Schriftlich

easybell startet Fax-Flatrate für 3,99 Euro jährlich

Für eine einmalige Jahresgebühr können Kunden bei easybell nun eine Fax-Flatrate bekommen. Die Faxe werden online verschickt oder empfangen. Für Kunden mit einem easybell-Anschluss mit Festnetz-Flatrate ist der Dienst kostenlos.
AAA
Teilen

Was anmutet wie eine Reise in die 1990er-Jahre, ist in Wahrheit ein neues Produkt des Berliner Unternehmens easybell, das vor allem durch seine günstigen DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse bekannt ist. Der Anbieter startet ab sofort mit einer Fax-Flatrate. Die Kosten: 3,99 Euro im ersten Jahr - und zwar für das komplette Jahr und nicht monatlich. Enthalten sind beliebig viele Faxe ins deutsche Festnetz sowie der Fax-Empfang. Erst im zweiten Jahr wird der Dienst dann teurer.

Mit Beginn des zweiten Jahres sind für den Dienst dann 9,99 Euro jährlich zu zahlen. Dafür spart sich der Nutzer aber ein echtes Faxgerät und kann seine Dokumente von überall aus versenden und empfangen - einzig ein Internetzugang ist notwendig. Denn verschickt werden die Faxe über ein Webformular, als Vorlage dient ein PDF oder ein in einem Texteditor getippter Text. Für easybell-Kunden, die einen Komplettanschluss des Anbieters zusammen mit einer Festnetz-Flatrate nutzen, gibt es Fax Online [Link entfernt] kostenlos.

Individuelle Kennung und eigene Ortsnetzrufnummer

Fax-Flat bei easybellFax-Flat bei easybell Die Faxkennung und die Rufnummernanzeige sind frei konfigurierbar. Der Nutzer erhält eine Sendebestätigung per E-Mail. Eingehende Faxe werden in eine PDF-Datei konvertiert und an die E-Mail-Adresse des Kunden versandt. Der Kunde kann somit selber entscheiden, ob er das Fax ausdrucken möchte. Zudem können eingehende Faxe auf dem Smartphone oder Tablet gelesen werden. Bei Bedarf kann der Empfang von bestimmten Nummern, z.B. von Werbeversendern, blockiert werden.

Bei Fax Online erhält jeder Kunde eine persönliche Ortsrufnummer aus seinem Vorwahlbereich. Auf Wunsch können auch bisher genutzte Faxnummern kostenfrei zu easybell portiert werden, sofern eine abgehende Portierung einer einzelnen Nummer beim bisherigen Anbieter möglich ist. Nach Angaben von easybell ist Fax Online vor allem bei All-IP-Anschlüssen einiger Anbieter sinnvoll, da nicht immer der notwendige Codec T.38 unterstützt wird, und Faxverbindungen so mitunter abreißen.

Teilen

Mehr zum Thema Fax