Marktanteile

Marktforscher: Nokia bleibt stark bei einfachen Handys

Auch wenn Samsung und Apple im Geschäft bei den Spitzen-Smartphones weiterhin die Nase vorn haben, bleibt Nokia bei einfachen Handys eine starke Marke. Den Kampf um Platz drei machen die chinesischen Hersteller unter sich aus.
Von Marie-Anne Winter mit Material von dpa
AAA
Teilen

Der Handy-Hersteller Nokia hatte den Kampf um den Smartphone-Markt verloren, aber im schrumpfenden Geschäft mit einfachen Handys ist die Marke weiterhin stark. Im dritten Quartal wurden insgesamt 43,1 Millionen Mobiltelefone der Marke Nokia verkauft, wie die Analysefirma Gartner ausrechnete. Darunter dürften rund 34 Millionen einfache Handys gewesen sein, wie sich aus den heute veröffentlichten Zahlen ergibt. Microsoft hatte das verlustreiche Handy-Geschäft von Nokia in diesem Jahr gekauft und im Oktober beschlossen, den Markennamen nur noch für einfache Handys zu nutzen.

Nokia bleibt bei Einfachhandys eine starke Marke.Nokia bleibt bei Einfachhandys eine starke Marke. Insgesamt glichen sich der Rückgang im Geschäft mit einfachen Mobiltelefonen und die Zuwächse im Smartphone-Markt laut Gartner zuletzt aus. Der Absatz der Computer-Handys sprang im dritten Quartal im Jahresvergleich von gut 250 auf 301 Millionen Geräte hoch. Die gesamten Verkäufe von Smartphones und einfachen Telefone blieben aber mit knapp 455,8 Millionen Geräten praktisch unverändert.

Samsung ist laut Gartner nach wie vor der weltgrößte Anbieter von Mobiltelefonen mit insgesamt 94 Millionen Geräten im vergangenen Quartal - das entspricht einem Marktanteil von 24,4 Prozent. Darunter seien 73 Millionen Smartphones gewesen. Ein Jahr zuvor wurde Samsung allerdings noch 80 Millionen Smartphones und insgesamt 117 Millionen Mobiltelefone los. Dem Marktführer aus Südkorea macht unter anderem die verstärkte Konkurrenz chinesischer Anbieter zu schaffen.

Drei Bewerber für Platz drei

Auf Rang zwei liegt Apple mit einem Marktanteil von 12,7 Prozent und 38,2 verkauften Geräten. Die iPhone-Verkäufe haben im dritten Quartal um 26 Prozent zugelegt. Den Kampf um den dritten Platz machen die chinesischen Hersteller unter sich aus: Hinter Samsung und Apple liegen fast gleichauf Huawei (15,9 Millionen Geräte, 5,3 Prozent Marktanteil), der Newcomer Xiaomi (15,7 Millionen Geräte, 5,2 Prozent Marktanteil) und Lenovo (15 Millionen Geräte, 5 Prozent Marktanteil). Die anderen Hersteller kommen zusammen auf einen Marktanteil von 47,5 Prozent.

Betrachtet man allerdings die Verkäufe von Handys insgesamt, gibt es eine interessante Verschiebung: Zwar liegt auch hier Samsung mit über 94 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 20, Prozent vorn, danach folgt aber mit über 43 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 9,5 Prozent Nokia.

Apple schafft es mit gut 38 Millionen verkauften iPhones noch auf einen Anteil von 8,4 Prozent und kommt auf Platz drei. Danach kommt LG mit kanpp 19 Millionen Geräten und einem Marktanteil von 4,2 Prozent vor Huawei mit 16,3 Millionen Handys und 3,6 Prozent Marktanteil. Vor Xiaomi liegt hier noch TCL mit knapp 16 Millionen verkauften Handys und einem Marktanteil von 3,5 Prozent, Xiaomi folgt allerdings sehr dicht auf.

Teilen

Mehr zum Thema Handymarkt