Flexibler

eazy: Kabel-Internet-Tarife nun monatlich kündbar

Der vor zwei Jahren im Netz von Unitymedia gestartete Discounter eazy macht seine Internet-Tarife flexibler. Diese können nun monatlich gekündigt werden. Eine Mindest­vertrags­laufzeit gibt es aber weiterhin.
AAA
Teilen (30)

Vor fast zwei Jahren begann der Kabel-Internet-Discounter eazy damit, güns­tige Internet-Tarife im Netz von Unity­media anzu­bieten. Einige Monate nach dem Start wurde es auch möglich, dass Unity­media-Kunden zu eazy wech­seln. Was blieb war aber die Mindest­ver­trags­lauf­zeit von 24 Monaten.

Nun gibt eazy seinen Kunden erst­mals die Möglich­keit, früher aus dem Vertrag zu kommen und Tarife zu buchen, die monat­lich kündbar sind. Zwei Einschrän­kungen gibt es dabei aller­dings.

Kabel-Internet-Tarife bei eazy monatlich kündbar
Kabel-Internet-Tarife bei eazy monatlich kündbar

"Flexibel" erst nach den ersten drei Monaten

Auf der Webseite gibt es nach wie vor zwei Tarife, die gebucht werden können: eazy20 kostet mit zwei­jäh­riger Lauf­zeit 11,99 Euro monat­lich, eazy50 16,99 Euro. In den flexi­blen Vari­anten berechnet der Provider einen Aufschlag von jeweils drei Euro pro Monat. eazy20 Flex kostet also 14,99 Euro und eazy50 Flex 19,99 Euro. Für die Fest­netz-Flat­rate wird nach wie vor ein Aufpreis von 4,99 Euro fällig.

Der einma­lige Anschluss­preis liegt in allen Vari­anten bei 39,99 Euro inklu­sive Versand­kosten für die Hard­ware. Kunden der Flex-Vari­ante müssen aber eine Sache beachten: Nach Vertrags­ab­schluss muss der Vertrag mindes­tens drei Monate genutzt werden, die Kündi­gung ist also frühes­tens zum Ende des dritten Vertrags­mo­nats möglich. Danach ist der Vertrag mit Monats­frist kündbar. Wer die Flex-Vari­ante hat und in den 24-Monats-Tarif wech­seln möchte, muss dafür einmalig eine Bear­bei­tungs­ge­bühr von 9,99 Euro zahlen.

Bei den 24-Monats-Tarifen stand bisher immer der Vermerk auf der Home­page: "Keine Preis­er­hö­hung in 24 Monaten Mindest­lauf­zeit". Dieser Hinweis verschwindet, wenn man die Flex-Vari­anten auswählt. Denn bei einem flexi­blen Vertrag kann nicht nur der Kunde mit Monats­frist kündigen, sondern auch der Provider. Der Provider kann auch mit Monats­frist die Preise erhöhen und dem Kunden die Möglich­keit geben, alter­nativ den Vertrag vor Wirk­sam­werden der Preis­er­hö­hung zu beenden. Ob eazy in der Zukunft tatsäch­lich von diesem Instru­ment Gebrauch machen wird, bleibt abzu­warten.

Alle Kabel-Internet-Tarife finden Sie in unserem Tarif-Vergleich für Kabel-Internet-Anbieter.

Teilen (30)

Mehr zum Thema Internet über TV-Kabel