Ausprobiert

Deutsche Post: Brief in der App schreiben und auf Papier versenden

Die E-Post-App der Deutschen Post hat bislang nicht durch besondere Funktionsvielfalt geglänzt. Nun kann der Nutzer mit der Smartphone-Anwendung schnell einen Brief tippen und diesen von der Post ausdrucken und versenden lassen.
AAA
Teilen

Die Deutsche Post versucht mit Nachdruck, ihren E-Post-Service interessanter zu machen, vor allem auch für mobile Benutzer. Die allererste Version der Smartphone-App war eher spartanischer Natur - außer dem Lesen von E-Postbriefen beherrschte sie praktisch nichts. Das Verfassen von E-Post-Briefen ist bis heute nicht möglich - mit klassischen Papier-Briefen geht dies aber seit neuestem.

Auf dem Smartphone schreiben und von der Post ausdrucken lassen: Ganz neu ist diese Idee bei der Post nicht. Schon seit einiger Zeit gibt es für iOS und Android die Funcard-App für Postkarten. Damit kann der Nutzer aus verschiedenen Bildvorlagen wählen oder ein eigenes Foto mit der Smartphone-Kamera aufnehmen. Zusammen mit einem selbst verfassten Text druckt die Post das Ganze als klassische Postkarte aus und stellt es dem gewünschten Empfänger zu. Das geht jetzt auch mit längeren Briefen.

Ausprobiert: Brief auf dem iPhone schreiben

Briefversand per E-Post-App von einem iPhone 5CBriefversand per E-Post-App von einem iPhone 5C Wie immer bei der Post wird der Service schrittweise eingeführt: Momentan unterstützt nur die iOS-App den neuen Brief-Service - auf einem iPhone 5C konnten wir den neuen Dienst bereits kurz ausprobieren. Die Android-App soll laut Informationen der Deutschen Post Ende Dezember die Funktion für den Briefversand bekommen.

Auf dem Startbildschirm der iOS-App gibt es nun den neuen Menübutton "Schreiben" neben dem vorhandenen Punkt "Posteingang". Beim Antippen von "Schreiben" öffnet sich eine E-Mail-artige Ansicht. Dort ist es erforderlich, die Empfängeradresse anzugeben. Der Nutzer kann die Adresse - sofern sie im Adressbuch abgespeichert sind - auch von dort laden. Anschließend kann der Nutzer Betreff und Text über die reguläre Smartphone-Tastatur tippen.

Besondere Textformatierungsmöglichkeiten oder Schriftarten wie bei einem Textverarbeitungsprogramm gibt es nicht - nur das, was die Smartphone-Tastatur hergibt. Es besteht aber die Möglichkeit, in den Brief ein Bild oder eine Grafik einzubinden. Die App kann dazu entweder auf den Smartphone-Speicher oder auf die Kamera zugreifen. Mit dem Service lassen sich Urlaubsfotos also zusammen mit längeren Reiseberichten versenden als bei einer Postkarte.

Ein Standardbrief bis 20 Gramm in Schwarzweiß kostet momentan noch 58 Cent, für Farbe wird ein Aufpreis von 10 Cent fällig. Zum Testzeitpunkt konnten wir den von uns verfassten Brief allerdings nicht versenden, da der Server der Post aufgrund eines Problems während der Preisberechnung nicht reagiert hat. Es bleibt also abzuwarten, ob der Service in den kommenden Tagen so funktionieren wird wie versprochen und ob die Android-App tatsächlich noch in diesem Jahr nachgerüstet wird. Die anderen Serviceleistungen wie E-Postsafe, E-Postident, E-Postzahlung und E-Post Fax sind nach wie vor nur browserbasiert nutzbar und nicht über die App.

Teilen

Mehr zum Thema Deutsche Post