scheint das Problem bauartbedingt zu sein. Das Brummen hängt allem Anschein nach mit dem Display des emporia zusammen, denn die Lautstärke des Geräuschs ändert sich je nach Bildschirminhalt und verschwindet vollständig, wenn sich das Display ausschaltet. Auch wenn der Klang ansonsten gut ist und ein Teil der Zielgruppe den Ton vielleicht nicht hören kann, dürfte das Brummen das größte Manko des emporia Elegance darstellen.

Keine Wörterbücher bei der SMS-Funktion

Die SMS-Funktion des emporia Elegance.emporia verzichtet bei der SMS-Funktion des Elegance auf ein Wörterbuch. Die SMS-Funktion bietet Speicherplatz für 100 Kurznachrichten. Ein T9-Wörterbuch fehlt aber, wodurch das Verfassen von SMS in Kombination mit den langen Wegen zwischen den großen Tasten nicht sehr schnell von der Hand geht. Daran dürfte sich die Zielgruppe allerdings kaum stören. Das große und kontrastreiche Schriftbild des emporia Elegance bleibt auch bei der SMS-Funktion erhalten.

Im Menü des emporia Elegance gibt es aber Probleme mit der Darstellung, weil die Titel einiger Menüpunkte nicht vollständig auf das Display passen und nach ihrer Auswahl horizontal gescrollt werden. Daher sieht es zunächst so aus, dass es zwei Optionen gibt, die beide "Textgröße" heißen, sich aber in einen Fall auf das Schriftbild im Allgemeinen und im anderen Fall auf die Schriftgröße der SMS-Funktion beziehen. Gut gefällt hingegen, dass das emporia Elegance nach einigen Sekunden einen kurzen Hilfetext einblendet, der den gerade gewählten Menüpunkt erläutert.

LED-Taschenlampe leuchtet nicht dauerhaft

Die LED-Taschenlampe des emporia Elegance.Die LED-Taschenlampe des emporia Elegance leuchtet nur, solange die entsprechende Taste gedrückt ist. Die integrierte LED-Taschenlampe leuchtet nur, solange man den entsprechenden Taster an der Gehäuseseite des emporia Elegance gedrückt hält. Der Vorteil davon ist, dass die Leuchte den Akku nicht versehentlich ungewollt leert. Die Bedienung der Taschenlampe geht damit aber gerade in schwierigen Situationen unnötig schwer von der Hand. Die Taschenlampen-LED blinkt übrigens auch hell, wenn ein Anruf eingeht – dies ist neben dem Vibrationsalarm eine praktische Funktion für Menschen mit geschwächtem Hörvermögen.

Fazit: Bis auf das Brummen gut

Das emporia Elegance ist ein schickes Handy für Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Es liegt bis auf eine gewisse Glätte des Gehäuses gut in der Hand, bietet große, gut getrennte Tasten und ein kontrastreiches Display mit großer Darstellung. Die Schnellzugriff-Tasten an der Seite erleichtern die Bedienung von Funktionen, die bei anderen Geräten nur über das Menü erreichbar sind. Eine Notruftaste hätte dem Gerät in Anbetracht der Zielgruppe allerdings gut gestanden.

Außer einer Taschenlampe bietet das Elegance ohnehin keine Funktionen, die über Telefonieren und SMS hinaus gehen. Dies kommt der Zielgruppe durchaus entgegen, denn was nicht vorhanden ist, kann auch nicht verwirren oder zur Kostenfalle werden. Unverständlich ist allerdings, wie es das brummende Display in die Serienproduktion schaffen konnte. So stört das ungewollte Hintergrundgeräusch zumindest den Anfang jeden Telefonats, bis sich das Display ausschaltet. Nicht nachvollziehbar ist ebenfalls, warum emporia die Headset-Buchse auch für den Ladestecker verwendet.

erste Seite 1 2
Teilen

Weitere Handytests bei teltarif.de