International

Telefon-Flat: 40 Länder für 8,49 Euro

Per VoIP lassen sich über easybell 40 Länder für weniger als 9 Euro monatlich erreichen. Der Tarif kann monatlich gekündigt werden, ist aber von jedem Breitbandanschluss aus nutzbar.
AAA
Teilen

easybell startet eine neue Flatrate für 40 Ländereasybell startet eine neue Flatrate für 40 Länder Für insgesamt 8,49 Euro pro Monat bietet easybell ab sofort den neuen Tarif "Call flat international" an Dabei handelt es sich um eine Flatrate für Telefonate zu Festnetzanschlüssen von etwa 40 Ländern. Anders als bei vielen EU-Flatrates werden dabei auch Länder in Asien und Nord- sowie Süd-Amerika abgedeckt. Im Einzelnen sind Gespräche zu Festnetz-Anschlüssen in Australien, Belgien, Brasilien, Bulgarien, China, Dänemark, Estland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Indien, Irland, Israel, Italien, Kanada, Litauen, Luxemburg, Malaysia, Malta, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Puerto Rico, Rumänien, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Südkorea, Taiwan, Tschechien, Ungarn, USA und Zypern möglich.

Weltweit von jedem Breitbandanschluss aus nutzbar

Gebucht werden kann der Tarif von allen Kunden, die einen Breitbandanschluss nutzen - egal ob Kabel-Internet, LTE oder DSL und egal von welchem Provider. Telefoniert wird dann über das Internet. Dazu werden die SIP-Zugangsdaten in der Regel in den Router des Kunden eingetragen und alles weitere läuft automatisch. Allerdings: Nicht bei allen Routern sind diese Einstellungen möglich. Insbesondere Kabelanbieter unterbinden das Eintragen von anderen Providern in den Router. Im Tarif ist auch eine Flatrate ins deutsche Festnetz enthalten, so dass theoretisch auch eine im Anschluss bereits enthaltene Festnetzflatrate abbestellt werden kann, um doppelte Kosten zu sparen. Auch eine Ortsnetz-Rufnummer ist enthalten.

Es ist jedoch auch möglich, den Zugang beispielsweise über eine Smartphone-App zu nutzen. So ist dann auch eine weltweite Nutzung des Zugangs, etwa über WLAN-Hotspots möglich. Die VoIP-Tarife von easybell verfügen über eine Reihe von Zusatzfunktionen wie eine konfigurierbare Rufnummernanzeige, sortierbare Anruflisten oder Sperrlisten für ein- und ausgehende Gespräche. Auch Faxe können über die inkludierte Fax-Flatrate in die enthaltenen Länder gesendet werden. Sie können wahlweise über ein klassisches Faxgerät mittels des Protokolls T.38 oder genau wie SMS über eine Weboberfläche verschickt werden. Eine Fax-Flatrate für Deutschland hatte easybell erst vor einigen Wochen gestartet.

Teilen

Mehr zum Thema VoIP