VDSL-Rabatt

easybell-Aktion: VDSL ohne Laufzeit für 24,95 Euro im Monat

easybell verlangt im Mai keinen Aufpreis für die VDSL-Option im Tarif easybell Komplett easy. Kunden können aber noch mehr sparen: Unter einer Bedingung fällt keine Bereitstellungsgebühr an. Welche das ist, erfahren Sie in unserem Artikel zur easybell-Mai-Aktion.
Von Hans-Georg Kluge
AAA
Teilen

easybell verlangt im Mai im Tarif Komplett easy aktionsweise keinen Aufpreis für VDSL. Auch Bereitstellungsgebühren entfallen unter Umständen. Die Aktion gilt für Bestellungen zwischen dem 5. und dem 31. Mai.

Im Tarif easybell Komplett easy ist eine Flatrate ins deutsche Festnetz enthalten. Der DSL-Zugang erfolgt mit bis zu 16 MBit/s. Optional ist auch VDSL möglich - regulär kostet diese Option 5 Euro im Monat. Eine Mindestlaufzeit besteht nicht.

Bei einem Anbieterwechsel zu easybell verzichtet der Anbieter im Aktionszeitraum auf die Bereitstellungsgebühr - diese beträgt regulär 49,95 Euro. Dies gilt sowohl für VDSL- als auch ADSL-Anschlüsse.

Auch an Laufzeiten gebundene Kunden können wechseln

easybelleasybell Wie easybell mitteilt, ist der Zeitpunkt der Bestellung ausschlaggebend, ob der Kunde die Aktionsrabatte in Anspruch nehmen kann: Ein Wechsel in die rabattierten Tarife ist also auch dann möglich, wenn der bestehende Internet-Vertrag noch eine Restlaufzeit von einigen Monaten hat. Der Wechsel erfolgt dann erst, wenn der alte Vertrag ausgelaufen ist.

Auf der Webseite des Anbieters lässt sich prüfen, ob easybell an der gewünschten Adresse einen Anschluss schalten kann. Dies ist nur dann der Fall, wenn das Breitband-Netz von Telefónica ausgebaut ist. Über die Verfügbarkeits-Abfrage der Webseite lässt sich auch feststellen, ob VDSL schaltbar ist (Korrektur: In einer früheren Version des Artikels schrieben wir, es sei nicht erkennbar, ob VDSL verfügbar ist - die Verfügbarkeitsanzeige von VDSL war tatsächlich leicht zu übersehen). Wer genau wissen möchte, wie schnell ein Anschluss am gewünschten Schaltungsort sein wird, kann die Bandbreitengarantie des Anbieters bemühen. Für diese muss jedoch Name und E-Mail-Adresse angegeben werden. Dann sendet easybell dem Interessenten eine genauere Einschätzung zu. Die garantierte Ge­schwin­dig­keit liegt deutlich unter der theoretisch möglichen. Die Antwort auf die Abfrage könne laut Aussage von easybell bis zu einem Werktag benötigen.

easybell hat unlängst einen speziellen Tarif für Kunden aufgelegt, die einen negativen Schufa-Eintrag besitzen - teltarif.de berichtete. Bei diesem Modell verlangt easybell eine Kaution von 100 Euro und schaltet außerdem kein VDSL. Die Tarif-Konditionen sind ansonsten identisch.

Teilen

Mehr zum Thema easybell