Pauschal

Preisrutsch: Echte LTE-Allnet-Flat für unter 30 Euro im Monat

Innerhalb von rund einem Jahr haben sich die Preise für echte Flatrates auf dem deutschen Mobilfunkmarkt mehr als halbiert. freenet Funk ist mit einem echten Kampfpreis gestartet.
AAA
Teilen (47)

Wie berichtet ist freenet Funk als neuer Mobilfunk-Discounter gestartet. Abseits der Bestellung und Steuerung per App hat der Konzern mit dem neuen Tarif auch gleich die günstigste echte Flatrate auf dem deutschen Mobilfunkmarkt geschaffen. Für 99 Cent pro Tag können die Kunden unbegrenzt in alle deutschen Netze telefonieren und simsen sowie den mobilen Internet-Zugang nutzen.

Der Tarif muss nur an Tagen gebucht werden, an denen der auch tatsächlich benötigt wird, doch selbst wenn man die SIM-Karte nicht zwischenzeitlich für abgehende Telefonate und SMS sowie für den Datenverkehr abschaltet, kommt man auf einen vergleichsweise günstigen Monatspreis von 29,70 Euro für eine echte Flatrate, die Anrufe, Kurzmitteilungen und den mobilen Internet-Zugang umfasst.

Vor einem Jahr kostete die echte Flat noch knapp 80 Euro

Tarife mit echter FlatrateTarife mit echter Flatrate Innerhalb von rund einem Jahr hat sich der Preis für einen echten Flatrate-Tarif in Deutschland mehr als halbiert. Vor gerade einmal 14 Monaten führte die Deutsche Telekom den Tarif MagentaMobil XL ein, der mit einem Monatspreis von 79,95 Euro erstmals eine echte Flatrate offerierte, die auch für Privatkunden einigermaßen erschwinglich ist.

Vodafone konterte im Mai 2018 mit dem Tarif Red XL unlimited. Preislich liegt der Vertrag mit einer monatlichen Grundgebühr von 79,99 Euro auf einem ähnlichen Niveau wie der Telekom-Tarif. Das ist im Vergleich zum 200-Euro-Tarif MagentaMobil XL Premium, den die Telekom schon zuvor anbot, zwar sehr günstig, vielen Interessenten aber dennoch zu teuer.

Telefónica drückte den Preis und bot monatliche Kündigungen an

Günstiger wurde die echte Flatrate erst im August 2018, als Telefónica mit dem Tarif o2 Free unlimited startete, der monatlich 59,99 Euro kostet und mit dem Interessenten demnach jeden Monat rund 20 Euro gegenüber den vergleichbaren Tarifen von Telekom und Vodafone sparen konnten.

o2 Free unlimited ist seit einigen Monaten zudem die erste echte Flatrate, bei der sich die Kunden nicht für zwei Jahre binden müssen. Für monatlich 5 Euro Aufpreis bietet o2 auch eine Flex-Variante an, die monatlich gekündigt werden kann. Noch flexibler ist der neue Unlimited-Tarif von freenet Funk, bei dem sich gegenüber o2 Free unlimited nicht nur der Monatspreis halbiert, sondern bei dem auch die tägliche Vertragskündigung möglich ist.

Auf Seite 2 lesen Sie, wo die Unterschiede zwischen den Flatrate-Tarifen von Telekom, Vodafone, o2 und freenet Funk liegen.

1 2 letzte Seite
Teilen (47)

Mehr zum Thema Echte, mobile Internet-Flatrate